darf mich die Lehrerin auf der Klassenreise in ein Gerät pusten lassen? Wegen Alkohol?

...komplette Frage anzeigen

13 Antworten

Nicht mal die Polizei kann dich zwingen, in so ein Gerät zu pusten... (allerdings dürfen die -im Gegensatz zu einer Lehrkraft- dann eine Blutprobe anordnen).

Eure Lehrerin kann euch nicht dazu zwingen, das kann ich mir nicht vorstellen...

Was ich mal getan habe, als mir unser Klassenlehrer auch Märchen über Vorschriften für Klassenfahrten erzählen wollte: Ruf beim zuständigen Schulamt an, lass dich mit dem Justitiar verbinden und schildere ihm die Situation mit Frage, ob es dafür eine Rechtsgrundlage gibt. Der muss es wissen. Und deiner KLassenlehrerin kannst du dann unter die Nase halten, dass du beim Justitiar des Schulamtes nachgefragt hast und der gesagt hat "..."

Alles Gute und viel Spaß!

Tja, eine Klassenlehrerin kann eine Klassenfahrt auch absagen. Sie MUSS sich dem Risiko, ihrer Aufsichtspflicht nicht genügen zu können, nicht aussetzen. Sie kann auch unterrichten in der Zeit.

0

Die Lehrerin soll während der Klassenfahrt darauf achten, dass ihr alle Regeln einhaltet und eine der Regeln wird sein, dass ihr keinen Alkohol trinken dürft. Lass dir von den Eltern einen Schrieb mitgeben, dass sie die Lehrerin von der Aufgabe, deinen Alkoholkonsum zu kontrollieren entbinden. Dann hat sie keinen Grund, dich ins Röhrchen pusten zu lassen. ansonsten ist es ihr überlassen, wie sie die Aufgabe, Alkoholsünder zu überführen, bewältigt, solange sie euch nicht wehtut oder erniedrigt.

Die Eltern können die Lehrerin nicht davon entbinden. Die Lehrerin hat die Verantwortung. Das Wort der Eltern gilt nur, solange das Kind unter Elternaufsicht ist. Und solange es nicht gegen das Gesetz ist. Ist er unter 16, können auch Eltern Ärger bekommen, wenn sie Alkohol erlauben und zugänglich machen. Mit dem Jugendamt.

0

welche unverantwortlichen Eltern würden sowas erlauben?

0
@Koechlein1948

Guinan und Koechlein, ihr habt ja Recht. Warum ich das geschrieben habe? Weil ich ahne, dass niemand zu seinen Eltern geht und sagt: Lasst mich auf der Klassenfahrt saufen! Warum? Weil Eltern das sowieso nicht erlauben. Aber dann wäre der Schwarze Peter beim Schüler, der sich nicht traut, seine Eltern zu fragen, und nicht bei der Lehrerin, die ihrem schweren Job nachgeht.

0

Diese Maßnahme ist ohne begründeten Verdacht vmtl. unverhältnismäßig. Allerdings hat die Lehrerin die Aufsichtspflicht und wenn ihr noch in der 10. Klasse seid, gilt dort eh Alkohol- und Nikotinverbot auf dem Schulgelände und auf Klassenfahrten.Hat das Ganze denn eine Vorgeschichte? Also besteht/bestand der begründete verdacht vielleicht bei Dir oder bei der ganzen Klasse?

Naja, das interessante ist natürlich, wenn ihr nicht pustet, sie aber Alkohol riecht und Euch dann nach Hause schickt?

Grundsätzlich ist niemand verpflichtet aktiv für Beweise gegen sich selbst mit zu arbeiten, das heißt Du bist noch nicht mal verpflichtet bei der Polizei ins Gerät rein zu pusten.

Die Polizei bzw. ein Richter darf dann unter Umständen natürlich nen Bluttest anordnen, im Gegensatz zur Lehrerin. ;-)

Macht Euch einfach die Konsequenzen bewusst. Wenn Ihr Euch zu säuft und keiner pustet, geht's mit Sicherheit nach Hause. Wenn Ihr nur ein Bierchen trinkt, solange ihr das dürft, und ihr habt dann weiß ich...0,5 Promille drin, dann wird sie bestimmt nix sagen.

Ja! Sie hat die Aufsicht zu gewährleisten und darf dies mit angemessenen Mitteln tun.Zu dieser Aufsichtspflicht... incl. dem Einsatz von Materialien, die dies gewährleisten ist sie sogar verpflichtet, da sie alle Schüler zu schützen hat.. auch Deine mögliche Selbst- und Fremdgefährdung! Das ist ein wichtiger Teil der Verantwortung in ihrem Job!

Der Alkoholtester gehört dazu...

... --> und nun: Obacht! : Du darfst verweigern!

Aber: Dann hat Deine Lehrerin zum Beispiel das Recht Dich auf eigene Kosten von der Klassen fahrt heimzuschicken

So schauts aus!

Logisch darf sie das. Du hingegen hast sicherlich nichts zu befürchten, weil du dich bestimmt an das strikte Alkoholverbot auf Klassenfahrten (das ist gesetzlich geregelt!) hältst oder?

Darf sie ebend nicht. ;-)

0

Sie darf dich nicht zwingen in das Gerät zu pusten. Ich denke aber, dass es Konsequenzen haben wird wenn du dich weigerst. Am besten redet ihr mal mit eurer Lehrerin darüber.

mfg macoo

Nein gibt es nicht. Egal was deine Eltern dir erlauben, auf der Klassenfahrt hat die Lehrerin die Verantwortung und stellt ihre Regeln auf. Pusten lassen ist keine Körperverletzung oder so. Sie kann dich auch gleich rauswerfen, ohne dich pusten zu lassen. Dann darfste in der Zeit in anderen Klassen Mathe und Geschichte und Englisch machen und Hausaufgaben schreiben, statt Billiard zu spielen, mit den Klassenkameraden zu lachen oder ins Schwimmbad zu gehen.

Zwingen kann sie dich nicht dazu und Blut abnehmen wohl auch nicht.

Wenn auf der Klassenfahrt Alkoholverbot gilt, habt ihr euch daran zu halten..da nützt auch die Erlaubnis der Eltern nix...

Bei unserer Klassenfahrt haben selbst die 2 Lehrerinnen gesoffen hahahaha :'D

ja die lehrerin darf das ( muss es sogar) und wenn du dich weigerst : " ab nach Hause"

Sie darf Dich nicht pusten lassen. Pusten ist freiwillig, zwingen kann Dich niemand dazu.

0
@ChemAndy

Aber dann fährst du eben nach hause.Das Schulgesetz schreibt vor,das auf Klassenfahrten KEIN Alkohol getrunken werden darf.Wenn du das umgehen willst,fährst du halt nicht mit oder du wirst nach hause geschickt. PUNKT

0
@Koechlein1948

Trotzdem darf sie Dich nicht zwingen ins Gerät zu pusten. Zudem würde die Lehrerin sich lächerlich machen, wenn sie Dich nach Hause schickt, wenn es keine Anhaltspunkte von Alkoholkonsum gibt.

Nur weil Du ein bissel frech bist, darf sie nicht sagen puste rein, sonst gehts nach Hause. Sie muss wenn dann einen begründeten Verdacht haben, z.B. Bierflaschen im Zimmer oder Alkoholgeruch.

Du stehst hier in Deutschland nicht unter Generallverdacht, nur weil Du Deine Grundrechte in Anspruch nimmst. Sie hat für Beweise zu sorgen und nicht Du.

0
@ChemAndy

Klassenfahrt ist KEIN Grundrecht. Sie kann sie auch ganz absagen, bei so einer Klasse, der sie nicht vertrauen kann.

0
@guinan

Die Klassenfahrt ist kein Grundrecht, das ist richtig.

Aber nicht für Beweise gegen sich zu tun, das ist ein Grundrecht. Selbst, wenn du was getrunken hast, bist du nicht verpflichtet mitzuarbeiten, sprich zu pusten.

Wie oben schon geschrieben, er MUSS NICHT pusten, er kann, wenn er möchte. Und die Lehrerin kann ihn nicht aus dem Grund der Weigerung des Pustens nach Hause schicken. Sie benötigt dafür ganz einfach andere Indizien, wie oben gesagt, Alkoholfahne oder Bierflaschen auf'm Zimmer. Der bloße Verdacht reicht nicht aus und wäre eine Armutsurkunde ihrer pädagogischen Fähigkeiten, zudem würde ich als Elternteil die Kosten von ihr für die Klassenfahrt erstattet bekommen lassen wollen.

0
@Koechlein1948

Der begründete Verdacht, nicht der bloße Verdacht.

Das wäre ja heißen...die Lehrerin hat kein Bock...und sagt halt gleich am ersten Tag, ihr habt alle gesoffen und deswegen fahren wir wieder. Begründet muss der sein. Wie ich oben schon schrieb, Alkoholgeruch..Bierflaschen im Zimmer etc.

0
@ChemAndy

Alkoholgeruch kann ich auch vorgeben.der muss dann mit pusten belegt werden.Hustentropfen riechen auch nach Alkohol und das ist eben kein Grund jemanden nach Hause zu schicken.Also wird eben gepustet:Was ist schlimmes daran.Ich habe schon sooft pusten müssen und habe immer noch meinen Führerschein weill ich nie was trinke wenn ich fahre.Hätte ich mich geweigert dann währe ich zu einer Blutprobe gezwungen worden und das zurecht.

0
@Koechlein1948

Alkoholgeruch reicht einem Richter zum Beispiel aus, um eine Blutprobe anzuordnen.

Wenn Du als Schüler nachweisen kannst, dass du grad Hustensaft genommen hast, z.B. durch Bennung von Zeugen und Zeigen der Flasche, liegt kein Verdacht mehr des Alkoholkonsums vor, insebesondere wenn die anderen Mitschüler keine Fahne haben.

Ich denke die Lehrer werden schon ausreichend Fingerspitzengefühl besitzen und auch dann erst eingreifen, wenn sie davon überzeugt sind, dass Alkoholkonsum vorlag. Früher ging es bei uns auch ohne die Geräte und trotzdem wusste unsere Lehrerin, ob wir gesoffen haben oder nicht. Und wir mussten die Konsequenzen tragen. ;-)

0
@Koechlein1948

Die bloße Weigerung, zu pusten, reicht lange nicht aus um eine Blutprobe anzuordnen.

0
@Nils2

Habe ich das geschrieben?

Nein, ich habe geschrieben, wenn Alkohol zu riechen ist, wird mit Sicherheit eine angeordnet. Wenn Du mit so'ner Fahne aus'm Auto aussteigst, dann ist es ein begründeter Verdacht.

0
@ChemAndy

Das galt auch nicht Dir, sondern Koechlein1948.

0

nein, ausser sie arbeitet bei der Polizei!

Selbst dann nicht!

0

das ist mal wieder so eine " Naseweiß" Antwort.Lass es lieber solche Antworten die sich nur auf Kindergeschwätz stützen werden nicht gebraucht

0

Was möchtest Du wissen?