Darf mein Versicherungsmakler meine Verträge nach Lust und Laune kündigen und einen neuen abschließen ohne meinen Wissen?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Das kommt auf den Umfang des Maklervertrags an.

Jedoch ist ein Makler Sachwalter des Kunden. Er ist also verpflichtet dies nur dann zu tun, wenn dies für dich Vorteile bietet. Dies muss er dokumentieren, sonst kann es zu Haftungsproblemen kommen.

Unglücklich finde ich es dennoch. Grundsätzlich hat bei mir immer der Kunde das letzte Wort. Wenn jemand auf Wiedervorlage liegt und es lässt sich für diesen Versicherungsschutz irgendwo optimieren, informiere ich den Kunden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es kommt darauf an, wie man einen Maklervertrag (mit Vollmacht) einordnet. Mangels eines Maklergesetzes übernimmt der Versicherungsmakler die Geschäftsbesorgung für seinen Kunden (§§662ff BGB). Diese Sichtweise hat sich nach dem bekannten "Auge und Ohr"-Urteil des BGH m.E. durchgesetzt.

Danach hat der Versicherungsmakler eine Unterrichtungspflicht. Er darf auch nicht gegen den erkennbaren Willen des Auftraggebers handeln §665, Satz 2 BGB.  Er hat darüberhinaus eine Auskunfts- und Rechtschaftspflicht (§666 BGB) Eine vertragliche Abweichung hiervon ist nichtig.

Ich würde also Ihre Frage mit einem

NEIN

beantworten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von basiswissen
08.04.2016, 10:48

Genau so ist es.

0

In deiner Vollmacht sollte schon stehen das dies nach Rücksprache mit Dir geschieht, denn die Entscheidung darüber liegt bei Dir. Ich würde meinen Kunden immer informieren wann ich was und warum zu tun gedenke und sein Einverständnis einholen. was Du da schilderst geht zwar technisch, ist aber nicht in Ordnung und ich würde an deiner Stelle den Herrn/die Dame mal zur Rede stellen und klar deinen Unmut äussern.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn Du ihm dazu eine Vollmacht gegeben hast, dann ja bzw. möglich ist es.

Steht dann wohl in Deinem Vertrag bzw. in der Beauftragung des Maklers. (Vielleicht auf der letzten Seite?)

Aber ein Informationsaustausch vom Makler wäre schon nett.

Aller spätestens bekommst Du (als Versicherter) bei der Beitragsfälligkeit die Information, dass etwas geändert wurde. 

Normalerweise bekommst Du aber auch die Kündigungsbestätigung und den neuen Versicherungsschein per Post direkt von der Gesellschaft gesendet.

"Lust und Laune" ist etwas heftig formuliert, aber ein gewisses Risiko ist bei Handlungsvollmacht immer gegeben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von schleudermaxe
07.04.2016, 07:58

Nichts da, mit normalerweise. Ich war monatelang ohne Schutz in der VGV für eine Wohnanlage, weil der Makler die Kündigung seines Vertrages erhalten hatte. Die Provinzial hatte die ganze Zeit sogar noch weiterhin die Beiträge eingezogen. Tolle Wurst und seitdem: Nie wieder Makler und solche Versicherungen!

0

Natürlich, er hat doch von Dir ausdrücklich dafür Deine entsprechende Vollmacht bekommen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Falkenpost
07.04.2016, 08:41

Nur wenn dieser eine so umfassende Vollmacht erhalten hat. Ansonsten nein.

1

@Fatih6150,

was steht denn dazu in deinem Maklervertrag.

Wir kennen den ja nicht, also können wir auf deine Frage auch keine Antwort geben.

Gruß N.U.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?