Darf meine Vermieterin ihre aufgewendete Zeit in Rechnung stellen?

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Nein, ohne offizielle Rechnungen keinen Cent bezahlen. Auch nicht für "Anwesenheit" Sie soll sich direkt an die Versicherung wenden.

Da deine Haftpflichtversicherung den Schaden regulieren will, braucht sie ordentliche Rechnungen. Kaum dürfte reine Anwesenheit der V. erstattet werden, das dürfte evtl. als Geschäftskosten zu verbuchen sein, aber nicht zu lasten des Mieters oder seiner Versicherung.

Hallo! Die Versicherung soll sich direkt an die Vermieterin wenden und die Rechnungen einfordern. Von dem in Rechnung gestellten Lohn für die aufgewendete Zeit habe ich noch nie gehört. Würde ich nicht beachten bzw. die Versicherung um Rat fragen, ob die Vermieterin das in Rechnung stellen kann bzw. darf. Würde mich sehr interessieren, was die Versicherung dazu sagt. Lg

Da bin ich auch schon drauf gespannt ;)

0

Hallo, finde es auch sehr seltsam dass sie dir die Anwesenheit in Rechnung gestellt hat. Schliesslich war ihre Anwesenheit während der Arbeiten auch gar nicht erforderlich. Es war also ihre freie Entscheidung das ganze zu beobachten. Was die Schwarzarbeit angeht würde ich einfach auf eine Rechnung bestehen und ihr sagen wie es ist, also dass die für die Versicherung benötigt werden. Ansonsten bleibt sie halt auf den Kosten sitzen.

Die 30 € kann man ja des guten Frieden willens noch bezahlen, aber bevor ihr auf den gesamten Kosten sitzenbleibt...

Schliesslich war ihre Anwesenheit während der Arbeiten auch gar nicht erforderlich.

Äh ?

Sollte sie fremde Handwerker da etwa alleine lassen?

Besser nicht...

0
@gesperrter2011

PS. alle Türen außer die Badezimmertür waren abgeschlossen- Bad war auch leergeräumt, als von deswegen her hätte sie wirklich nicht daneben stehen müssen.

0

ja,da gebe ich dir Recht,sie darf kein Geld verlangen,hätte ja kommen können,wenn einer von euch zu hause ist .Würde ich ihr schriftlich geben und gleich noch schreiben ,das es sonst zum Anwalt geht ,wenn sie drauf besteht ,zieht immer !

Ihr habt viele Fehler gemacht...

Bei solchen Fällen, wo Eile geboten ist und die Vermieterin nicht umgehend mit einem Handwerker auftaucht, da ruft man einen Handwerker, läßt sich eine Rechnung geben und rechnet diese dann mit der Vermieterin ab.

Der Schaden, den Dein Freund mit seinem laienhaften Eingreifen verursacht hat, ist sicherlich 10 x so hoch wie eine Handwerkerrechnung geworden wäre!

Insofern gibt es keinen Grund, warum das nicht von Eurer Hausrat-/Haftpflicht übernommen werden sollte.

Und nur weil die Dame Rentnerin ist, muß sie noch lange nicht in Deiner Wohnung hocken um sich ihre Zeit zu vertreiben (die hat sicherlich besseres zu tun) - normalerweise ist nämlich der Mieter selber anwesend. Und 10 € pro Stunde sind nix, dafür würde ich nicht irgendwo einhüten.

Eine Stundenauflistung mit Beträgen darauf ist ebenfalls eine konkrete Rechnung; wichtig ist die Schriftform und daß alles erforderliche daraus hervorgeht. Daraus auf Schwarzarbeit zu schließen ist doch beweisfrei.

Daraus lernen und zahlen.

Nein, als Vermieterin ist sie dafür da, Dir den Wohnraum zur Verfügung zu stellen. Dafür zahlst Du die Miete.

Was ist eure Meinung dazu?

Du meinst , welchen Rat wir Dir geben ?

Also seid Ihr sogar Doppelverdiener...

Dann verstehe ich Deine Frage erst recht nicht.

Dein Freund hat doch den Schaden verursacht :-(

Am Abend vor dem nächsten angekündigten Besuch meiner Vermieterin haben wir nochmals versucht das Rohr mithilfe einer Spirale freizubekommen

Warum zur Hölle ??? War doch alles schon geregelt...

Egal ,mein Rat : Zahlen , lächeln und freundlich sein

Alles geregelt? Woher sollten wir sicher sein, dass die auch wirklich auftaucht, hatte mich ja schon 2x vertröstet. Ich war immerhin schon eine Woche bei Freunden untergekommen, weil ich nichts was mit Abflüssen zu tun hat benutzen konnte- Und nur weil wir doppelt verdienen, kann ich auch für S** zahlen oder was?

0

Was möchtest Du wissen?