Darf mir der Arbeitgeber mein Gehalt kürzen, weil ich drei Wochen nach meinem Arbeitsbeginn erkrankte?

3 Antworten

Ja, bevor Du nicht 4 Wochen eingestellt warst, muss der Chef nicht für deine Krankentage bezahlen. Das kannst Du Geld dann über die KV bekommen.

Nein. Wegen Krankheit mit Krankschreibung vom Arzt darf kein Gehalt gekürzt werden.

Lies mal die anderen Antworten.

1
@Mojoi

Hab ich gemacht. Kommen mir vollkommen schwachsinnig vor und am Thema vorbei. Hab ich was überlesen ?

0
@dasadi

Hab ich was überlesen ?

Die Frage ist nicht, ob Du was "überlesen" hast; man muss nur die Feststellung treffen, dass Du - im Gegensatz zu denjenigen, die hier nach Deiner Meinung "vollkommen schwachsinnig" geantwortet haben - von der Materie ganz offensichtlich keinen Ahnung hast!

Du nimmst den Mund also ziemlich voll - viel zu voll für Deine Verhältnisse!

Zur Sache:

Anspruch auf Bezahlung während einer Erkrankung (Entgeltfortzahlung im Krankheitsfall) besteht nur, wenn das Arbeitsverhältnis mindestens 4 Wochen ununterbrochen bestanden hat: Entgeltfortzahlungsgesetz EntgFG § 3 "Anspruch auf Entgeltfortzahlung im Krankheitsfall" Abs. 3!

Und das ist beim Fragesteller nicht der Fall. Er hat also erst nach $ Wochen Anspruch auf Entgeltfortzahlung, d.h. erst, nachdem er 1 Woche krank war, weil dann erst die 4 Wochen in seinem Fall erfüllt sind.

Ersatzweise erhält der betroffene Arbeitnehmer auf Antrag Krankengeld von der Krankenkasse - diesen Anspruch haben allerdings nicht Minijobber und kurzfristig Beschäftigte.

3
@Familiengerd

Jaha, so kennen wir unsern Gerd. Wenn man den Mund zu voll nimmt, gibt's auf die Backen - wie ich selbst schon schmerzlich aber zu recht erfahren musste. ;-)

0
@Mojoi

Wenn dasadi nicht die Bemerkung

Kommen mir vollkommen schwachsinnig vor und am Thema vorbei.

gemacht hätte, würde ich mich überhaupt nicht geäußert haben.

ich selbst schon schmerzlich

Echt?!?! ;-)

0
@Mojoi

Schmerzlich ? Leute, die von oben herab beleidigend werden, gehen mir am A..... vorbei. Ich habe den Mund nicht zu voll genommen, ich habe von dieser Wartefrist noch nie gehört. Als ich meine Antwort gab, waren noch keine anderen Antworten da. Als Du mich auf die anderen Antworten aufmerksam gemacht hast, die dann mittlerweile eingetrudelt waren, wie hätte ich diese dann als nicht falsch interpretieren sollen, da ich diese Frage komplett anders verstanden habe ? Deswegen meine Frage, ob ich etwas überlesen habe. Aber es gibt halt Leute wie Familiengerd, die sich darauf einen runterholen können, wenn sie jemanden auf eine herablassende Art und Weise zurechtweisen können. Davon gibt es hier viele. Ich bin immer sehr dankbar für die Richtigstellung von Informationen, denn nicht jeder kann alles wissen. Und ich habe Arbeitsrecht nicht als mein Expertenthema aufgeführt. Ich denke nicht, dass ich die Einzige bin, die aus dem Bauch heraus geantwortet hat und keine Informationen herausgesucht hat, weil sie davon überzeugt war, dass es sich hier um einen totalen Irrtum gehandelt hat.

0
@dasadi

Leute, die von oben herab beleidigend werden, gehen mir am A..... vorbei.

Wer ist denn hier wohl beleidigend geworden?!?! DU hast von "vollkommen schwachsinnig" geredet!!!!

Aber es gibt halt Leute wie Familiengerd, die Aber es gibt halt Leute wie Familiengerd, die sich darauf einen runterholen können, wenn sie jemanden auf eine herablassende Art und Weise zurechtweisen können. können, wenn sie jemanden auf eine herablassende Art und Weise zurechtweisen können.

Es hätte Dir niemand einen Vorwurf alleine aus der Tatsache gemacht, dass Dir die 4-Wochen-Regelung nicht bekannt war.

Es ging alleine um Deine Formulierung - wie auch hier mit "sich darauf einen runterholen" und "gehen mir am A..... vorbei".

Es mangelt Dir also offensichtlich nicht nur an entsprechenden Kenntnissen - das ist entschuldbar -, wie Deine proletenhafte Weise, Dich auszudrücken, zeigt!

Du solltest darum lieber mal "etwas kleiner Brötchen backen" und nicht als die Ertappte unberechtigt "Haltet den Dieb!" brüllen!

0
@dasadi

Statt Deinen arroganten Sermon loszulassen

Was ist in meiner Erwiderung auf Dein arrogantes "vollkommen schwachsinnigein "arroganter Sermon"?!?!

Zur Sache selbst habe ich mich präzise geäußert, dazu brauch ich Deinen Link nicht!

"am A..... vorbei", "sich darauf einen runterholen", "Befriedigung" ... Sonst noch etwas auf Deinem Trip??

0
@Familiengerd

Ja Herr Oberlehrer ! Mir kamen die Antworten völlig schwachsinnig vor, weil sie mir UNSINNIG erschienen, aus Unkenntnis. Damit habe ich nicht die Leute als schwachsinnig betitelt. Du jedoch hast mich persönlich angegriffen, mit einer Arroganz, die ihresgleichen sucht. "Für Deine Verhältnisse......" Du maßt Dir an, diese beurteilen zu können ? Lieber drücke ich mich proletenhaft aus, wenn es angebracht ist, also arrogant, besserwisserisch und beleidigend. Wie groß die Brötchen sind, die ich backe, obliegt ganz allein meiner Entscheidung, und welche Größe angemessen ist, liegt nicht in Deiner Beruteilungsmöglichkeit, nur weil Du bei einem Fachgebiet besser informiert warst als ich. Ich erwarte von überheblichen Mitmenschen aber auch keine Kritikfähigkeit, denn diese lieben es in der Regel, immer noch einen obendrauf zu setzen. Wenn Du feststelltst, dass jemand falsch informiert ist, warum schaffst Du es dann nicht, ihn zu korrigieren, statt ihn herabzusetzen ? Diese menschliche Charaktereigenschaft finde ich eher herabsetzungswürdig.

0
@Familiengerd

Wenn mir eine Antwort schwachsinnig erscheint, erscheint mir nicht derjenige, der sie gab, schwachsinnig. Sondern empfand ich die Antworten als völlig am Thema vorbei, gab aber gleichzeitig die Möglichkeit zu, etwas falsch verstanden zu haben, mit der Aufforderung es richtig zu stellen. Deine präzise Antwort stelle ich nicht in Frage und bezeichne es nicht als arroganten Sermon, sondern Deine vielen Bemerkungen in Deinem Text, die keineswegs der Sache dienen, sondern lediglich der Herabsetzung. Und nun Punkt, mit Leuten wie Dir mag ich nicht diskutieren, da es niemals zu einem anständigen Ende führt. Es tut mir leid, wenn sich jemand von mir beleidigt fühlte, denn das stand nicht in meiner Absicht. Ich war lediglich von den Antworten verblüfft und habe aus dem Bauch heraus geantwortet.

0

Darf mein Chef mein Gehalt kürzen ohne mir etwas davon zu sagen?

...zur Frage

Arbeitgeber zieht erkrankung des kindes vom gehalt ab darf er das ?

Hallo mein sohn 3 jahre musste vom 24.10-2.11 ins Krankenhaus. Für dieseZeit musste ich mich natürlich krankschreiben lassen um mich um ihn zu kümmern da ich alleinerziehend bin.Jetzt hat mein Arbeitgeber mir 350 Euro Gehalt abgezogen wegen Erkrankung des Kindes.Darf er das und an wen muss ich mich da wenden ? Vielen dank im Vorraus

...zur Frage

Arbeitgeber kürzt Gehalt

Kann mein Arbeitgeber ohne Rücksprache mit mir, einfach mein Gehalt um fast 200€ kürzen?

...zur Frage

Kündigung in der Probezeit! Gehalt gekürzt wegen Erkrankung nach Kündigung

Hallo liebe Community, und danke im vorraus für alle Antworten!

Ich habe 2 Monate bei meinem Arbeitgeber gearbeitet, große Firma im Lager...

bin im ersten Monat erkrankt wegen meinem Handgelenk und war für 1 Woche daheim...

Dann bin ich ganz normal weiter zur Arbeit gegangen, hatte aber eine Einschränkung

wegen meiner Hand ( daraufhin bin ich in der Probezeit gekündigt worden 5 Wochen danach...)

Dann war ich die letzten 2 Wochen noch krank bis zur Entlassung.... Heute habe ich mein

Gehalt bekommen und es war nur ein viertel von dem was ich normal bekommen hätte müssen...

Kann mein Arbeitgeber einfach so mein Gehalt so heftig kürzen?

noch ein paar kleine Details

befristetes Arbeitsverhältnis: 6 Monate Probezeit: 3 Monate normales netto Gehalt: 1600 € letztes netto Gehalt: 400 €

Mfg slinzisel

Danke für alle Antworten

...zur Frage

Darf der Arbeitgeber aufgrund schlechter Auftragslage einfach die Stunden & Gehalt kürzen?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?