Darf meine Chefin mich anders bezahlen als wie es das Gesetz/ der Staat vorgibt?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Der Mindestlohn ist bereits - wenn man die Höhe betrachtet - ein Witz. Und er wurde unter anderem dazu eingeführt, damit ungelernte Kräfte nicht länger ausgebeutet werden und nebenbei noch Sozialleistungen beziehen müssen. Wer arbeitet, sollte dafür auch genug bekommen, um menschenwürdig davon leben zu können. Wer den Mindestlohn nicht zahlen will, soll die anfallenden Arbeiten selbst erledigen.

solithia 07.05.2016, 18:16

ich hab 3 Jahre gelernt und bekomme nun auch nur den Mindestlohn, Fakt Ausbildung egal und Berufsjahre auch egal... das Gesetz ist noch nicht ganz vollendet

1

Lass dich nicht verunsichern! Sie muss dir 8,50 € Brutto pro Stunde zahlen es sei denn es trifft irgend eine Ausnahme zu - aber wenn sie selbst sagt, sie muss, dann scheint das  ja nicht der Fall zu sein!

Sei nur vorsichtig dass sie keine Tricks versucht um sich irgendwie um den Mindestlohn herum zu mogeln!

Du hast Anspruch auf den Mindestlohn. Es würde sich bei Dir durchaus empfehlen, in eine Gewerkschaft einzutreten, die Dich in solchen Fällen beraten und ggf. auch vertreten kan. mit der Mitgliedschaft hast Du auch Anspruch auf Rechtsschutz (nach drei Monaten).

Die richtige Gewerkschaft ist für Dich die NGG:

https://www.ngg.net/

Es gibt Ausnahnen z.b Jugendlich unter 18 Jahren. Ebenfalls wenn man lange Arbeitslos war und eine Eingliederungshilfe bekomnt. Ebenfalls in bestimmten Bereichen meine ich auch wie z.b Erntehelfer

Genau für solche Dinge wurde ja das Gesetzt mit dem mindestlohl erstellt. Sie muss ihn dir bezahlen.

Ruf mal hier an : 030 60280028 . Die erklären es dir genau.

Was möchtest Du wissen?