Darf meine Mutter das Kindergeld einbehalten?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Darf sie.

VII. Besonderheiten beim Berechtigtenwechsel

V 34 Besonderheiten beim Berechtigtenwechsel

(1) 1Infolge einer Änderung der familiären Verhältnisse, der Berechtigtenbestimmung oder aufgrund eines Widerrufs durch eine berechtigte Person (siehe A 23.1 Abs. 4) kann unter den Voraussetzungen des § 64 EStG ein Berechtigtenwechsel eintreten. 2Wird der Familienkasse ein Berechtigtenwechsel bekannt, z. B. durch Anzeige des bisher/nachrangig Berechtigten oder durch Vergleichsmitteilung der für den allein/vorrangig Berechtigten zuständigen Familienkasse, hat sie unverzüglich zu prüfen, zu welchem Zeitpunkt die Änderung der Verhältnisse eingetreten ist, und nach § 70 Abs. 2 Satz 1 EStG die Festsetzung des Kindergeldes gegenüber dem bisher/nachrangig Berechtigten von dem der Änderung folgenden Monat an aufzuheben (siehe auch Abs. 2 Satz 3 und 4 und V 14).

Dienstanweisung zum Kindergeld nach dem Einkommensteuergesetz (DA-KG) Stand 2014

Mist, danke :/ Tja, nur schade, dass ich von dem Kindergeld eh nichts hatte die letzten Jahre, weil ich mir Kleidung und Sachen sowie Lehrmittel für die Schule immer selbst von meinem Lohn kaufen musste....regelmäßig Essen gab es daheim auch nicht, weswegen ich mein Mittagessen in der Schule auch von meinem 400€-Lohn zahlen musste...es ist echt eine Schande...ich versteh es nicht.

Danke jedenfalls! :)

0

Danke für das Sternchen. Schöne Feiertage und ein besseres, neues Jahr.

0

Guten Tag, hier der Link für Überblick Kindergeld. Die Familienkasse dürfte Dir weitere Auskünfte dazu geben. Ich vermute, da Du nicht mehr bei Deiner Mutter lebst, steht ihr auch kein Kindergeld weiterhin zu. Eine Änderung Deiner Situation muss die Familienkasse wohl erhalten. http://www.kindergeld.org/

Viel Glück und Erfolg.

Kann ich Kindergeld für mich selbst beantragen?

Ich bin 20 jahre alt und bisher hat meine Mutter für mich Kindergeld bekommen. Jetzt bin ich zu Hause ausgezogen und nun wurde meiner Mutter das Kindergeld nicht weiter bewilligt. Ablehnungsgrund war der $64 EStG. Mein Vater zahlt mir jeden Monat regelmäßig Unterhalt und meine Mutter nicht. Kann ich nun für mich selbst Kindergeld beantragen oder muß dies zwingend mein Vater jetzt beantragen? Ich muß dazu sagen, dass meine Eltern geschieden sind. Beide wären aber einverstanden den Kindergeldanspruch an mich abzutreten.

...zur Frage

Mutter verlangt miete, ist das zulässig?

Hallo.

Meine Mutter und ich streiten zur zeit häufig. Nun verlangt sie Miete und Nebenkosten von mir.

Zu meiner finanziellen Situation: Ich bin im 2. Lehrjahr einer Berufsausbildung und bekomme ca 700 Euro monatlich netto. Davon gehen ca 60 Euro für die Fahrkarte drauf und 150 Euro auf mein Sparkonto.

Fast alles, was ich täglich esse und benutze kaufe ich mir selbst.

Zu der finanziellen Situation meiner Mutter/im Haus: Sie bekommt 80 euro Unterhalt von meinem Vater (für mich) und 184 Euro Kindergeld Dazu arbeitet sie (ca 1500 brutto mtl ) Dazu wohnt noch der freund von ihr bei uns der 300 Euro in die Haushaltskasse beisteuert.

Jetzt verlangt sie von mir 216 Euro Miete (1/3 der Miete + 1/3 Internet + 1/3 Strom und 1/3 GEZ)

Meine Fragen nun: Kann sie dieses Geld von mir fordern? Steht mir Unterhalt von ihr zu bzw kann ich das kindergeld/den Unterhalt auf mich übertragen lassen? Kann ich mich irgendwo beraten lassen (z.B. Jugendamt, Arbeitsamt)? (bitte keine Kommentare von wegen "es ist deine Mutter, Familie, blabla." Das bringt mich momentan gar nicht weiter :)

...zur Frage

Mit 17 zu meinem Freund ziehen, Jugendamt?

Hallo,
Ich wohne so gesehen schon bei meinem Freund bin aber nicht da angemeldet. Kindergeld ist jetzt auch gestrichen da mein Vater gesagt hat dass ich nicht mehr bei ihm wohne.
Die Vermieter meines Freundes meinten dass ich mich noch nicht bei meinem Freund anmelden kann, da ich noch minderjährig bin und es wohl Probleme mit dem Jugendamt geben wird. Mir kann aber keiner erklären was für Probleme. Kann mir jemand erklären was das für Probleme geben würde? Ich brauche das Kindergeld dringend, da ich nicht arbeiten gehen kann weil meine Schule 2 Stunden von seinem Wohnort entfernt ist und bis ich wieder bei ihm bin ist es schon spät.
Was soll ich jetzt machen? Ich muss ja irgendwo gemeldet sein.. Bitte helft mir..

...zur Frage

Alleinerziehend - halbes Kindergeld?!

Hi,

ich bin alleinerziehend. Mein Ex hat nur Umgangsrecht, welches er auch nutz und sich um seinen Sohn - grade 14 Tage alt - kümmert. Er wohnt zwar 300km weit weg, aber wir haben eine einigeung, damit er sein Kind regelmäßig sehen kann.

Nun sagte er mir jedoch, dass er die hälfte vom Kindergeld bekommt. Wie er darauf kommt, woher er dies hat, keine Ahnung. Er sagte es mir nur und ich bin damit ein wenig überfragt. Ich kann mir vorstellen, dass das Kindergeld geteilt wird, wenn das Kind zum Teil bei ihm leben würde, nur dies ist nicht der Fall.

Vielleicht weiss von Euch jemand mehr dazu. Bekommt man alls Alleinerziehende nur die Hälfte des Kindergelds und die andere Hälfte geht an den Ex? Er meinte auch was davon, dass es vom Unterhalt abgerechnet werden würde. Nur bei mir wird - da ich ALG2 Empfängerin bin - das Kindergeld komplett und nicht nur zur Hälfte angerechnet. Oder hab ich da schon was falsch Verstanden und es gibt da eine neue Regelung?

Wenn dem wirklich so ist, dass die Hälfte des Kindergelds an meinen EX geht, wüsste ich gerne, warum. Da ich es mir grade nicht erklären kann.

Vielen Dank schon mal.

LG

...zur Frage

Zuhause ausgezogen, Mutter zahlt gar nichts und behält Kindergeld ein. Helft mir!

Hallo, ich hab nun ein duales Studium begonnen und bin von Zuhause ausgezogen. Meine Eltern sind geschieden, mein Vater zahlt mir 377 Euro Unterhalt. Meine Mutter zahlt gar nichts und behält auch noch das Kindergeld ein, was ich zum Leben brauche. Sie hat mich schon immer vernachlässigt, ich bin es gewohnt, aber ich muss jetzt um endlich da rauszukommen, an das Kindergeld kommen, sonst kann ich die Miete nicht Zahlen. Bitte helft mir!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?