Darf meine Mutter Geld fordern?

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Viel zu wenige Informationen für eine klare Antwort: Bist du in der Schule, in der Ausbildung, wieso zahlt dein Vater nicht mehr etc. etc. etc.

Mit all diesen Informationen am besten zu dem bei dir zuständigen Jugendamt...

Prinzipiell kann deine Mutter einen Beitrag zum Gemeinschaftsleben fordern. 400€ halte ich gefühlsmäßig für zu hoch...

über sowas kannst du dich beim jugendamt informieren ... hol dir einfach einen termin bei denen die sich um unterhaltsgelder usw kümmern. die sagen dir was man von dir fordern kann und was du fordern kannst. wenn die deinen unterhaltsanspruch berechnen sollen sind deine eltern auch verpflichtet dem amt angaben über gehalt, einnahmen und ausgaben machen

Nein. Schon mal einem nackten Mann in die Tasche gepackt?

Wenn der Erzeuger die Zahlung einstellt, kann sie Unterhaltsvorschuß beim Jugendamt beantragen, sofern du noch in Ausbildung bist.

So lange du kein Geld verdienst, kann sie keins von dir fordern. Woher soll's auch kommen???

Wenn ihr vom Jobcenter alimentiert werdet, kann sie natürlich auch nix von dir fordern.


Unterhaltsvorschuss für Volljährige gibts nicht.

0
@Bitterkraut

In Ausbildung aber schon. Oder habe ich da eine Gesetzesänderung verpaßt? Oder aber ich werfe da was durcheinander, kann auch sein.

0

Wenn Du wirklich nützliche Antworten zu Deiner Frage haben möchtest, dann musst Du erklären, was Du zur Zeit machst (Arbeiten, Arbeitslos, mit/ohne Schulabschluss, Studium, Ausbildung, FSJ, etc.) und ob Deine Mutter Hartz4 erhält. 

Nun, derzeit bin ich Arbeitslos. Ich habe keinen Abschluss und möchte den dieses Jahr noch nachholen. Bis dahin bin ich Teilzeitangestellter in einem Restaurant. Meine Mutter ist nicht Arbeitslos. Sie ist Erzieherin... falls das eine Rolle spielt wegen Einnahme und so...

0
@LeQuiN

Wieso sollte Deine Mutter kein Recht haben, von Dir Geld zu verlangen ? Wenn Du ne Wohnung hättest und da würde noch jemand mit drinne wohnen, würdest Du ja auch erwarten, dass er seinen Anteil zur Miete etc. dazu gibt. Und da Du offenbar nicht nur die Unterkunft bei Deiner Mutter in Anspruch nimmst, sondern mit ihr auch einen gemeinsamen Haushalt führst - besser gesagt sie führt einen mit Dir dabei - ist es auch völlig legitim und nicht zu beanstanden, dass sie von Dir erwartet, Dich an den Unkosten - neben der Miete - auch an den sonstigen Kosten zu beteiligen, wie Lebensmittel etc. 

Insofern solltest Du Dir einen Job suchen und dann genauso wie Deine Mutter, Arbeiten und Geld verdienen. Wenn Du dann später mal in Sachen Schulausbildung was nachholen willst, kannst Du das natürlich machen. Hier gibts diverse Unterstützungsleistungen.

P.S. Dein Vater muss Dir derzeit keinen Unterhalt zahlen, wenn Du einfach nur arbeitslos bist.

0
@Markus1804

Zur der Stelle zum Unterhalt des Vaters... Müsste er denn wieder zahlen wenn ich in einer Ausbildung wäre bzw. Arbeite? Oo

Wegen dem "derzeit" ..

0
@LeQuiN

Die Eltern und damit auch der Vater sind verpflichtet Unterhalt zu zahlen bei einer Ausbildung/einem Studium/Fachstudium//etc...  nach dem Schulabschluss . Also bis zur Erlangung eines (1.) beruflichen Abschlusses. Wenn z.B. jemand einen Realschulabschluss oder Abitur macht danach eine 3-jährige Ausbildung macht, dann müssen die Eltern für diese drei Jahre Unterhalt zahlen. Gleiches gilt für Abitur und anschließendem Bachelor-Studium z.B. (Master nicht mehr)

0

Warum stellt dein Vater die Zahlung ein? Warum verdienst du kein eigenes Geld? Gehst du zur Schule oder studierst du?

klar kann sie das

Deine Mutter sollte Dir mal auf die Sprünge helfen daß Du an die Arbeit kommst und mit dem Lodderleben  aufhörst. Wo Sie Recht hat, hat Sie Recht.

Was möchtest Du wissen?