Darf Norisbank Kontoführungsgebühren Verlangen obwohl sie Girokonto für 0€ Bewirbt?

4 Antworten

Die Norisbank bietet verschiedene Girokontomodelle, von denen nur das "Top-Girokonto" gebührenfrei ist.

Das Pfändungsschutzkonto wird als Basiskonto geführt, und das kostet 5,90 Euro im Monat.

https://www.norisbank.de/medien/nb_Preisaushang.pdf

Ja genau das meinte ich ^^ . 

0

Leider eine völlig falsche Antwort. 

1. Lies meine Antwort, ein P-Konto Umwandlung darf keine Verschlechterung darstellen. Laut BGH Urteil.

2. Basiskonto und P-Konto ist was ganz anderes. Es hat dieselben Funktionen im weiten Sinne, aber es sind 2 total verschiedene Kontomodelle. Die nicht zwingend etwas miteinander zu tun haben. Ich kann auch ein Online-Kontomodell als P-Konto haben. 

0
@BlackyGizmo

Ich gehe davon aus, dass die Norisbank nicht ganz blöd ist und dieses Urteil kennt.

Deswegen hat sie sich vermutlich in Verbindung mit der Umstellung auf das P-Konto vom Kunden bestätigen lassen, dass dieser mit einem Wechsel des Kontenmodells einverstanden ist.

0

Herzlichen Glückwunsch die verarschen dich.

Laut BGH Urteil, darf ein Konto das von einem normalen in ein P-Konto umgewandelt wurde keine Verschlechterung darstellen. Das ist verboten und nicht rechtsgültig. Geh damit dorthin und frage die danach, wenn die immernoch meinen keine Erstattung zu machen geh zur Verbraucherzentrale.

Zitat der Verbraucherzentrale:

Wird ein Girokonto in ein Pfändungsschutzkonto (P-Konto) umgewandelt, dürfen keine höheren Kontoführungsentgelte fällig und bisher vereinbarte Leistungen nicht automatisch aufgehoben werden.

So hat der Bundesgerichtshof (BGH) mit Urteil vom 16.Juli 2013, (Az. XI ZR 260/12) entschieden und eine entsprechende Preisklausel der Deutschen Bank für unwirksam erklärt. Damit haben die Richter unmissverständlich klargestellt, dass ein P-Konto nicht mit Nachteilen und Einschränkungen für die Kunden verbunden sein darf. Betroffene sollten überhöhte Entgelte seit Beginn ihrer Erhebung zurückfordern

Ganz schön teuer, aber wahrscheinlich nicht unzulässig. P-konto ist halt eine Sonderform eines normalen Girokonto. Das wird sicher in den AGB´s nachzulesen sein.

Ja aber wegen einem P-Konto darf man keine Gebühren erheben habe ich mal irgendwo gelesen^^

0
@MAB82

Das Konto muss dieselben Bedingungen wie vorher haben. ;) S. meine Antwort.

0

Paypal auf Bankkonto kostenlos?

Wenn man online etwas verkauft und das Geld auf dem PayPal-Konto erhält und es anschliessend auf sein Bankkonto überweisen will, ist es dann kostenlos?

...zur Frage

Keine Bank gibt mir ein Girokonto, trotz guter Schufa, nur weil ich Ausländerin bin. Was tun?

Ich bin Ausländerin, u. meine Schufa ist erstklassig gut. Mein Girokonto bei der Postbank möchte ich kündigen, weil die monatlich 5,90 Euro Gebühren von mir verlangen.

Alle Onlinebanken wo ein Girokonto GRATIS ist haben bislang abgelehnt mir ein Girokonto zu geben, trotz erstklassiger Schufa, und ohne Schulden zu haben, mit regelmäßigen Einkommen, und Aufenthaltserlaubnis, verheiratet, und deutsches Kind.

Kann es sein, dass die Banken ausländerfeindlich sind, und mir deshalb kein Girokonto geben?

Ich habe schon nachgefragt, in der Schweiz würde man mir SOFORT eins geben, sogar mit miese Schufa...(meine Schufa ist aber "sauber").

Wer kann mir ein Tipp geben?

...zur Frage

Ist diese Rücklastschriftgebühr zulässig?

Habe am 18. und 19. jeweils was in einem Supermarkt mit Karte bezahlt ( einmal für 6,85 und einmal für 2,75 ) es war nicht genügend Deckung auf dem Konto wo am 20. eine rücklastschrift an mich zurück ging . Hab es erst am 23. bemerkt weil ich da Post bekommen hab von der Bank als Erinnerung und vorher nicht mehr auf das Konto geschaut habe.

habe heute mit dem Verkäufer geredet und er meinte jetzt wird jeweils eine Gebühr von knapp 8 Euro also zusammen 16 Euro Gebühr erhoben und da lässt sich nichts mehr machen .

ist das so rechtens oder kann ich da Widerspruch einlegen ?

...zur Frage

Wie weit geht Bankhaftung?

Meine Bank, bei der ich Jahrzehnte Kunde bin mit dort "geparkten Geldern" (Sparkonto) und laufendem Girokonto mit immer! guten Pluszahlen und immer regelmäßigen monatlichen guten Zahlungseingängen, keinerlei Überziehungen, keine Kredite hat mir im Monat knapp 10 Euro Kontoführungsgebühren über Jahre hinweg abgebucht, obwohl die Bestimmungen seit einigen Jahren und Neuverträgen so sind, dass keine Gebühren mehr bei regelmäßigen Eingängen von mindestens 1.200 Euro mehr erfolgen.

Die Bank beruft sich darauf, dass ich ja noch einen alten Vertrag habe! Und durch Abschluss eines neuen Girokontoeröffnungsantrags dann diese Gebühren für die Zukunft nicht mehr erhoben würden. Damit bin ich nicht einverstanden deshalb einen neuen Vertrag abschließen zu müssen und denke im Übrigen, dass Kundenberater dafür da sein sollten, automatisch ihre Langzeitkunden in den Genuss von geänderten Konditionen zu setzen. Somit verlange ich lediglich eine Änderung im bestehenden Vertrag und keine neuen Dinge wie bei Neuanträgen üblich mit geänderten Limits etc.

Und dann gibt es ja noch den §812 BGB hinsichtlich der Forderung einer Rückzahlung der unrechtmäßig erhobenen Kontoführungsgebühren (120 Euro/Jahr)über, ich glaube, ein Zeitraum von 3 Jahren ist da realistisch?

...zur Frage

Untervermietung: Pflichten und Rechte?

Hallo zusammen,

ich möchte meine Wohnung an meine Mutter untervermieten, die Leistungen vom Jobcenter bekommt. Die Wohnung hat 4 Zimmer, ist also großgenug. Vom Vermieter habe ich ein MÜNDLICHE Erlaubnis dazu bekommen die Wohnung weiter an meine Mom zu vermieten. Nun meine Frage: reicht der zwischen mir und meiner Mutter geschlossene schriftliche Vertrag für das Amt aus? Oder können die auch meinen Mietvertrag in schriftlicher Form und die schriftliche Erlaubnis vom Vermieter verlangen, bzw. dürfen die das? Im Gesetz steht, dass es in wirklich nur seltnen Fällen dazu kommt, dass der Vermieter die Untervermietung verweigern kann, die können doch nicht denken, dass er dagegen sein wird, dass meine Mutter bei mir einzieht. Also müsste das doch reichen. Hab auch mit einem Anwalt darüber gesprochen, er meinte, dass in der Regel ein von mir ausgestellter Vertrag ausreichend sein sollte. Sie könnten aber auch dumm machen, je nach Laune. Wie soll ich am besten vorgehen? Es auf nette Weise versuchen werde ich auf jeden Fall, aber wenn sie sich anstellen, soll ich darauf bestehen, dass sie diesen Vertrag akzeptieren müssen? Vllt hat ja einer von euch Ahnung in solchen Sachen.

Danke schon mal.

...zur Frage

wenn man ein kostenloses Girokonto nicht nutzt (kein Gehalt eingeht) fallen dann Gebühren an?

Hallo, ich bin am überlegen ein Girokonto bei der Ing diba zu eröffnen und gleichzeitig ein kostenloses Konto entweder bei der Norisbank oder Targobank um dort manchmal Kleingeld einzuzahlen und anschließend auf dad Girokonto von Ing diba zu überweisen. Fallen kosten an, wenn ich bei der Targobank oder Norisbank die Konten nicht aktiv nutze und kein Gehalt eingeht?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?