darf mein Vermieter mir vorschreiben wie oft mein Freund zu mir kommt?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Mein Freund ist öfters bei mir, jetzt war mein Vermieter so sauer und fordert das er nur 2x die Woche kommen darf. Nebenkosten hat er auch für 2 gerechnet. Sein Argument ist, dass die Wohnung für 2 nicht geeignet ist. Darf er das fordern?

Den Besuch Deines Freundes und auch das Übernnachten darf der Vermieter nicht verbieten, solange Dein Freund sich nicht ständig bei Dir aufhält.

Besuch ist bis zu 6 Wochen am Stück gestattet und das mehrmals im Jahr.

Ich wohn in einem 2-Familien-Haus.

Wohnt der vermieter auch im Haus kann folgendes passieren:

§ 573a

Erleichterte Kündigung des Vermieters

(1) Ein Mietverhältnis über eine Wohnung in einem vom Vermieter selbst bewohnten Gebäude mit nicht mehr als zwei Wohnungen kann der Vermieter auch kündigen, ohne dass es eines berechtigten Interesses im Sinne des § 573 bedarf. Die Kündigungsfrist verlängert sich in diesem Fall um drei Monate.

(2) Absatz 1 gilt entsprechend für Wohnraum innerhalb der vom Vermieter selbst bewohnten Wohnung, sofern der Wohnraum nicht nach § 549 Abs. 2 Nr. 2 vom Mieterschutz ausgenommen ist.

(3) In dem Kündigungsschreiben ist anzugeben, dass die Kündigung auf die Voraussetzungen des Absatzes 1 oder 2 gestützt wird.

(4) Eine zum Nachteil des Mieters abweichende Vereinbarung ist unwirksam

Um den rechtsirrgen Meinungen hier mal was justitiables entgegenzustellen:

  1. Kommt dein Freund schon seit mehreren Wochen regelmäßig und übernachtet, zählt das nicht mehr als Besuch. Hier kommt es also nicht auf ein, zwei Besuche die Woche an, sondern auf den den Zeitraum der mehr oder weniger regelmäßigen Gebrauchsüberlsssung Dritter :-O

  2. Eine Untervermietung bzw. Zuzug aber darf er mit dem Argument der Überbelegung ablehnen. Ohne seine Erlaubnis dürfte der Vermieter aber nach vergeblixcher Aufforderung der Unterlassung, also dem sofortigen Raussschmiss des Freundes, fristlos kündigen.

  3. Andernfalls wäre eine Verdoppelung des personenabhängigen, umlagenfähigen Anteils der Verbrauchs- und Betriebskostenvorauszahlung wirksam zu verlangen.

  4. Noch ärger: In dem von ihm selbst bewohnten Zweifamilienhaus darf er jederzeit mit 6 Monaten Frist kündigen, wenn ihn das ärgert. Einen besonderen Grund angeben muss er dabei nicht.

So und nicht anders ist die Rechtslage. Und nun regele mit deinem Vermieter, inwieweit du deinem Freund dort weiterhin Unterschlupf gewähren darfst oder möchtest.

G imager761

Das darf der Vermieter nicht fordern.

So lange Dein Freund nicht dauerhaft bei Dir ist, also quasi dort wohnt, geht es den Vermieter nichts an.

Den Mehrverbrauch der durch den Besuch entsteht zahlst Du doch am Ende.

Und falls der VM so blond war eine Inklusivmiete oder NK-Pauschale mit Dir vereinbart hat ist das sein Problem.

Wohnst Du mit dem VM in einem 2-Familienhaus?

AlexFlauschi 19.12.2013, 15:00

Ich wohn in einem 2-Familien-Haus. Er ist halt oft bei mir, weil es uns gefällt so. Ich wohn allein und er bei seiner Mutter (mit sehr schwierigen Verhältnissen) und so ist es natürlich besser für uns.. Ich möcht ihn da eben auch rausholen... Und da ist der Vermieter das große Problem..

0
anitari 19.12.2013, 15:48
@AlexFlauschi

Ich wohn in einem 2-Familien-Haus

Nur als Hinweis, der VM könnte Dir ohne wichtigen Grund kündigen. Allerdings mit einer K-Frist von mindestens 6 Monaten.

1

Viele Antworten auf eine sehr ungenaue Frage.

Hast Du eine abgeschlossene Wohnung gemietet? Oder hast Dir Dein Vermieter nur ein Zimmer innerhalb seiner Wohnung vermietet?

Bitte etwas genauer, dann kannst Du auch eine passende Antwort bekommen.

er darf nicht vorschreiben, wie oft man besuch hat. er darf die nebenkosten aber anpassen, da ja auch mehrkosten entstehen z.b. mehr wasser wird verbraucht. ich würde es mir aber nicht gefallen lassen, dass er die kosten einfach verdoppelt, denn man braucht die nebenkosten auch nicht bis ins bodenlose vorauszahlen und bestimmte dinge fallen auch nur 1x an (heizung). geh zum mieterverein und lasse dich dort beraten.

anitari 19.12.2013, 14:52

er darf die nebenkosten aber anpassen

Aber nicht wegen Besuch.

0
Schokolinda 19.12.2013, 15:21
@anitari

wenn er dauernd da waere, ist es nach 6(?) wochen kein besuch mehr.

0
Schokolinda 19.12.2013, 15:47
@anitari

in der frage steht, dass der vermieter den besuch auf 2x pro woche begrenzen möchte.

0
imager761 19.12.2013, 16:11
@anitari

Über einen Zeitraum von 6 Wochen oder länger wäre auch das unberechtigte Gebrauchsüberlassung Dritter.

1

Nein darf er nicht. Dein Freund kann bis zu 3 Wochen zu Besuch kommen. Danach sollte er 1-2 Tage die Wohnung verlassen.

Lass dich nicht verarschen!

imager761 19.12.2013, 16:15

Dein Rat ist Verarsche. Nur weil man zwischendurch mal ein paar Tage woanders pennt, liegt dennoch unberechtigte Gebrauchsüberlassung Dritter vor, wenn regelmäßig über einen Zeitraum von mind. 6 Wochen dort nachweislich übernachtet wird :-O

0

"Mein Freund ist öfters bei mir" - nur zum Tagesbesuch, oder übernachtet er auch bei Dir?

AlexFlauschi 19.12.2013, 14:44

Jap, übernachten tut er dann auch bei mir.

0
anitari 19.12.2013, 14:51

oder übernachtet er auch bei Dir?

Das ist doch unwichtig.

0
imager761 19.12.2013, 16:18
@anitari

Unsinn. Gerade das unterscheidet eben ungerechtfertigte Gebrauchsüberlassung Dritter von nahezu täglichen Besuchen von Freunden und Bekannten, die nicht zu beanstanden wäre.

0

Was möchtest Du wissen?