Darf mir die Zeit abgezogen werden wenn ich krank bin?

...komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Das klingt irgendwie seltsam. Nach dem Lohnfortzahlungsgesetz wird Dir die durchschnittliche Arbeitszeit für jeden Krankheitstag von Arbeitszeitkonto abgezogen. (also z. B. für 3 Tage werden 24 Stunden abgezogen) Sonst würdest Du ja die Krankheitszeit nacharbeiten müssen und das wäre gesetzwidrig. Es kann also keine Minusstunden geben. Auch im Gehalt gibt es keinen Abzug.

Richtig ist aber, die Zeit von Jahresarbeitzeitkonto abzuziehen - hast Du möglicherweise etwas falsch verstanden?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Bianca90 19.03.2013, 18:47

ne ich kann ja immer täglich mein zeitkonto angucken und daran sehe ich das ich jetzt so viele minusstunden habe seit ich früher gehen musste und bin jetzt dabei die weg zu arbeiten =(

0

Wenn Du morgens nicht anwesend bist, muss der Arbeitgeber Dir auch den vollen Tag zahlen,

So bist Du einfach früher nach Hause gegangen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Bianca90 19.03.2013, 18:50

ich bin nicht einfach so gegenagen ich war krank

0
Seeteufelin 19.03.2013, 19:23
@Bianca90

Bei mir war es genauso. an dem Tag, an dem ich früher ging, weil es mir so schlecht ging, machte ich Minusstunden. Am nächsten Tag konnte ich mich gar nicht mehr rühren, Bein taub, Notarzt geholt, akuter Bandscheibenvorfall. Da war ich natürlich dann krank geschrieben. Wäre ich am Tag vorher zum Arzt gegangen und hätte ich mich da schon krank schreiben lassen, hätte das mein Stundenkonto nicht belastet...

0
johnnymcmuff 19.03.2013, 19:49
@Bianca90

ich bin nicht einfach so gegenagen ich war krank

Habe ich schon verstanden. Aber dann hättest Du an dem tag wo Du eher gegangen bist, zum Arzt gehen müssen. undhättest Dir eine Bescheinigung für den Tag oder auch den nächsten holen müssen.

Ich weiß, bis zu drei Tagen braucht Ihr das nicht, aber es wäre besser gewesen.

0
Bianca90 19.03.2013, 20:12
@johnnymcmuff

ja klar besser ist es immer eine au zu haben aber die frage die ich mir stelle ist ob es so überhaupt sein darf das ich deswegen minusstunden habe

0
johnnymcmuff 19.03.2013, 21:51
@Bianca90

Arbeitgbeber machen oft was sie wollen. Meiner hat einfach meinen Urlaub nach langer Krankheit gestrichen. Die Buchhaltung hat den austehenden Urlaub in der ersten Lohnabrechnung noch richtig drin, ein Anruf vom Chef und in der nächsten Abrechnung war er dann unentgeltlich weg.

Noch Fragen?

Mein Chef hat mir fristlos letzten Monat gekündigt, er weiß das es nicht rechtens, ihn interessiert es nicht. Jetzt muss er trotzdem zahlen. So hats die Richterin gesagt.

Er kann mich jetzt entweder bezahlt freistellen und Abfindung zahlen oder er muss Lohn rückwirkend zahlen und mich arbeiten lassen.

Er hat drei Wochen Überlegungsfrist.

Jetzt sag Du noch einmal, ob es sein darf, dass Du Minusstunden hast. :-)

Was sein darf und was jemand macht sind verschiedene Sachen.

0
Bianca90 20.03.2013, 07:35
@johnnymcmuff

arbeitgeber dürfen sich einfach fast alles erlauben und wenn ihnen was nicht passt wird gekündigt und wenn man was dagegen macht dann wird alles noch schlimmer und man kündigt selber das sind ja immer die besten aussichten

0

Normalerweise gilt einen Krankheitstag stundenmäßig gesehen wie gearbeitet. Wenn du Urlaub hast, darf dir das ja auch nicht als Minus gerechnet werden.

Aber das kommt auf die Regeln des Betriebes an. Du könntest dich im Arbeitsschutzgesetz schlaumachen und damit dann argumentieren.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das ist natürlich nicht zulässig. Zumal vertraglich wohl klar ist, dass eine AUB nicht bereits vom ersten Krankheitstag an vorzuliegen hat, wäre der ArbG hier in der Situation beweisen zu müssen, dass du die Stunden vom Zeitkonto für irgend einen Pillefitz verballert hast. Wenn du krank warst, sind die Fehlstunden ohne Abzug vom Zeitkonto gem. EntgFG zu vergüten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Bianca90 20.03.2013, 07:33

und wie wäre das bei anderen firmen wo die au ab dem ersten tag verlangt wird? darf da an das zeitkonto gegangen werden?

0
ralosaviv 20.03.2013, 13:48
@Bianca90

Wenn die Vorlage der AUB ab dem 1. Krankheitstag verlangt wird, ist der ArbG bei Nichtvorlage auch nicht zur Lohnfortzahung verpflichtet und es könnte vom Arbeitszeitkonto in Abzug gebracht werden. Darüber hinaus wäre das sogar abmahnungswürdig.

0

Verstehe ich das richtig?

Tag 0: Du wirst krank und gehst um 14.00 Uhr nach Hause. Deine Arbeitszeit wäre aber bis 16:30 Uhr gegangen.

Tag 1: Du bist krank, hast aber keine AU.

Tag 2. Du bist krank, hast aber keine AU.

Tag 3: Du bist wieder zur Arbeit gekommen und siehst jetzt 2,5 Minusstunden vom Tag 0 auf deinem Zeitkonto?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
angy2001 19.03.2013, 19:08

www.die-welt-ist-keine-ware.de

Eintreten der Arbeitsunfähigkeit während des Dienstes

Für eine Erkrankung, die nach der Aufnahme des Dienstes eintritt, wird dieser Tag als gearbeitet gezählt und der erste Krankheitstag ist der Tag danach. Eine Krankmeldung braucht also erst ab dem Tag zu gelten, an dem die Arbeit nicht mehr aufgenommen wurde. Die Fristberechnung erfolgt nach § 187 Abs. 1 BGB. Tritt die Arbeitsunfähigkeit während der Arbeitszeit ein, beginnt die Sechs-Wochenfrist am nächsten Tag zu laufen. (BAG vom 04.05.1971, BAG vom 22.2.1973 — 5 AZR 461/72, AP LohnFG § 1 Nr. 28, zu 1 der Gründe)

0
Bianca90 19.03.2013, 19:09

ne also arbeitsbeginn war um 8 uhr um 10 uhr bin ich denn nach hause geschickt wurden eigenntlich hätte ich bis um 17 uhr arbeiten müssen und am nächsten tag bin ich wieder arbeiten gegangen

0
angy2001 19.03.2013, 21:45
@Bianca90

Gut dann warst du an dem Tag 2 Stunden arbeiten und bist dann krank nach Hause gegangen - du bist sogar geschickt worden, d.h. dein Arbeitgeber muss dir die vollen Stunden für den Tag anrechnen. Was er macht, ist rechtlich nicht in Ordnung.

0

das ich eine Krankmeldung erst am 3 Tag vorlegen muss und nicht am ersten Tag.

Eine AUB am 3.Tag vorlegen ist etwas anderes als ab dem Dritten Tag vorlegen. Kann es sein, dass Du ab dem ersten Tag krank eine AUB brauchst?

Dann wär das richtig mit den Minusstunden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Bianca90 19.03.2013, 19:01

nein das weiß ich ganz genau das wir am ersten und zweiten tag keine au brauchen wenn ich von anfang an zuhause geblieben wäre dann hätte ich das problem jetzt nicht =(

0

Wenn keine Au für den Tag vorliegt dann kriegst du auch nur die Stunden bezahlt an denen du gearbeitet hast.

Im Vertrag steht vermutlich auch nicht muss erst am 3. Tag vorliegen, sondern Muss spätestens ...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Bianca90 19.03.2013, 18:48

nein habe mir meine vertrag gerade nochmal durchgelesen und da steht drinne die arbeitsunfährigkeitsbescheinigung muss am 3 tag dem arbeitgeber vorliegen änderungen wegen rechtzeitig bekannt gegegben

0
Bianca90 19.03.2013, 19:03
@Maximilian112

nein heißt es nicht das hat mir die personalleiterin ja heute noch gesagt und wenn ich sonst auch nur 1 tag zuhause bleibe und nicht noch arbeiten gehe habe ich da problem nicht

0

Frag den Betriebsrat bzw. die Gewerkschaft! Wer hat dich denn weggeschickt? Wer wurde informiert?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Bianca90 19.03.2013, 18:50

die abteilungsleiterin hat mich nach hause geschickt dementsprechend wusste sie auch bescheid aber anscheint gilt das schon ewig so das wenn jemand geht weil er krank ist wird die zeit abgezogen

0

Solange du nicht in der Firma als krank gemeldet wurdest, bist du einfach nur eher gegangen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Bianca90 19.03.2013, 18:51

war ich ja aber es wird immer so gemacht das die zeit abgezogen wird

0

Was möchtest Du wissen?