Darf meine Vermietung einen Hund verweigern wenn die Mieter nichts dagegen haben und dürfen sie festlegen wie groß ein Hund sein darf?

10 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Vielleicht kann ich dich ein wenig beruhigen mit meiner Antwort: Ja, der Vermieter kann 45cm vorschreiben; ABER: damit ist die Widerristhöhe gemeint - also der höchste Punkt zwischen den Schulterblättern... Das bringt schonmal eine Menge Zentimeter zu euren Gunsten.   :-))

Wenn du morgen die Haltegenehmigung holen möchtest, dann mach vorher ein Foto vom Welpen und nimm das genauso wie die Unterschriften deiner Mit-Mieter mit zum Vermieter...

Bei einem Welpen kannst du ja nicht auf den cm genau wissen wie groß der Hund werden wird.

Rein rechtlich gesehen darf der Vermieter euch jede Hundehaltung untersagen - er muss das NEIN zum Hund nur triftig begründen...

Aber das ist ja bei euch nicht der Fall und ihr seid ja gut vorbereitet...

Alles Gute für euch

Wir gehen gleich los, ich melde mich wenn ich eine Antwort habe damit du und die anderen wissen wie es ausgegangen ist. .. 

1
@JeannyMolt

Schriftlich geben lassen, sollte der Vermieter damit einverstanden sein..

3

Waren jetzt dort, bekommen wahrscheinlich eine Duldung, nur muss das der Chef der Genossenschaft absegnen. Wir bekommen innerhalb 2 Wochen einen Brief und dann entscheidet es sich. Melde mich dann nochmal.

2

Haben jetzt den Brief für eine Duldung bekommen. Also ist eine Duldung möglich bei einem größeren hund (als im Mietvertrag vereinbart) wenn man etwas in der Hand hat. (Unterschriftensammlung Mieter)

0

Hallo,

die passenden Antworten zum Mietrecht hast du ja schon bekommen.

Mir geht es um etwas anderes. Es ist schön, dass du, wenn der Welpe kommen soll, 6 Wochen Zeit für den Kleinen hast.

ABER: in 6 Wochen ist es völlig unmöglich, den Welpen erstens stubenrein zu bekommen und zweitens - das ist viel entscheidender- dem Welpen das Alleinesein anzugewöhnen.

In den ersten Monaten - man spricht so von 6 Monaten - sollte so ein kleiner Hund gar nicht alleine bleiben. Man kann in dieser Zeit beginnen, den Hund an wenige Minuten zu gewöhnen- aber alles ganz langsam und vorsichtig.

Ein kleiner Hund entwickelt ganz schnell Verlassensängste und dann heult er und jault und zerkratzt die Türen und zerstört alles mögliche. Dieses Verhalten dann "abzuerziehen" ist häufig unmöglich, auf jeden Fall sehr schwierig und langwierig.

Und die meisten Nachbarn, die prinzipiell nichts gegen Hunde haben, sind nach kurzer Zeit überaus genervt, wenn ein Hund stundenlang heult und bellt. Und selbst wenn ihr die Erlaubnis zur Hundehaltung schriftlich habt - das ist dann ein Grund, diese Erlaubnis wieder zu entziehen - völlig problemlos. Denn sobald Nachbarn gestört werden und sich beschweren, kann der Vermieter die Hundehaltung wieder verbieten.

Das wäre sehr schlimm für den Hund und sicher auch für euch. 

Gutes Gelingen

Daniela

So sehe ich das auch...

1

Wie gesagt der Hund wird nicht alleine sein, weil entweder ich oder mein Freund da ist. 

0
@JeannyMolt

Wenn ihr das tatsächlich sicherstellen könnt, dann ist es ja ok. Aber meist wird gerade dieser Faktor und die damit verbundene Zeit - Monate - gerne unterschätzt.

Und dieser Zeitraum wird auch nicht so hoch angegeben, um mögliche Hundebesitzer abzuschrecken, nein, es dauert wirklich so lange, um einen kleinen Hund einfühlsam und geduldig an das Alleinesein zu gewöhnen. Macht man es zu früh, zu schnell und mit zu wenig Geduld - dann hat man hinterher ein großes Problem.

2

Diese Frage muss leider mit einem eindeutigen JA beantwortet werden. 

Da es sich um kein generelles Verbot der Tierhaltung sondern um eine sehr differenzierte Regelung handelt, ist diese Vertragsklausel wirksam. Folglich kommst du um die Zustimmung des Vermieters nicht herum.

Auch das Einverständnis der übrigen Mieter ist hier nicht maßgebend. Du kannst also nur versuchen, deinen Vermieter zu überzeugen. Lässt er sich überzeugen, ist alles gut. Lässt er sich nicht überzeugen und er verweigert die Zustimmung, würde ich von der Anschaffung des Hundes abraten. Ansonsten wäre wohl Ärger vorprogrammiert. 

Schau mal hier: 

http://mobil.kostenlose-urteile.de/LG-Koeln_6-S-26909_Mieter-muss-Hundden-er-ohne-vorherige-Erlaubnis-in-Wohnung-haeltwieder-abschaffen.news11008.htm

Darf mir der Vermieter vorschreiben wie groß mein Hund sein darf?

Mein Vermieter erlaub Hunde nur teilweise. Sprich nach angeblich mehreren Beschwerden von Mietern bezüglich großen Hunden erlaubt der Vermieter nur noch Hunde bis zu einer Größe von 40 cm. Ist das wirklich erlaubt? Einige Nachbarn haben hier auch große Hunde und irgenwie finde ich das arg ungerecht, das ich mir keinen größeren Hund zulegen darf. Hund ja aber nur bis 40 cm. kommt mir irgendwie nicht richtig vor. Bitte helft mir weiter. Liebe Grüße Femke

...zur Frage

Listenhund ausführen?

Hallo, wollte mal wissen, ob man einen Listenhund nur ab 18 ausführen darf in NRW?! Also hab mal gelesen, dass man auch ohne einen Wesenstest so einen Hund ausführen darf (mit der Regel Leine&Maulkorb) bin mir da aber nicht ganz sicher.. Aber hauptsächlich gehts ums Ausführen. :)

...zur Frage

Welche Hunderassen oder Mischlinge werden nicht größer als 45 cm?

Hi,suche einen Hund der nicht größer als 45 cm wird wisst ihr da welche?

...zur Frage

Hund der Nachbarn läuft immer ohne Leine. Kann ich mich wehren?

Der Hund unserer Nachbarn (ich glaube ein Labrador) läuft immer ohne Leine im Haus und Draußen herum. Er war schon bei uns in der Wohnung (wir haben einen Katzenhaushalt), weil er abgehauen ist. Heute komme ich nach Hause und der Hund steht alleine mitten im Hausflur. Das Herrchen war schon unten und Frauchen war noch in der Wohnung. Keiner achtet auf den Hund. Ich habe große Angst vor Hunden und möchte diese Situation ändern. Nur wie?

Ich überlege entweder das Ordnungsamt einzuschalten oder den Vermieter mit Mietminderung unter Druck zu setzen. Aber bevor ich das mache, möchte ich meine Möglichkeiten ausloten. Meine Rechtschutzversicherung trägt nicht beim jetzigen Mietvertrag und ich sehe es nicht ein, wegen solchen Nachbarn ein Haufen Anwaltskosten zu zahlen. Der Vermieter rührt sich wegen der Sache nicht.

Danke im Voraus.

...zur Frage

hallo ich wollte wissen ob ein minderjähriger in badewüerttemberg ein listenhund ausführen darf?

Wenn meine eltern sich beispielsweise einen listenhund kaufen, dürfte ich ihn ausführen, ich hab schon im gesetz geschaut dort steht aber nich das jemand unter 18 keinen listen hund ausführen darf , aber auch nicht das man es darf, also darf man oder nich.

...zur Frage

Hallo wir möchten gerne ausziehen da unser vermieter keinen Hund in der Wohnung haben möchte gibt es hierfür eine Frist er gab uns 4 wochen?

Wir wohnen seit 10 Jahren hier und es war nie ein Thema ein Tier anzuschaffen. Leider haben wir nicht daran gedacht damals einen extra druck unterschrieben zu haben gegen Haustiere. Jacko ist ein weisenbaby und er macht unsere Familie vollkommen. Die kinder lieben ihn und er die kinder.Über uns wohnt auch eine Katze. Und er rechtfertigt es in Vergangenheit schlechte Erfahrungen gemacht zu haben. Wir haben einen zwerg pincher welpe der wohl erzogen wird. Die Frist macht alles natürlich viel schwieriger. Wir suchen schon aber so einfach ist es leider nicht.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?