Darf meine Mutter das Kindergeld einbehalten?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Darf sie.

VII. Besonderheiten beim Berechtigtenwechsel

V 34 Besonderheiten beim Berechtigtenwechsel

(1) 1Infolge einer Änderung der familiären Verhältnisse, der Berechtigtenbestimmung oder aufgrund eines Widerrufs durch eine berechtigte Person (siehe A 23.1 Abs. 4) kann unter den Voraussetzungen des § 64 EStG ein Berechtigtenwechsel eintreten. 2Wird der Familienkasse ein Berechtigtenwechsel bekannt, z. B. durch Anzeige des bisher/nachrangig Berechtigten oder durch Vergleichsmitteilung der für den allein/vorrangig Berechtigten zuständigen Familienkasse, hat sie unverzüglich zu prüfen, zu welchem Zeitpunkt die Änderung der Verhältnisse eingetreten ist, und nach § 70 Abs. 2 Satz 1 EStG die Festsetzung des Kindergeldes gegenüber dem bisher/nachrangig Berechtigten von dem der Änderung folgenden Monat an aufzuheben (siehe auch Abs. 2 Satz 3 und 4 und V 14).

Dienstanweisung zum Kindergeld nach dem Einkommensteuergesetz (DA-KG) Stand 2014

Mist, danke :/ Tja, nur schade, dass ich von dem Kindergeld eh nichts hatte die letzten Jahre, weil ich mir Kleidung und Sachen sowie Lehrmittel für die Schule immer selbst von meinem Lohn kaufen musste....regelmäßig Essen gab es daheim auch nicht, weswegen ich mein Mittagessen in der Schule auch von meinem 400€-Lohn zahlen musste...es ist echt eine Schande...ich versteh es nicht.

Danke jedenfalls! :)

0

Danke für das Sternchen. Schöne Feiertage und ein besseres, neues Jahr.

0

Guten Tag, hier der Link für Überblick Kindergeld. Die Familienkasse dürfte Dir weitere Auskünfte dazu geben. Ich vermute, da Du nicht mehr bei Deiner Mutter lebst, steht ihr auch kein Kindergeld weiterhin zu. Eine Änderung Deiner Situation muss die Familienkasse wohl erhalten. http://www.kindergeld.org/

Viel Glück und Erfolg.

Kindergeld auf anderen Elternteil übertragen?

Hallo,

ich bin volljährig und wohnte bis vor kurzem bei meiner Mutter. Meine Eltern haben sich vor mehreren Jahren geschieden und dann hat natürlich meine Mutter das Kindergeld bekommen, weil bei ihr die Kinder wohnen.

Nun ist es so, dass (nur) ich vor kurzem ausgezogen bin. Kontakt habe ich aber nur noch zu meinem Vater, bei dem ich entsprechend nicht gewohnt habe. Mir wäre es dementsprechend am liebsten, dass deshalb mein Vater ab sofort "mein" Kindergeld erhält. Mit meiner Mutter habe ich nichts mehr zu tun und sie bekommt ja noch für die anderen Kinder das Geld. Zumal ich meinen Vater öfters besuche und mit ihr wie gesagt gar nichts mehr zu tun habe.

Ich hoffe, man kann nachvollziehen, dass es eigentlich am fairsten wäre, wenn mein Vater deshalb nun mein Kindergeld erhält. Aber meine Mutter wird das wohl kaum freiwillig abtreten. Kann man denn überhaupt nichts machen? Meine Mutter lebt vom KreisJobCenter, kann man das vielleicht mit denen regeln?

...zur Frage

Darf der Vater 50% Kindergel v. unterhalt einbehalten auch wenn Vater und Sohn keinen Kontakt haben?

Kindergeld und Unterhalt

...zur Frage

Mutter will Kindergeld obwohl ich zu meinem Vater ziehe?

Da ich (18) aufgrund einiger Probleme mit meinem Stiefvater jetzt zu meinem Vater ziehe, wollte mein Vater das Kindergeld auf sich beantragen.

Nun macht meine Mutter aber Theater weil sie das Kindergeld behalten möchte um meine private Kranken- und Rentenversicherung zu bezahlen. Sie behauptet, dass das Geld auf dem Konto der Rentenversicherung verloren geht wenn sie diese kündigt. Unterhalt an meinen Vater kann sie aber auch nicht zahlen da sie Hausfrau ist und kein Einkommen hat.

Was denkt ihr was eine gute Lösung wäre? Ich fühl mich inzwischen nurnoch wie eine Geldmaschine meiner Mutter da sie seit Jahren Kindergeld und Unterhalt bekommt aber ich weder Taschengeld noch etwas gezahlt (zB Klassenfahrt) bekomme...

...zur Frage

Behindertes Kind über 25, lebt mit den Eltern, Vater bekommt Kindergeld, wird das KG als Einkommen des Vaters angerechnet und somit dem Kind weniger Mietanteil?

Guten Tag Community.

Das behinderte Kind über 25 bekommt Leistungen nach SGB 12 und wohnt zusammen mit seinen Eltern. Vater und Mutter bekommen beide Rente und erhalten keine Sozialleistungen.

Darf dem behinderten Kind weniger Leistungen für den Mietanteil zugesprochen werden, weil das Kindergeld dem Vater als Einkommen angerechnet wird?

Mietanteile: Vater (45,38%) - Mutter (45,38%)

Somit erhält das Kind (nur) 9,24% der Grundmiete als Mietanteil zur Mietbeteiligung vom Sozialamt.

Ist dies rechtens?

* Das Kindergeld wird auf das Konto des Vaters überwiesen.

Vielen Dank im Voraus fürs Lesen und Antworten.

...zur Frage

Kann ich Kindergeld für mich selbst beantragen?

Ich bin 20 jahre alt und bisher hat meine Mutter für mich Kindergeld bekommen. Jetzt bin ich zu Hause ausgezogen und nun wurde meiner Mutter das Kindergeld nicht weiter bewilligt. Ablehnungsgrund war der $64 EStG. Mein Vater zahlt mir jeden Monat regelmäßig Unterhalt und meine Mutter nicht. Kann ich nun für mich selbst Kindergeld beantragen oder muß dies zwingend mein Vater jetzt beantragen? Ich muß dazu sagen, dass meine Eltern geschieden sind. Beide wären aber einverstanden den Kindergeldanspruch an mich abzutreten.

...zur Frage

Zuhause ausgezogen, Mutter zahlt gar nichts und behält Kindergeld ein. Helft mir!

Hallo, ich hab nun ein duales Studium begonnen und bin von Zuhause ausgezogen. Meine Eltern sind geschieden, mein Vater zahlt mir 377 Euro Unterhalt. Meine Mutter zahlt gar nichts und behält auch noch das Kindergeld ein, was ich zum Leben brauche. Sie hat mich schon immer vernachlässigt, ich bin es gewohnt, aber ich muss jetzt um endlich da rauszukommen, an das Kindergeld kommen, sonst kann ich die Miete nicht Zahlen. Bitte helft mir!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?