Darf meine Lehrerin das? (Oberstufe)

12 Antworten

Das darf sie, aber grundsätzlich ist es sehr anrüchig wenn sie das tut. Das zeugt von wenig Einfühlungsvermögen was man einem Pädagogen eigentlich zuschreibt. Der Direktor sollte mindestens hier ein Anlaufpunkt für eine Beschwerde sein.

Bei uns gab es einen Oberstufenleiter. Ansonsten organisiert euch und sprecht mit dem Direktor. schickt einen Vertreter, der Unterschriften von allen Klassenmitgliedern dabei hat.

Bei uns wurde das so gehandhabt, dass keine Stegreifaufgaben auf einen Tag mit einer Schulaufgabe gelegt werden dürfen. Ich weiß jetzt natürlich nicht, wie das auf dem Gymnasium gehandhabt wird. Und natürlich kann der Test auch bei 6,0 gewertet werden. Das gilt dann sozusagen als "Arbeitsverweigerung" von euch. Bei solchen Problemen weiterhin an den Direktor/Schülersprecher/Elternbeirat/Vertrauenslehrer etc. wenden. Wundert mich aber doch sehr, wieso das Ministerium nichts gegen diese Lehrerin unternommen hat...

Was möchtest Du wissen?