Darf mein Vermieter einen Nebenkosten überschuss einfach einbehalten?

6 Antworten

Die Aufrechnung ist hier unzulässig, da ein neuer Mietvertrag für eine neue Wohnung existiert. Ein Guthaben aus diesem neuen Mietverhältnis kann nicht mit einer angebl. Schuld aus einem ehemaligen Mietverhältnis aufgerechnet werden, auch wenn der Vermieter derselbe ist. Die Zahlung des Guthabens ist sofort fällig, spätestens nach 30 Tagen ab Zustellung der Abrechnung. Stelle demgemäß eine Frist von 14 Tagen und kündige an, dass du bei Verzug im April das Guthaben von der Mietzahlung abziehen wirst.

Er wird nicht lange danach fragen, ob das zulässig ist. Du hast Widerspruch gegen eine nach Deiner Meinung unberechtigte Forderung eingelegt. Der Vermieter ist aber anderer Meinung und nimmt die Möglichkeit wahr, die er hat, um an Dein Geld zu kommen, das ihm seiner Meinung nach zusteht.

Du schuldest ihm Monat für Monat die Miete und da ist Dein Hebel, den Du ansetzen kannst. Kündige ihm an, dass Du Dir Deine Forderung von der nächsten Mietzahlung einbehalten wirst und zahle dann dementsprechend weniger Miete.

Um an Dein Geld (wieviel auch immer) zu kommen, könnte nun der Vermieter das auf die lange Bank schieben, ggf. die Verjährung zwischendurch mal durch einen Mahnbescheid hemmen und am Ende des jetzigen Mietverhältnisses die Kaution in der entspr. Höhe einbehalten, sofern sie ausreicht. Ob das rechtens ist, ist eine andere Frage. Das würde dann ggf. ein Gericht klären.

Besser wäre es, nun irgendwann einmal klar Schiff zu machen. Das geht aber vermutlich zunächst einmal am besten, indem man miteinander redet. Vielleicht kann man auch einen Vermittler einschalten, um die alte Sache endgültig zu klären.

ich bin mir nicht ganz sicher, aber rein theoreitsch betrachtet ist es eigendlich nicht zulässig, da es sich hier um 2 unterschiuedliche schuldenkonten handelt...

rien praktisch gesehen,würde das ganze aber wohl so laufen, dass erst du deinen vermieter auf herausgabe des Geldes verklagen müsststst, dann wiederum könnte dein vermieter z.b. über das Amtsgericht ein Mahnverfahren wegen der offenstehenden Rechnung einleiten. das ende vom lied wäre. dass nur eine seite gwinnt. nämlich gerichte, anwälte, gerichtsvollzier und co.... begleich deine schulden und dann is gut.

Klage? Wozu? Frist setzen, bei Verzug mit der künftigen Mietzahlung aufrechnen. Fertig.

0

Nebenkostenabrechnung passend?

Hallo,

Ich stehe momentan auf dem Schlauch und bräuchte Hilfe.

Letzten Monat bekam ich eine Nebenkostenabrechnung vom Zeitraum 01.09.17 (Einzug) bis April 18. Es steht eine Nachzahlung aus sowie eine Mieterhöhung von 100€.

Darf mir der Vermieter für diesen Zeitraum bereits eine Abrechnung zuschicken? Ebenso vom Vorjahr?

Danke!

...zur Frage

Nebenkosten - Umlage Reparatur auf alle Parteien?

Hatte jemand einen ähnlichen Fall?

Wenn in einem Mehrparteienmiethaus bei der Wartung der Gasthermen Reparaturkosten anfallen, dürfen die dann pauschal auf alle Parteien umgelegt werden oder muss das dem Mieter zugeordnet werden, bei dem die Reparatur durchgeführt wurde?

...zur Frage

Muss ich die Betriebskosten/Nebenkosten zahlen?

Hallo,

mein Freund und ich leben seit etwas über einem Jahr in einer Wohnung die uns von einem "Bekannten" vermietet wird.

Beim unterschreiben des Mietvertrages sagte er uns er hätte die "Kaltmiete" aus sämtlichen anfallenden Kosten außer "Wasser", "Strom" und "Heizöl" berechnet.

Daher müssten wir uns nur darum kümmern.

So weit so gut.. Ein Jahr lang haben wir also nur die Kaltmiete entrichtet, unseren Strom und unser Heizöl selbst gezahlt und damit gerechnet, dass am Ende des Jahres nur noch die Wasser- und Abwasserrechnung vom Vermieter kommt.

Nun sendete der Vermieter uns eine Nebenkosten Rechnung auf der abgesehen von den Wasser- und Abwasserkosten auch die Abfallentsorgung und der Kaminkehrer berechnet wird.

Kann er das so einfach obwohl wir mündlich eine andere Vereinbarung getroffen haben? Und kann er alle Nebenkosten einfach so nach einem Jahr von uns einfordern, selbst diese, die laut Vertrag als Vorschuss vom Mieter an den Vermieter zu zahlen sind, da sie nicht nach Verbrauch gerechnet werden?

Und ist die Nebenkostenvereinbarung im Mietvertrag gültig? (siehe Foto)

Vielen Dank im Voraus!

...zur Frage

Wasserschaden in Whg -> fristlose Kündigung möglich?

Es gibt in der Whg (68m²) einen Wasserschaden, der saniert werden muss. Der Wasserschaden ist aufgrund des Gebrechens einer Armatur entstanden. Die Wand in der Küche ist naß und es muss für die Sanierung die Küche demontiert werden, die Wand und der Boden getrocknte werden. Die Küche ist im Zeitraum der Sanierung (geschätzt ca. 4-8 Wochen) nicht benutzbar.

Ich habe eine Mietreduktion von 20% seit auftreten des Wasserschadens vom Vermieter bekommen. Nun meinte eine Bekannte, ich könnte auch fristlos das Mietverhältnis kündigen: aus wichtigem Grund sozusagen, weil ich ja die Whg nicht voll nutzen kann. (im Mietvertrag steht allerdings: Maßnahmen, die zur Beseitigung von Schäden notwendig werden, darf der Vermieter binnen angemessener Frist nach deren Ankündigung vornehmen.)

Darf ich nun fristlos kündigen, oder muss ich die gesetzlichen Kündigungsfristen einhalten (Mietvertrag ist unbefristet abgeschlossen)

Danke für Eure Hilfe!

...zur Frage

Wann ist Kaution-Einbehaltung Unterschlagung?

Die Frage ist eigentlich zweiteilig. Angenommen, eine Mietwohnung wird zurückgegeben. Der Vermieter verweigert wegen geringfügiger Mängel (Bsp: Fenster nicht geputzt) komplett die Rückzahlung der Kaution in Höhe mehrerer Monatsmieten.

Frage 1: Kann der Vermieter in solchen Fällen willkürlich die Kaution kürzen ? Oder kann er nur Kosten abziehen, die ihm nachweislich entstanden sind, muss also z.B. eine Rechnung von einer Gebäudereinigungsfirma vorlegen. Frage 2: Ab welchem Zeitpunkt ist in so einem Fall der Tatbestand der Unterschlagung erfüllt ? Mit der normalen Fälligkeit der Kaution oder erst, wenn der Mieter seinen Anspruch vor Gericht durchgesetzt hat. Selbst wenn der Vermieter recht hätte, dürfte er schließlich allenfalls die Kosten für 1 Stunde Reinigungsfachkraft einbehalten.

...zur Frage

Seit 2 Jahren keine Nebenkostenabrechnung

Wir haben seit 2 Jahren keine Nebenkostenabrechnung bekommen. In unserer alten Whg. hatten wir nur 75eur. mtl. an NK..hier haben wir 250€ NK, da Vermieter nicht weiss wie der Jahresverbrauch einer 8 köpfigen familie is.. darf er NK einbehalten? Gibt ihm das Recht uns die vorzuenthalten?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?