Darf Microsoft die Windows 7 Updates bei neueren CPU nach deutschem Recht überhaupt blockieren?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Denke nicht, dass du da irgendeine Chance hättest bei einer Klage, auch wenn DU davon ausgehst, dass das geht und dass du Updates bekommst.

Wenn Microsoft sagt "Das wird offiziell nicht unterstützt" dann ist das nun mal so. Es wurde dir nie garantiert, dass es auch noch für kommende Prozessoren Updates geben wird.

Ganz nebenbei: Warum willst du ein veraltetes Betriebssystem für einen neuen PC nutzen?

Der Fall liegt hier aber meiner Meinung anders da Mircosoft die Installation der Updates künstlich blockiert

Bisher war es immer so dass die Nutzung neuerer Hardware auf älteren Betriebssystemen bedeutete dass man zwar keinen offiziellen Support bekommt es aber läuft sofern man es ans laufen bekommt damals hätte Mircosoft argumentieren können dass sie das ältere System nie für diese Hardware geschaffen haben und es daher nicht ihre Verantwortung ist wenn es nicht funktioniert.

Jetzt liegt der Fall etwas anders da Microsoft eben doch Entwicklungsaufwand betrieben hat und zwar um es unbrauchtbar zu machen es wurde explizit ein Update verteilt dass Funktionen blockiert.

Das ist meiner Meinung nach zumindest nach deutschem Recht illegal.

Warum willst du ein veraltetes Betriebssystem für einen neuen PC nutzen?

Es geht mir bei dieser Fragestellung ums Prinzip jedem kleinen Entwickler der sich solche Sauereien leistet würde sofort irgendwer juristisch ans Bein pinkeln ich sehe nicht ein warum große Firmen wie Microsoft hier eine Extrabehandlung bekommen sollten.

0
@Darkmalvet

MS könnte aber nun begründen "Wir haben einen Fall gefunden, wo das Update zu Stabilitätsprobleme führen kann", somit "schützt" dich diese künstliche Sperre ja sogar. Ansonsten können ja auch aktuellere Treiber fehlen, wodurch eben Dinge nicht richtig funktionieren. Daher wird es blockiert bevor es zu Problemen kommt..

Wieso denn? Keine kann irgendeinen Softwarehersteller dazu zwingen unendliche Updates bereitzustellen. Wenn der Support für neue Hardware einfach nicht mehr kommt dann ist das so, da kann kein Anwender klagen.

0
@triopasi

Als ich meine Lizenz gekauft habe stand das Support Ende schon fest im Falle von Windows 7 2019 im Falle von Windows 8 2023.

Wenn man etwas festlegt und Nutzer sich darauf verlassen bzw aufgrund dessen sich für ein Produkt entscheiden kann man das nicht nachträglich verschlechtern.

Ich würde ledigtlich die Einhaltung der Kaufversprechen vor Gericht durchsetzen.

Was Microsoft dann 2019 oder 2023 macht ist deren Sache.

0
@Darkmalvet

Supportende von Sicherheitsupdates wahrscheinlich oder? War irgendwo Support für neuere Prozessoren garantiert oder was genau beinhaltet dieser Support denn? Musst du dich informieren was da genau dazu gehört und was nicht.

0
@triopasi

Jup in dieser Frage geht es nur um die Sicherheitsupdates denn Funktionsupdates gibt es eh schon seit 2015 auf keiner Plattform mehr weswegen es auch Direkt X12 für Windows 7 gibt.

Meiner Auffassung nach muss Microsoft die Sicherheitsupdates wie versprochen an jedes installierte und ordnungsgemäß aktivierte Windows 7 System bis 2019 liefern bei Windows 8.1 sogar bis 2023.

Nun ist aber die Realtität so dass du auf Kabylake System zwar Windows 7 und Windows 8.1 installieren kannst fast alles zum laufen bringen kannst dann jedoch allein aufgrund des erkannten Prozessors von den Sicherheitsupdates ausgeschlossen wird.

Das halte ich für illegal nach deutschem Recht.

0
@Darkmalvet

Informier dich mal GENAU was für Updates inklusive sind. Ich wette mir dir, dass nirgendwo garantiert wurde, dass auch neuere Prozessoren unterstützt werden. Wenn dieser Support bereits geendet hat t das halt so.

0
@triopasi

Meiner Rechtsauffassung nach muss Microsoft seine versprochenen Updates an alle legalen Installationen von Windows 7 liefern da ist Microsoft in der Pflicht.

In wiefern diese Installationen nun lauffähig sind oder Treiberprobleme haben ist wiederrum Verantwortung des Users.

Beitreibe ich als User also ein Windows 7 auf einer nicht unterstützten Hardware kann ich von Microsoft nicht verlangen dass sie mir meine möglichen Probleme damit lösen was ich meiner Meinung allerdings sehr wohl verlangen kann ist dass sie ihr Versprechen hinsichtlich Sicherheitsupdates einhalten und mein System nicht kategorisch von der Updateverteilungs ausschließen.

Ob es mit diesen Updates dann zu weiteren Hardwareproblemen kommt ist meine Verantwortung (sofern Microsoft diese nicht absichtlich herbeiführt).

0

Mir ist nicht klar, woraus du ableitest, dass du als Nutzer Anspruch auf 10 Jahre Updates hast. Microsoft hat den Support für Windows 7 bereits zum 13.1.2015 eingestellt. Sie stellen zudem klar heraus, dass es für diese Windows Versionen KEINEN Support mehr für die neuen Hardware Platformen gibt. Daher können sie die Updates blockieren wie sie lustig sind.

Der erweiterte Support besteht bis 2019 bezogen auf Sicherheitsupdates und um genau die geht es auch hier in der Frage.

Funktionsupdates gibt es eh nicht mehr für Windows 7 und zwar auf keiner Plattform.

0
@Darkmalvet

Und auch die gibt es nur für die von Microsoft offiziell unterstützten Platformen. Und Microsoft stellt dazu klar: "In früheren Versionen von Windows, einschließlich Windows 7 und Windows 8.1, ist die Unterstützung für neue Prozessoren und Chipsätze von Herstellern wie Intel, AMD, NVidia und Qualcomm eingeschränkt."

Also sehe ich hier nicht, wie du irgendwas einklagen könntest.

0
@KuarThePirat

Nun ist aber die Realtität so dass du auf Kabylake System zwar Windows 7 und Windows 8.1 installieren kannst fast alles zum laufen bringen kannst dann jedoch allein aufgrund des erkannten Prozessors von den Sicherheitsupdates ausgeschlossen wird.

Mit anderen Worten bereits erworbene Lizenzen wurden nachträglich entwertet indem man User von Sicherheitsupdates ausschließt die andere User erhalten das halte ich für illegal nach deutschem Recht.

0

Microsoft kann tun und lassen was es will. dagegen kann kein normaler Endanwender was dagegen machen. Das Haben aber auch all diejenigen Microsoft zu Verdanken weil Sie einfach so Deppert waren (Sorry wenn ich das mal so ausrücke) und haben mit dem Lizenzkauf Microsoft Unterstützt. Microsoft ins denen das letztendlich sowas von Egal und Sie Verstoßen gerne gegen Auflagen oder Einschränkungen weil sie genug Knete haben um auch solche Sachen zu Bezahlen. Selbst Auflagen die in der EU vorgegeben wurden ,hat Microsoft locker aus der Portokasse Begliechen und das waren schon ca. 500 Mio Euro die Winzigweich da abdrücken musste.

https://www.heise.de/newsticker/meldung/Microsoft-EU-verhaengt-497-Millionen-Euro-Strafe-95865.html

Leider werden durch die Lizenz Käufe von diesem Produkt die Leute ungewollt in Abhängigkeit gebracht. Aber das Merkt ja mittlerweile niemand mehr. Das nehmen die Anwender mittlerweile als " Feature" hin. Und so können Sie schalten und Walten wie Sie wollen , Können bei jeder neuen windoof Version den Desktop verändern ( siehe Vergleich zu Windows 2K,XP,7,8,8.1,10) und so den Anwender weiter stressen weil er sich jedesmal neu einfinden muss wo er was wo und wie Findet. dazu können sie Spyware die nicht von Virenscannern oder Rootkits erkannt werden in die Software einsetzten und so die Daten der anwender Mühelos Abzapfen und Verwerten wie Sie wollen. Dazu können sie auch den Anwender gleich zum Admin machen um so auch Sicherheitslücken zu Fördern. Geschweige von den Lücken die bereits schon vorhanden sind. Noch dazu brauchen sie nicht selten bis zu 17 Jahre um eine überhaupt richtig zu Stopfen.

http://winfuture.de/news,52981.html

Und dann fragst du dich noch ob Microsoft sich das Erlauben kann ?

wenn so viele Ahnungslose Nutzer den Mist verwenden und der Meinung sind es wöre super sich ausspionieren zu lassen und ohne zustimmung Daten sich Abzapfen zu lassen ,Zwangsentmündigt und Eingeschränkt zu werden dann kann man diesen Menschen nicht mehr Helfen. Das einzige was hilft um diesen Wahn überhaupt zu stoppen

NICHT VERWENDEN , NICHT KAUFEN !

Naja auch Microsoft muss sich an Gesetze halten und was den Weiterverkauf gebrauchter Lizenzen betrifft musste Mircosoft schonmal in Deutschland einstecken das können sie nicht verbieten.

Genauso schwebt es mir auch bei dieser Sache vor denn Microsoft hat damals beim Verkauf von Windows 7 und Windows 8 Lizenzen mit den Supportzeiträumen von jeweils 10 Jahren geworben nun sollten sie das auch einhalten müssen.

Jeder kleine Entwickler würde für so etwas juristisch Ärger bekommen dementsprechend sollte das auch für Microsoft gelten denn vor dem Gesetz sind alle gleich.

0
@Darkmalvet

Sie haben es aber Versucht und das sie dran Gescheitert sind zeigt eindeutig welche Interessen sie Verfolgen. Guter Kunde , Brav Zahlen , Geld an Microsoft schicken ,Braver User /Userin. Pöse ,Pöse User/Userin ,nix zahlen , kein Geld an Microsoft ,alte Software nutzen , kein Gewinn für Microsoft. Das Gesetz ,darüber lacht Microsoft . Die Ticken etwas anders als du dir das vorstellst. Willkommen in der Realen Welt der Gangster und Mafiosen im Software Bereich !

Wenn du das nicht willst ,nimm Linux ,dan hast keinen Registrierungszwang, keine Zwangs Entmündigung ,keine Spyware die dich ausspioniert egal was du mit dem Betriebssystem machst. ebenso hast keine Probleme mit Lizenzen ,Kannst es sogar auf jedem PC Installieren wie und wo du willst . Bist also nicht an die Eula von Microsoft gebunden !

Man kann den Spruch der im Ring von Herr der Ringe steht gut an Microsoft Anwenden :

Ein Ring, sie zu knechten,ein Ring, sie alle zu finden,ein Ring, sie alle zu bringen und ins Dunkle zu treiben

Übersetzt

Eine Software , sie zu knechten,eine Software, sie alle zu finden,eine Software, sie alle zu bringen und ins Dunkle zu treiben.

Naja andere Denken auch , nett die dunkle Seite hat auch was KEKSE !

0
@Silberfan

Eben und genau weil Microsoft so tickt sollte man ihnen vor Gericht mal einen Dämpfer verpassen denn freiwillig werden sie damit nicht aufhören also braucht es jemanden der sie dazu zwingt.

Oder um es mit Herr der Ringe Worten zu sagen...Sauron hat zwar noch seine Macht aber solange die Valar von oben eingreifen wird er seine waren Absichten hüten und verstecken.

Linux ist eine gute Alternative so richtig funktioniert es aber auch nicht...auf meinem Laptop funktioniert die Wlan Karte nicht eine spezielles Gerät wie z.b. die GPD Win einzurichten ist richtig viel aufwand.

Teilweise bekommt man neuere Hardware erst mit einigen Jahren verzögerung richtig zum laufen weil viele Distributionsanbieter (Ubuntu, Linux Mint) einfach nicht Willens sind den neusten Linux Kernel zu verwenden.

Und ein Kernelupdate ist für den normalen 0815 User praktisch nicht durchführbar.

0

Absolut keine chance. Träum weiter.

Magst du für deine Position auch Argumente liefern ?

Ich habe in meiner Frage ausführlich erklärt wie ich zu meiner Rechtsauffassung komme also was sind deine Argumente dagegen ?

0

das meine damen und herren wäre ein präzedenzfall wenn ich mich nicht irre.

also 50:50 chance

Ich habe schon überlegt mir fällt aber keine rechtliche Begründung ein nach derer das Vorgehen von Mircosoft legal sein könnte somit müsste denen das doch zumindest mal nach theoretischem Recht verboten werden.

0

Okay geht klar! :D

PS wusste nicht wie man eine Private Nachricht schreibt ; )

Was möchtest Du wissen?