Darf mir der Verpächter bleihaltige Munition verbieten und vorschreiben, welche Tiere ich als Pächter schießen darf?

... komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Da passt doch was nicht !

Du bist Jungjäger. Damit bist du nicht pachtfähig.

Du hast bestimmt einen Begehungsschein vom Jagdpächter in Aussicht gestellt bekommen...oder ?

1. In diesem Fall, darf dir der Jagdpächter (oftmals auch Eigentümer) sehrwohl vorschreiben was du schießen darfst und was nicht. Auch kann er verlangen, dass du bleifreie Munition verwendest.

2. Wärst du pachtfähig und der Verpächter würde dir solche Regularien aufdrücken wollen, würde ich von einer Pacht dort absehen. Wobei ich die bleifreie Munition akzeptieren würde. Desweiteren würdest du einen Abschussplan abarbeiten müssen der eine rechtliche Verpflichtung darstellt. Seine Forderungen wären dann eh hinfällig.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Luftkutscher
16.11.2016, 08:49

Wie? Der Jagdpächter ist sehr oft auch der Eigentümer? Wie soll ich das verstehen? Wer Eigentümer eines Jagdbogens ist, der muss doch nicht seinen eigenen Jagdbogen pachten, um dort die Jagd auszuüben. 

0
Kommentar von cg1967
16.11.2016, 19:45

Du bist Jungjäger. Damit bist du nicht pachtfähig.

In Sachsen schon. §13(1) Sächsisches Jagdgesetz

1

Ich bin Jungjäger und suche ein Revier zum Pachten.

MW bist du als JJ nur in Sachsen jagdpachtfähig.

Ich habe eines gefunden, aber der Verpächter will mir vorschreiben, welche Tiere ich erlegen darf und welche nicht.

Zulässig. Der Verpächter "kann sich [...] einen Teil der Jagdnutzung, der sich auf bestimmtes Wild bezieht, vorbehalten". §11(1) Satz 2 2.HS BJagdG

Außerdem möchte er mir bleifreie Munition vorschreiben.

Welches Bundesland? In BW, NRW, SH und Saarland wäre dies nur eine Wiederholung des Landesjagdrechts, ansonsten mE nicht zu beanstanden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ja natürlich! Er ist der Eigentümer, er kann es entscheiden, es ist doch sein Revier. Ich habe auch einen Jagdschein und es ist schon verdammt schwer, überhaupt eine Pacht zu bekommen. Ich frage mich gerade, wo du wohnst, dass du so die Auswahl hast. Aber bei uns ist das so, dass die Jäger zB regelmäßig " gezwungen " werden müssen, Wildschweine zu bejagen. Wenn man das den Jägern freiwillig überlassen würde, dann hätten wir viel zu viele davon

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von FrauFanta
16.11.2016, 06:52

Ich stelle mir gerade bildlich vor, was im Revier passieren würde, wenn jeder Jäger jagen dürfte, was er möchte. Das ginge gar nicht. Ojee

1

Jeder Eigentümer eines Waldgruhdstücks ist im Besitz des dortigen Jagdrechts. Normalerweise schließen sich mehrere Grundstückseigner jedoch zu einer Jagdgenossenschaft zusammen, die einen Vorstand wählt. Dieser Vorstand entscheidet dann, an wen die Genossenschaft verpachtet. Und natürlich darf die Gwnossenschaft auch entscheiden, welches Wild sie freigibt und welches nichts. Nur sehr wenige Eigenjagden sind so groß, dass es dort nur einen Verpächter als Einzelperson gibt. Aber dann stehen dem Verpächter selbstverständlich die gleichen Rechte zu wie einet Genossenschaft.

Die Sache mit der bleihaltigen Munition war nicht dein Ernst oder? Hast du überhaupt einen Jagdschein? 

Du hast dir hier bisher viel Kritik anhören müssen, der ich mich auch ausdrücklich anschließen möchte. Gerade als Jungjäger dürfte deine Prüfung noch nicht lange genug her sein, dass du diese selbstverständlichen Dinge nicht weißt. Und gerade was die rechtlichen Aspekte der Jagdausübung angeht muss ein Jäger besonders fit sein. Ein Aspekt betrifft dich hier besonders: als Jungjäger bist du noch gar nicht pachtfähig. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von cheyenne02
16.11.2016, 07:51

Dieser Vorstand entscheidet dann, an wen die Genossenschaft verpachtet.
Und natürlich darf die Gwnossenschaft auch entscheiden, welches Wild sie
freigibt und welches nichts.

Das passt so nicht !

0

Wie gross ist denn das Land, das dem " Verpächter"  gehört? Ist er der alleinige Eigentümer des Jagdbogens? Normalerweise pachtet man doch nicht nur von einem Grundeigentümer, sondern von der Jagdgenossenschaft! Wo hast Du denn die Jägerprüfung abgelegt? Normalerweise sollte man gerade als Jungjäger so firm in Sachen Jagdrecht sein, dass es nicht notwendig ist, hier bei GF Fragen zu stellen. Kann es sein, dass die Qualität der Jägerprüfung vob Jahr zu Jahr schlechter wird? Wenn ich mir die Jungjäger bei uns im Heegering so anschaue, dann beschleicht mich das Gefühl, dass mittlerweile jeder Volltrottel die Jägerprüfung schafft. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Luftkutscher
16.11.2016, 07:13

Ich frage mich ausserdem, weshalb Du Dir als Jungjäger Gedanken über eine Jagdpacht machst. Als Jungjäger bist Du doch noch gar nicht jagdpachtfähig? 

4

Ich lese hier das Bleifrei vorgeschrieben ist. In Hessen nur beim Hessenforst . Ich jage im Wald und Feld mit Blei und werde auch nicht umstellen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Luftkutscher
16.11.2016, 13:51

Mit dem Schutz der Natur hast Du es wohl nicht so. Hoffentlich bist Du nicht Mitglied in einem Jagdverband, denn diese Verbände sind anerkannte Naturschutzorganisationen.

2
Kommentar von GerhardRih
16.11.2016, 22:59

mir persönlich geht es dabei um die Sicherheit. viele Länder die es eingeführt hatten haben es wieder verworfen. ich habe Berichte gesehen wo jeder sagen würde das er bleifrei nicht verschießt. aber das ist nur meine Meinung.

0

Ja! Ein Jäger schießt nicht zum Spaß sondern "um gewisse Arten Bestände aufrecht zu erhalten". Bleifreie Munition ist ein (relativ neu) festgeschriebenes Gesetz. Auch das muss eingehalten sein. 

Bitte informiere dich gut bevor du Tiere erlegst (was so wie so der letzte Rotz ist!). Und GF ist nicht gerade DIE QUELLE. Es gibt Gesetze die dir bekannt sein müssten. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Kampfkotelett
16.11.2016, 03:40

(Das DANKE habe ich aus Versehen geklickt.)

Der Verpächter ist kein Jäger. Er schreibt willkürlich vor, welche Tiere geschossen werden dürfen. Er verbietet explizit den Abschuss bestimmter Tiere, die sonst freigegeben sind.

0
Kommentar von Luftkutscher
16.11.2016, 06:27

Wie? Ein Jäger schiesst nicht zum Spass? Weshalb hat er sich dann die Jagd als Hobby ausgesucht, wenn es ihm keinen Spass macht? 

2
Kommentar von cg1967
17.11.2016, 02:20

Bleifreie Munition ist ein (relativ neu) festgeschriebenes Gesetz.

In 4 von 16 Bundesländern.

Bitte informiere dich gut bevor du Tiere erlegst (was so wie so der letzte Rotz ist!). 

Aha. Und wie siehts mit Schlachten aus?

1

Bleihaltige Munition ist extrem schädlich für den Organismus!

Traurig dass Du das als Absolvent des "grünen Abitur" mit seinem hohen wissenschaftlichen Anspruch, nicht weißt und solche Fragen stellst?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?