Darf meine Lehrerin sowas überhaupt?

... komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Warum gehst du in den Religionsunterricht, wenn du ein " Ungläubiger" bist. Vermutlich hast du gar nicht so unrecht mit deiner Einstellung aber wie anders hätte deine Lehrerin reagieren sollen, schließlich ist sie eben eine Religionslehrerin und sollte daher gläubig sein und dies entsprechend vermitteln. Ich würde einfach in den Ethikunterricht wechseln.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Grundsätzlich sollte man in Tests nicht nach der eigenen Meinung gefragt werden, sofern diese dann bewertet wird. Meinung ist Meinung - da kann man keine Noten vergeben, da gibt es kein richtig oder falsch.

Ein Tipp für dich: Schreib in der Schule nicht immer was du tatsächlich denkst (wenns drauf ankommt), sondern denke darüber nach, was die Lehrer hören wollen. Es geht um Noten und die sollten gut sein, da sie dein weiteres Leben bestimmen. Spring also über deinen Schatten. !!!Außerhalb von Benotungen bleibst du aber natürlich bei deiner Meinung!!!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von littlehelper50
29.01.2013, 16:15

Schon krass, wenn man sich zum Efolg heucheln muss.

0

Also über dieses Gottgelaber im Film denke ich genauso wie du :) Ich würde das mal deiner Mutter oder deinem Vater erzählen und dann vielleicht gemeinsam mit der Lehrerin und/oder dem Direktor sprechen! Gibt es bei euch denn nur Religionsunterricht oder auch anderes?sonst könntest du ja vielleicht wechseln.Wir haben für die konfessionslosen und andere Religionen als evang. und kath. dann immer "Praktische Philosophie" :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein , das ist nicht fair.Wenn die Lehrerin schon nach der eigenen Meinung fragt, dann darf sie diese nicht bewerten.Falls Ihr einen Vertrauenslehrer an der Schule habt, dann wende Dich an diesen.Ansonsten sollten Deine Eltern zum Direktor gehen.

Eine Religionslehrerin sollte nicht nach der eigenen Meinung fragen.Diese hat in einem Test nichts verloren.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das ist ja unglaublich. Sie kann doch nicht erwarten dass jeder in der Klasse ihre Meinung teilt. In Deutschland gibt es Meinungsfreiheit.

Sprich sie darauf am besten an. Wenn sie bei der 5 bleibt, würde ich meinen Eltern Bescheid sagen oder zur Schulleitung gehen.

Ich wünsche dir viel Glück. :)

P.S: Frag sie am besten auch, was genau sie bewertet hat. Wenn es nur die Meinung war, kann es (wie gesagt) nicht fair sein, dass sie dir eine 5 gegeben hat.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn die Religionslehrerin die schlechte Note ausschließlich mit dem Unglauben begründet, den Du im Test deutlich gemacht hast, ist das für mich in der Tat unfair. Was Du hier schilderst und Deine Haltung zu dem bigotten Getue, kann ich völlig verstehen. Die Frage ist für mich, wie alt Du bist und warum Du im Religionsunterricht bist, wenn Du nicht glaubst. Gibt es keinen Ethikunterricht anstatt?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von mavada
29.01.2013, 16:23

Ich bin im Moment 17 und gehe auf ein Kolleg (Frag mich nicht wieso die dort noch Religion unterreichten, wahrscheinlich deswegen weil es kein richtiges Berufskolleg ist sondern ein Allgemeinbildendes Kolleg zur weiterbildung).

ich habe zwar schon mal gehört dass man aus dem Religionsunterricht austreten darf, hab dieses aber auch nicht weiter verfolgt da die Lehrer mir erzählt haben, dieses eine unglaubliche Arbeit wäre mich aus dem Religionsunterricht zu holen (Was ich selber nicht glauben will, aber anscheinend darf man die Aussagen und Taten der Lehrern nicht hinterfragen).

0

Doch darf man matürlich! Wenn das wirklich so ist, dann ist das ein Grund für ein Disziplinarverfahren. Rede mit deinen Eltern darüber und geht strikt zum Rektor durch. Zur Not mit einer Klage in der Hand. So etwas geht gar nicht und muss sofort hart geahndet werden! Ein Rechtsanwalt wäre auch angebracht, wenn der Rektor nicht sofort einsieht und eigene Kosequenzen zieht.

Und nochmal zu der eigenen Meinung: Sie kann dir auf deine Meinung eine schlechte Note geben, wenn (!) du sie nicht vertreten kannst. Du darfst also nicht rumschreien, dass Gott nicht existiert, sondern musst zumindest deine Überzeugung darlegen können.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn die Aufgabenstellung war 'Schreibe deine Meinung zum Film' (oder so ähnlich) dann dürfet sie das eigentlich nicht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?