Darf mein Vermieter mir die Hundehaltung verbieten?

... komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Natürlich kann der Vermieter die Hundehaltung verbieten,egal aus welchem Grund.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Sie dürften eigentlich schon..... andererseits ist der Grund deines Vermieters etwas zu persönlich und schriftlich ist nur festgelegt, dass die Zustimmung geholt werden muss, wenn es um Kleintiere geht...! Also wiederspricht sich das ganze und das was schriftlich festgelegt ist, ist güldig! Darauf würde ich ihn hinweisen...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von nanine123
18.08.2010, 13:50

da steht mit ausnahme von kleintieren und das schließt hamster vögel oder fische mit ein, ein hund ist kein kleintier!

0

Als Vermieter darf er dir die Hundehaltung in seinem Haus verbieten, allerdings ist dieser Grund nur fadenscheinig.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das darf er selbstverständlich und kauft Ihr euch einen Hund, wäre das sogar ein Kündigungsgrund

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

aber sowas von, steht ja im vertrag und den habt ihr unterschrieben! ich finde auch, wenn man einmal ein tier weggegeben hat (aus welchen gründen auch immer) sollte man sich seh sehr gut überlegen ob man sich nochmal ein tier holen sollte!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

@ MrsDeluxe84 :Für jede Tierhaltung, jedoch mit Ausnahme von Kleintieren, bedarf es der schriftlichen Zustimmung.

So steht es in der Frage!!

Wer lesen kann,ist klar im Vorteil. ;-)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Leider, aber er darf. So eigenartig es ist, im Gegensatz zu einer Katze fallen selbst kleinste Hunde nicht unter den Begriff "Kleintiere"

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ja, der Vermieter darf die Hundehaltung verbieten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?