Darf mich ein Autofrahrer mithilfe eines Videos anzeigen?

... komplette Frage anzeigen

15 Antworten

Die Autocam, die wir von Russland so gut kenne (siehe YOUTUBE ;) ) sind hier in Deutschland erlaubt!

Er darf diese Videos nur nicht online stellen (veröffentlichen), es seiden er überdeckt mit hilfe von Videobearbeitungsprogrammen die Kennzeichen am Auto oder Hausnummern usw!

Für das Gericht, MUSST er es unbearbeitet übergeben falls es zu einem Gericht kommt ...also er kann es natürlich wenn er will als Beweis abgeben, aber halt unbearbeitet!

Dazu noch, das du nichts schlimmes gemacht hast wird der Richter ein fettes GRINSEN bei dieser Anzeigen dem Typen geben :D Du hast ihn ja niemanden in Lebensgefahr gebracht! Der Richter wird jeden dazu zu unschuldig erklären :D

So, das der Typ das aufgenommen hat, können wir zwar nicht wissen ... da musst du es selber bemerken müssen, ob da was am Cockpit war ...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was soll ihm den ein Video nutzen? Wenn er die Lücke selbst absichtlich kleiner gemacht hat, dann ist das ja auch mit drauf. Und so schnell wird er doch seine Handykamera gar nciht eingeschaltet haben. Und selbst wenn: Präsentier doch mal der Polizei ein Video, das du während der Fahrt auf dem Fahrersitz aufgenommen hast. Die werden sich freuen! Ich hatte mal einen, der hat auf der Autobahn einen Zettel ins Fenster gehalten, er würde meinen Mann anzeigen! Der hat auf der 2. Spur einen Zettel geschrieben!!! Unglaublich! Es hat mir fast leid getan, dass er keine Anzeige erstattet hat - das hätte ich ihm dann gerne rein gedrückt! Und ja: Du kannst ihn anzeigen. Das war definitiv eine Bedrohung! Ob du das machen willst, musst du selbst entscheiden. Aber dann kommt auch die Sache mit dem Einfädeln wieder aufs Tablett. Und da ist dann die Frage, ob man dir oder dem anderen glaubt. Ich würde erst mal abwarten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Harleyhorst
06.12.2013, 09:40

Okay, Danke. Ich hoffe, dass die Tankstelle die Aufnahmen noch etwas aufhebt, falls von ihm etwas kommt.

Ich kann mir auch nicht vorstellen, dass er während der Fahrt eben mal 'ne Kamera oder ein Handy gezückt haben könnte. Allein schon die Zeit, das Ding einzuschalten, würde nicht lohnen, da die eigentliche, böse Situation ja schon vorbei ist.

1

Die Aufnahmen werden manchmal bei Unfällen vor Gericht akzeptiert. Das ist aber eher die Ausnahme. Da wird nicht viel passieren denke ich. Es ist allerdings nicht so das man zwingend Zeugen braucht und der, der mehr Zeugen hat, gewinnt. So funktioniert das nicht. Man ist selber Zeuge und er könnte dich auch ohne Videobeweis anzeigen. Wenn er die Sache glaubhaft schildert kann es sein das er vor Gericht erfolg hat. Ob eine Anzeige wegen Bedrohung sinnvoll ist, kann ich nicht sagen. Wenn er nur am schimpfen war und dir nicht Gewalt angedroht hat oder dich zum Anhalten gezwungen hat dann bringt das eher nichts.

Vielleicht bist du einfach zu knapp vor ihm eingeschert. Er hat ja nunmal Vorfahrt und wenn er dich nicht reinlässt dann ist das erstmal nicht verboten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo,

meiner Meinung nach hättest du auch anders reagieren könne.

Natürlich, er war in Rage, du hättest ihn vermutlich in einem ruhigen Gespräch runterfahren könne.

Die Einfähdelungssituation war zwar aus deiner Sicht OK, aber er hat das eben anders empfunden.

Warum sollte das Filmen verboten sein, er hat ja nicht dich, sondern dein Auto aufgenommen.

Mein Rat, notiere dir alles, und warte ab.

Diese Situationen passieren doch ständig, und da hätten die Gerichte viel zu tun.

Gruß

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein, die cams sind gerade mal überhaupt erlaubt. Im prinzip kannst du sogar verlangen, dass er deine aufnahmen löscht. Gerichtsverwertbar sind sie jedoch auf keinen Fall. Und du hast auch gar nix falsch gemacht und kannst ihn wegen der szene an der tankstelle sogar wegen Nötigung anzeigen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Harleyhorst
06.12.2013, 09:30

Genau das überlege ich. Wenn von ihm doch tatsächlich was kommt, kann ich ihm damit kommen.

0
Kommentar von RainerB76
07.12.2013, 09:05

Ich habe jetzt das Urteil nicht zur Hand, aber Videoaufnahmen sind unter Umständen gerichtsverwertbar. Da hatte ein Radfahrer einen Unfall mit einer Helmkamera aufgenommen und das Video wurde zugelassen, da der Sinn dieser Kamera die Aufzeichnung der Wegstrecke und der Fahrt sein solle, und nicht als Vorsichtsmaßnahme bei einem evtl. Unfall dienen solle, also das Persönlichkeitsrecht des Gefilmten nicht verletzt. Ich habe das Aktenzeichen momentan nicht zur Hand, werde es aber als Kommentar nachreichen.

Also, bevor Du solche Aussagen wie, ich zitiere Dich:"...Gerichtsverwertbar sind sie jedoch auf keinen Fall...." machst, würde ich mich mal näher informieren...

0

nix wird passieren. der andere fahrer wird sich abgeregt haben und es verläuft im sande. bestimmt. vor allem, es kam ja zu keinerlei sachbeschädigung. wer hat schon lust wegen so einer lapalie ´ne lawine loszutreten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich würde einfach abwarten und nichts machen, sind doch eh immer nur Schaumschläger. Und wenn er dich anzeigt, was kann dir passieren? Du hast dich doch korrekt verhalten.

Also... bleib ruhig und entspannt!

Anzeigen kann er dich natürlich, aber was soll dabei raus kommen??

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Harleyhorst
06.12.2013, 09:32

Vllt habe ich mich eben etwas "reingedrängt", aber das ist doch (sry) absoluter Kindergarten, sich über sowas aufzugeilen.

1

es kommt darauf an, angenommen er hätte dich gefilmt, ob der verkehrsrichter das video als beweismittel zulässt, wahrscheinlich nicht, weil ohne dein einverständnis gemacht wurde und wenn es nicht gekracht hat ist das ganze ziemlich sinnlos

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von RainerB76
07.12.2013, 09:26

Aktenzeichen 343 C 4445/13

0

Also ich würde nicht mit einer Anzeige rechnen. Der wollte nur Dampf ablassen. Soweit ich weiß ist es verboten (jedenfalls in Ö) den Straßenverkehr zu filmen wenn man die Nummerntafeln erkennt. Vielleicht war es nur geblufft, dass er mitgefilmt hat.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Jeder darf eine Anzeige erstatten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Diese Privat-Anzeigerei geht für mich eindeutig in die Kategorie "Habt ihr denn nicht alle Datteln an der Palme?"

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Videoaufnahmen gelten nicht als Beweis, es wird auch nicht als Beweis anerkannt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von RainerB76
07.12.2013, 09:24

Oder doch: Aktenzeichen 343 C 4445/13

0

Ich finde er ist der doofe.... Wenn jemand blinkt und umspurt steig ich doch nicht extra aufs Gas...... so ein Blödsinn!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Dummheit stirbt eben nicht aus. Meinst du, die Staatsanwaltschaft hat Lust, sich um Kinderkram zu kümmern?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Harleyhorst
06.12.2013, 09:29

Das denke ich auch. Das ist einfach nur hirnrissig von ihm...

0

Was möchtest Du wissen?