Darf mein Vermieter meine Garage mit seinem Zeug vollstellen?

... komplette Frage anzeigen

17 Antworten

Über Wikipedia findet man zu den Bauordnungen der einzelnen Länder. Hier mal, was zur Stellplatzgröße in Bayern vorgegeben ist:



§ 4 Einstellplätze und Fahrgassen

(1) Ein notwendiger Einstellplatz muß mindestens 5 m lang sein.
(2) Die lichte Breite eines Einstellplatzes muß mindestens betragen


  • 1.   2,30 m, wenn keine Längsseite,
  • 2.   2,40 m, wenn eine Längsseite,
  • 3.   2,50 m, wenn jede Längsseite des Einstellplatzes durch Wände, Stützen, andere Bauteile oder Einrichtungen begrenzt ist,

Du hast nur einen Stellplatz in einem Nebengebäude gemietet, das nicht einmal ausdrücklich als Garage ausgewiesen ist. Ich nehme aber an, dass es sich um eine Garage handelt und demzufolge auf beiden Seiten Deines Stellplatzes Längsseiten sind. Somit sollte Dein Stellplatz wenigstens 5 Meter lang und 2,50 Meter breit sein.

Unabhängig von der Frage, ob in diesem Fahrzeugabstellraum überhaupt Gegenstände der Art gelagert werden, wie sie Dein Vermieter dort lagert, könnt ihr also den Streit damit beilegen, dass eine Markierung gemäß den o. g. Abmessungen (oder entsprechend, wenn in Deinem Bundesland andere Vorgaben gelten), auf dem Boden aufgebracht wird und das Fahrzeug nur innerhalb der Markierungen abgestellt wird, während Lagergut konsequent außerhalb gelagert wird.

Meine Meinung noch: Geht man davon aus, dass sehr viele PKW mittlerweile über Außenspiegel mehr als 2,10 m breit sind, bleiben zwischen Spiegel und Wänden jeweils nur 20 cm, wenn man sorgfältig einparkt. Das ist dann immer noch sehr eng. Spiegel einklappen, ganz rechts an den Strich ranfahren, bringt auf der Fahrerseite 40 cm zum Tür öffnen und ein- und aussteigen. Immer noch relativ eng. Vielleicht kannst Du ein wenig mehr Platz raus handeln. Viel Glück!


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Dieser Mietvertrag ist so herrlich uneindeutig, dass man sich darüber endlos streiten kann. Ein Garagenstellplatz definiert sich von selbst, wenn der PKW in einer Garage steht und der Mieter ungehindert in den PKW einsteigen, bzw. aussteigen kann um den PkW ungehindert in die oder aus der Garage mittels Motorkraft zu fahren. Ein abschließbares Tor wurde da nicht mitvermietet. Behindert der Vermieter in irgend einer Weise die Beweglichkeit des Mieters und/oder des PKW, dann macht er sich der Besitzstörung zivilrechtlich schuldig. Es wird wohl nur eine einvernehmliche Lösung durch Strichziehung in der Garage zum Erfolg führen. Du kannst aber auch auf Unterlassung am AG klagen. Die Gutsherrenart des Vermieters verdient einen Dämpfer.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn du dir Garage mit gemietet hast, dann steht sie dir voll zu. Wenn du nur einen Teil gemietet hast ein Teil. Das wofür du zahlst MUSS dir aber zur Verfügung stehen, andernfalls kannst du Mietminderung verlangen.

Du hast es gemietet als das Nutzungsrecht, da hat der Vermieter nichts zu suchen!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich habe bei meiner Mietwohnung eine Garage mitgemietet. Mein Vermieter stellt die Garage aber ständig mit irgendwelchen Gegenständen voll.

Warum hat denn der Vermieter noch einen Schlüssel von der Garage? Wenn du sie mitgemietet hast, hat der Vermieter dort nichts mehr abzustellen.

Oder will er auch seine Möbel in deiner Wohnung unterstellen?

Mein Vermieter antwortet daraufhin nur, dass mir nur ein sehr kleiner Platz in der Garage zustehen würde

Interessant. Wie begründet er das?

Zusätzlich sagt er, da er der Vermieter ist kann er bestimmen was in der Garage steht und wie viel Platz mir zusteht.

Da liegt er aber mal ziemlich daneben. In den von dir gemieteten Räumen (also auch der Garage) hast du das alleinige Hausrecht und bist deshalb auch berechtigt, selbst deinen Vermieter vor die Tür zu setzen.

Nebenbei: Handelt es sich zufällig um ein Zweifamilienhaus und der Vermieter bewohnt die andere Wohnung?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Arnha
20.07.2016, 12:51

Der Vermieter kann in meine Garage weil diese nicht abschließbar ist, weil dort auch die Mülltonnen drin stehen. Da es ein Megrfamilienhaus ist müssen halt alle Mietpartein dort dran kommen. 

0

Du hast laut Mietvertrag nur ein Stellplatz gemietet. 

Solange Du also Dein Auto dort abstellen kannst, ist alles in Ordnung.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo, 

nein das darf er nicht. Hast die die Garage angemietet ist wie dein Eigentum zu sehen. Hier kann er nicht einfach rein und raus gehen wie er lustig ist, geschweige denn Unrat lagern. Ohne Vorankündigung oder sehr triftigen Grund darf kein Vermieter oder Hausmeister die Mietfläche eines Vermieters betreten. Tut er es trotzdem beght er sogar Hausfriedensbruch! 

Hoffe konnte helfen. Schönen Tag noch . 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn du die Garage mietgemietet hast, ist damit genauso zu verfahren wie mit der Wohnung - er hat dahingehend nichtmal ein Recht die Garage zu betreten, Dinge abstellen darf er schon gar nicht. Er würde ja auch nicht einfach in deine Wohnung und sein Gerümpel abstellen.

Was du tun willst hängt davon ab, wie wichtig dir ein gutes Verhältnis zum Vermieter ist...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Zumindest könnte Dir die Bauaufsichtsbehörde Infos geben, was überhaupt in einer Garage gelagert werden darf. Es gibt Gesetze dafür. Hat Dein Vermieter explosive oder brennbare Dinge gelagert, kannst Du ihn anzeigen.

Außerdem denke ich, dass "Garage" eine bestimmte Größe vorgibt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du hast kein Foto hochgeladen. Mein Bruder vermietet auch Garagen und er sagt auch das wenn er Garagen vermietet er die nicht anrühren darf (außer er hat eine Genehmigung vom Mieter oder er hat einen schlimmen Vertacht wie Geiselnahmen,Mord,Drogenanbau usw.)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von DerPolak
20.07.2016, 12:42

Also er vermietet Wohnungen mit Garagen aber die Garagen sind einzeln vermietet.

0

Wenn Du eine Garage mietest, steht sie Dir ganz zu Verfügung. Nicht dem vermieter.

Der kann ja auch nicht sagen, ich vermiete Ihnen mal die 85m²-Wohnung, aber Sie machen da gefälligts Platz für meinen Sperrmüll, die Putzsache n und wenn Omma kommt, kriegt die das Schlafzimmer.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn er nicht fähig ist es normal zu klären muss man vielleicht rechtliche Schritte einleiten. Denn von allein unterlässt er es sicher nicht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Foto ist da leider nicht, aber wenn du die Garage nicht nutzen kannst, dann zahlst du eben nicht mehr den vollen Preis dafür.

Ich würde ihn schriftlich darauf hinweisen, dass er sie entweder zu räumen hat oder du weniger dafür zahlen wirst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Laut Mietvertrag hast Du nur einen Garagenstellplatz gemietet.Du kannst Dich also nur beschweren ,wenn das parken des Autos nicht mehr möglich ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

kommt drauf an ob du sie mit gemietet hast , wenn nicht dann schon

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Dies  ist der Mietvertrag

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von DerPolak
20.07.2016, 12:54

Nächstes mal besser zensieren. Ich weiß jetzt einen Teil deiner Nummer. Und wieviel du bezahlst....

0

Du hast die Garage gemietet und deshalb bist du im Recht!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?