Darf mich der Arzt einfach weg schicken?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Ein Chirurg ist ein Facharzt. Deswegen darf er dich wegschicken, wenn du keine Überweisung hast. Oder du musst die Behandlung aus eigener Tasche zahlen.

Da die Erkrankung zwar schmerzhaft, aber nicht lebensbedrohlich ist, hat er schon richtig gehandelt. Zumindest was das gesetzliche betrifft. Moralisch kann man sicherlich streiten. Auf der anderen Seite: Wenn alle gleich zumFacharzt statt zum Hausarzt gehen würden, dann müssten die die einen Termin haben auch ewig warten und evtl wieder wggeschickt werden, denn auch ein Arzt kann nicht rund um die Uhr arbeiten

Kommt mir bekannt vor. Hab mir im Juli den Mittelfinger im Holzspalter gequetscht und gebrochen und bin damit in die Notaufnahme. Dort wurde quasi Notversorgt und übers We Verbandswechsel betrieben und Montag sollte ich mich bei einem Chirurgen vorstellen.

Da ging es mir genauso, offener Bruch und der Arzt hat mich wegen Überlastung einfach weg geschickt. Haben dann im Umkreis zich Praxen angerufen und hatten noch 3 weitere mit "Ne frühestens in 2 Wochen, wir sind voll". Der vierte Anruf brachte dann eine Gemeinschaftspraxis die nur mit dem Kopf schüttelte als ich erzählte, das ich dauernt abgewiesen wurde und konnte sofort kommen. Ganz ohne Termin

Ich denke das es Rechtens ist, wenn der Arzt überfüllt ist und abwägt ob es ein Notfall ist oder nicht. Immerhin liegt man mit einem vielleicht gebrochenem Finger nicht im sterben. Dann wäre es wohl unterlassene Hilfeleistung.

Da hilft nur Gelbe Seiten und die Chirurgen durchtelefonieren.


Für Notälle ist ein Krankenhaus/eine Notaufnahme zuständig. Bei Arztpraxen ist das eben so ein Ding.

Kannst es ja nochmal bei einem anderen Arzt versuchen.

Was möchtest Du wissen?