Darf meine Chefin machen was sie will nach der Elternzeit machen was sie will?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

es sind nur 3 Vollzeitangestellte

Wenn nicht noch 15 Halbtagskräfte dazu kommen dann fällst Du nicht unter Kündigungsschutz. Deine Chefin könnte tatsächlich problemlos kündigen. Sie brauch keine Begründung dafür.

Eine Änderung des Arbeitsvertrages (herunterstufen auf 300€) könntest Du zustimmen, wenn sie dafür eine Arbeitszeit anbietet die Du erfüllen kannst.

Ansonsten ist das aber eine Gratwanderung. Denn Du kannst ja den jetzigen Arbeitsvertrag nicht erfüllen.

Ich würde Dir auch ein Gespräch mit einem Rechtsanwalt empfehlen.

Ja danke bleibt mir nichts anderes übrig als ein Rechtsgespräch und erst mal nichts machen bzw. unterschreiben.

0

nun mal, sie muss dann eine kündigungsfrist warscheinlich einhalten und auch bei betrieblichen gründen wird sicher nachgefragt, welche das waren.

Sie kündigt dich nicht, weil das auf einen Rechtsstreit hinausläuft, den sie möglicherweise verliert und sie dir in jedem Fall eine Abfindung zahlen müsste. Da mobbt man unliebsame Mitarbeiter lieber raus. Du brauchst hier keinen Rat, sondern einen richtigen Anwalt.

Ich habe Teilzeit zum Schluss dort gearbeitet jetzt will sie mich runterstufen auf 300 Basis und einen mittag mindestens

Sie muss dich die Stunden einsetzen, die im Arbeitsvertrag geregelt sind.

Wenn du Mittags nicht kannst, ist das allerdings dein problem. Der Arbeitgeber muss nicht auf deine Betreuungszeiten rücksicht nehmen

Geh mal zu einer Rechtsberatung!!Gibt es auch kostenlos bei vielen Gerichten!!! Wie hast du vor der Schwangerschaft/Elternzeit gearbeitet??

Teilzeit.

0

Du hast einen Vertrag, der alles genau regelt. Wenn ihr der nicht mehr paßt, kann sie ja einen Aufhebungsvertrag mit dir aushandeln und dir ne schöne Abfindung zahlen.

Ich habe nicht mal einen Vertrag, und es sind nur 3 Vollzeitangestellte ich denke dann gibt es keine Abfindung.

0
@Danalu

Anwalt und eine glaub Feststellungsklage einreichen, danach haste den schriftlichen Vertrag, aber auch der mündliche gilt. Also nichts zustimmen und nen Anwalt einschalten.

1

Was möchtest Du wissen?