Darf meine Vermieterin die Suche nach einem Nachmieter erschweren?

...komplette Frage anzeigen

13 Antworten

Ich möchte recht kurzfristig aus meiner Wohnung ausziehen um mit meinen Freund zusammen zu ziehen. Damit ich möglichst schnell aus meinem aktuellen Vertrag rauskomme, bin ich auf der intensiven Suche nach einem Nachmieter. Jedoch erschwert sich die Suche dadurch, dass meine Vermieterin eine weibliche Person als Nachmieterin möchte. darf mir meine Vermieterin die Suche wirklich so erschweren?

Sie kann jeden von Ihnen vorgeschlagenen Nachmieter ablehnen.

Keinen muss sie nehmen.

MfG

Johnny

Sie erschwert dir die Suche nur indirekt. sie darf entscheiden an WEN sie die Wohnung vermietet. Und wenn sie nur Frauen will ist das ok. Und so lange die Miete nicht über der ortsüblichen Vergleichsmiete liegt kannst du auch nichts machen.

Im Gegenteil: Du kannst froh sein das du vorzeitig aus dem Vertrag rauskommst

Der Vermieter ist nicht gesetzlich nicht verpflichtet einen von Dir vorgeschlagenen Nachmieter zu akzeptieren, selbst wenn Du ihr 1000 weibliche Wesen, unter ihnen Angela Merkel und Frau Illner vorschlagen würdest. Selbstverständlich kann sie da mit der neuen Mieterin ein neuer Mietvertrag abgeschlossen wird auch zu einem höheren Mietpreis vermieten.

Darf sie. Denn sie muß keinen einzigen von Dir vorgeschlagenen Kandidaten akzeptieren.

Selbst wenn unter den von Dir vorgeschlagenen Kandidaten der eine oder andere dabei sein sollte der für die VMn in Frage käme, hätte sie bis 3 Monate Zeit um zu prüfen/überlegen welchen sie davon akzeptiert.

Es ist Sache des Vermieters, wem eher zu welchen Bedingungen welche Wohnung vermietet. Das geht sie nichts an, sie haben auch keinen Einfluss darauf. Es ist auch keinesfalls so, dass der Vermieter verpflichtet ist, sie früher aus dem Mietvertrag zu entlassen, weil sie einen Nachmieter bringen.

Lehnt der Vermieter die Stellung eines Ersatzmieters ab, obwohl der Mieter ein schutzwürdiges Interesse aus der vorzeitigen Entlassung aus dem Mietvertrag nachweisen kann, braucht der Mieter nach keinem weiteren Ersatzmieter suchen. Der Mieter wird dann rechtlich so gestellt, als wäre ein geeigneter Ersatzmieter in den Mietvertrag eingestiegen.

Nach § 573c BGB beträgt die gesetzliche Kündigungsfrist für den Mieter grundsätzlich 3 Monate. Das Thema "Stellung eines Nachmieters" ist daher im Alltag praktisch nur relevant, wenn der Mieter durch einen Zeitmietvertrag oder durch einen vertraglich vereinbarten Kündigungsverzicht langfristig an einen Mietvertrag gebunden ist.

Du kannst dich auch nach einem Nachmieter totsuchen, die Vermieterin muss keinen einzigen davon akzeptieren. Und wenn du ihr Bill Gates anschleppst!

wie schon oft geschrieben gibt es kein gesetzliches Recht einen Nachmieter zu präsentieren, ergo muss Vermieter hierauf überhaupt nicht eingehen.

Naja, da Du ohnehin kein Recht auf die Stellung eines Nachmieters hast, und Deine Vermieterin keine Pflicht, überhaupt einen zu akzeptieren, erübrigt sich doch die Frage, oder? Du kannst natürlich suchen, soviel Du willst, wenn Du Zeit List und Geld dafür hast, und Deine Vermieterin kann diese ablehnen soviel sie will. Das ist ein ziemlich unsinniges Spiel...

Der Vermieter muss nicht mal ÜBERHAUPT einen Nachmieter akzeptieren und dich gar nicht aus dem Mietvertrag rauslassen o.ô

Ja, darf sie.

Meine Tochter hatte acht potenzielle Nachmieter gebracht, ehe einer akzeptiert wurde.

Kündige deine Wohnung doch einfach fristgemäß, sprich 3 Monate Kündigungsfrist. Dann bist du sie auf jeden Fall los.

Was möchtest Du wissen?