Darf Mutter verbieten, dass Kinder zum Vater ziehen? Was tun?

8 Antworten

ich kannverstehen dass deine Mutter das nicht mehr zulassen möchte, denn sie scheint für eure Erziehung zuständig zu sein, hat die Verantwortung und deshalb sagt sie zu Recht, dass dieses ständige hin und her nicht gut für euch Kinder ist. Wenn ihr bei eurem Vater wohnt, wird doch alles wieder ganz anders sein, denn dann ist ER für die ERrziehung und das NEIN und die Verbote zuständig. Was wenn ihr dann wieder meint bei eurer Mutter leben zu wollen? Es ist unzumutbar, euch jedes Mal dahin gehen zu lassen, wo ihr gerade hin wollt. Möglichkeit wäre es, ein Gespräch mit allen Beteiligten beim Jugendamt, damit die sich alle Argumente anhören und dann evtl. eine Empfehlung geben......

Wenn sie das Aufenthaltsbestimmungsrecht hat, wird es schwierig. Geht zu einem Anwalt und lasst das ggf. gerichtlich klären. Liebe Grüße

Also grundsätzlich muss man sich ja fragen, was schlimmstenfalls passieren könnte. Würde deine Mutter die Polizei rufen, um euch nach Hause bringen zu lassen? Würde sie euch mit Gewalt rauszerren? Ich denke mal nicht. Und wenn doch: dein Vater hat duch ja nicht gekidnapped. Spätestens beim Dritten Mal muss sie ja selbst merken, wie sie sich anstellt und blamiert.

Das 1.: Schon möglich...

Würde er sich strafbar machen, wenn wir freiwillig zu ihm ziehen (weil er es erlaubt hat, oder so)? Bzw. was würde dann passieren?

0
@Tarxel

Wieso er? Ich kenne viele getrennt lebende Paare wo die Kinder in beiden Wohnungen je ihr eigenes Zimmer haben. Und ob du nun eine Nacht da mal pennst, die ganzen Ferien oder für immer - es wäre ja nichtmal zwingend notwendig, dass ihr euch im Amt ummeldet. Dh bürokratisch könnt ihr ja weiterhin bei eurer Mutter gemeldet sein.

0
@Jamiraaa

Naja weil er es zugelassen hat und es so aussehen könnte als würde er uns mitgenommen haben oder so, keine Ahnung...

Ich glaub nicht, dass das so einfach ist, weil mein Vater bei Berlin wohnt und meine Mutter in Thüringen...

0

Darf ich mit 17 zu meinem Vater ziehen?

Meddl loidde,

darf mit 17 zu meinem Vater ziehen, der nicht das Aufenthaltsbestimmungsrecht hat nur Sorgerecht , ziehen. Hätte dann in dem Haus eine Wohnung. Danke im voraus.

...zur Frage

Unser Vater unterdrückt die Familie was tun?

Wir können einfach nichts machen z.B meine Mutter möchte was machen und dann kommt mein Vater und verbietet es mit ihm reden geht auch nicht

...zur Frage

Was muß ich als Oma tun um das Aufenthaltsbestimmungsrecht für meinen Enkel zu bekommen

Mutter und Vater bekammen Aufenthaltsbestimmungsrecht abgenommmen. Kinder sind im Heim.

...zur Frage

Brauch Eure Hilfe :// (Zu Großeltern ziehen,...)

Hallo, Zunächst erzähl ich mal meine "Vorgeschichte" damit ihr wisst, in welcher Situation ich mich befinde. Ich bin 13 Jahre alt und komme aus Dresden. Ich habe 8 Jahre lang bei meinen Großeltern gelebt, weil meine Mutter sich nicht gut um mich sorgen konnte, da mein Vater (von dem sie sich vor meiner Geburt getrennt hat) im Gefängnis war und sie sehr wenig Geld hatte. Sie konnte mir nichts bieten und hat mich aus diesem Grund "vorläufig" zu meinen Großeltern gegeben. Meine Großeltern, vorallem meine Oma, sind wie ein weiteres Elternpaar für mich geworden. Als ich 9 war hatte meine Mutter eine bessere Arbeitsstelle und eine Wohnung gefunden, die gut für mich und für sie war und die Miete wenig gekostet hat, also zog ich bei ihr ein. 2 Jahre lebten meine Mutter und ich dort,(meine mutter hatte zwar eine arbeit, aber sie hatte nur 2,50€ in einer Stunde verdient also reichte das gradmal für einkaufen und jeden vierten Monat ein paar neue klamotten) bis sie meinen Stiefvater kennenlernte, der in Köln wohnte. Die beiden verliebten sich, Als ihre Beziehung ungefähr ein halbes Jahr ging, hat meine Mutter beschlossen, dass sie und ich nach Köln zu meinem Stiefvater ziehen würden, um ein neues leben anzufangen. Ich hatte mich riesig darüber gefreut und Ja gesagt, als meine Mutter meine Zustimmung wollte. Ich dachte mir, wir würden eine richtige Familie werden mit Haus und Hund und sowas.. Wir sind in eine Wohung gezogen und meine Mutter machte eine Weiterbildung. Ungefähr ein halbes Jahr nachdem wir eingezogen waren (bis dahin war es ja auch cool hier) fing es an mit dem Streit. Meine Eltern stritten sich richtig heftig, und zwar öfters. Unsere Nachbarn drohten sogar, die Polizei zu rufen wenn das so weiter gehen würde.. Die streitereien kamen 6 monate lang häufig vor. Ich völlig depri zu der zeit, weil ich sowas ja noch nicht erlebt hatte. Nach einiger zeit hatte ich mich aber dran gewöhnt und es wurde dann auch weniger, bis 1 jahr lang ruhe war (bis auf ein paar harmlose zickereien zwischen meinem stiefvater und meiner mum). Dann hat meine mutter eine relativ gut bezahlte Arbeitstelle bekommen. Mein Vater hatte noch nie Unterhalt für mich gezahlt, bis meine mutter vor ein paar Monaten einen Anwalt einsetzte. Jetzt bezahlt er seit 2 Monaten unterhalt (yay).Jetztkommt es wieder häufiger zu Streitereien. Ich vermisse meine Heimat, meine Freunde& Familie aus Dresden übel doll :(( Hier habe ich immer wieder streit mit freunden und bin wirklich traurig. Jetzt wisst ihr in welcher lage ich bin und könnt Folgendes hoffentlich verstehen: ich will zu meinen großeltern nach Dresden ziehen. Die haben auch Zugestimmt und wissen das ich mich hier unwohl fühle. Meine Frage: Was habe ich für Möglichkeiten (Aufenthaltsbestimmungsrecht,...)? Und könnt ihr mir das ABR erklären, wer was zu sagen hat in der Familie und zu wem ich ziehen könnte? & wie reagiert meine mum wenn ich sie drauf anspreche? Ich will ihr ja nich in den Rücken Fallen aber das hier is doch kein leben

...zur Frage

Betreutes wohnen ohne zustimmung der Eltern?

Hallo, mein Vater möchte mit seiner neuen freundin und ihren Kindern zusammen ziehen. Ich bin 19 Jahre alt und kann weder seine freundin noch ihre Kinder leiden, auch die beziehung zu meinem Vater ist nicht die beste wir streiten nur noch und der versteht nicht wieso ich nicht mitziehen möchte und wieso ich seine freundin und ihre kinder nicht leiden kann. Nun habe ich üb er betreutes wohnen nachgedach und mir auch schon einen Termin beim Jugendamt gemacht. Nun habe ich aber die Angst das mein Vater sagt ich kann doch bei ihm wohnen und es ist doch alles nicht so schlimm. Ich will aber keinesfalls mitziehen da ich in den letzten Jahren jedes Jahr umgezogen bin.

Kann ich trotzdem betreutes wohnen haben auch wenn mein Vater sagt ich kann bei ihm bleiben?

...zur Frage

Kann ein Kind vorzeitig ausziehen?

Hallo, ich habe seit einem Jahr eine Freundin, sie ist 15 Jahre alt wird aber dieses Jahr 16.

ihre Mutter ist jetzt mit ihrer anderen Tochter in ein Haus gezogen, was 30 km vom vorherigen Wohnort entfernt ist. Es ist auch ein anderes Bundesland. Und zwingt natürlich auch meine Freundin dort zu wohnen. Seitdem klappt bei meiner Freundin garnichts mehr, schlechte Noten, und wir können uns nicht mehr wie gewohnt sehen

Ihre Mutter hat jahrelang Hartz 4 bezogen hat jetzt aber so wie ich das mitbekommen habe eine Arbeit gefunden. Aber zwingt meine Freundin sozusagen dazu hier zu wohnen. Ihr Vater ist leider vor 3 Jahren gestorben, also gibt es keine Möglichkeit bei ihm zu wohnen

meine Frage ist es nun, könnte sie mit 16 Jahren eventuell in ihre gewohnte Umgebung zurückziehen, wo ich und ihre Freundinnen wohnen?

sie könnte bei mir und meinen Eltern jederzeit wohnen ( sie fühlt sich bei mir wohler als da wo sie jetzt wohnt) meine Eltern wollen dafür aber ( berechtigt) auch ein bisschen Wohngeld bzw. eine Art Miete haben,

aber alles was wir bisher versucht haben ist gescheitert. Ich hoffe ihr versteht was meine Frage ist und könnt mir helfen,

danke.



...zur Frage

Was möchtest Du wissen?