darf mein vermieter mir vorschreiben wie oft mein freund bei mir schlafen darf?

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

mit einbau bzw. zapfstellenzählern könnte man gegebenenfalls die anlage so aufteilen, dass jeder mieter seinen eigenen verbrauch erfassen lassen kann. das würde auch eher für ruhe im haus sorgen, was die wasserleitungen betrifft.

sprich mal mit deinem vermieter ruhig. ein guter installateur ist gerne bereit, sich die sache mal anzusehen, um einen kostenvoranschlag zu machen... möglich ist eine aufteilung übrigens immer, stellt sich nur die frage nach dem aufwand. aber wie gesagt, gucken lassen kostet ja nichts...

lg, anna

jockl 17.06.2011, 20:34

Unsinn, warum sollte sich die Mieterin auf ihre Kosten eine Wasseruhr einbauen lassen. Da sind schnell 300€ fällig.

0

Rechtlich ist es so das du bis zu 6 Wochen Besuch haben darfst. Alles darüber hinaus muss dem Vermieter angezeigt werden. Um des lieben Friedens willen würde ich Deinem Vermieter anbieten etwas mehr Wassergeld zu bezahlen. Andererseits kannst Du Ihn auch wegen Verleugnung (oder Beleidigung),wegen der Unterstellung mit den 3 Freunden anzeigen. Aber ob dies der richtige Weg ist...

entspann dich ! dein freund kann jeden tag bei dir pennen und jeden tag 99 mal bei dir duschen ! du solltest dich mit dem vermieter gar nicht mehr unterhalten ! und vor allem nichts unterschreiben ! wenn du verstärkten stress hast dann gehe zum mieterverein ! eine abmahnung ist eine sehr ernste angelegenheit ! wenn du eine bekommst dann auf jeden fall sofort zum mieterverein ! mieterverein ist nicht besonders teuer und sie sollten den vermieter mal auf den pott setzen ! ! ! mieterverein macht auch andere sachen wie z.b. heizkostenabrechnung überprüfen !

Bleibe ganz ruhig und gelassen.

Um jeden Ärger zu vermeiden, würde ich dir raten, die Angelegenheit gar nicht selbst zu regeln. Gehe zur örtlichen Vertretung des Mieterbundes und werde Mitglied, falls du es noch nicht bist. Der dortige Jurist wird dann deinem Vermieter einen Brief schreiben, der den Mann deutlich in seine Schranken verweisen wird.

Denn das geht den Vermieter natürlich gar nichts an. Nichts! Du brauchst ihm nichts zu erklären, du brauchst dich nicht zu rechtfertigen. Sage am besten gar nichts bis auf "Guten Tag" und überlasse alles andere dem Fachmann oder der Fachfrau vom Mieterbund.

Wichtig, nochmal: da die Sache offenbar zu eskalieren droht, rede GAR NICHT mit dem Vermieter, sage ihm NICHTS, sei aber höflich. Gehe zum Mieterbund und lass die das für dich regeln. Dann hast du Ruhe.

ist das so rechtens das er mir vorschreibt wer wie wann und wieoft jemand bei mir schlafen darf?

Nein, ist es nicht, zumal Dein Freund ja auch noch nachweislich eine eigenen Wohnung hat und hoffentlich auch dort und nicht bei Dir gemeldet ist. Auch Post darf er bei Dir nicht empfangen oder an Deiner Klingel stehen. Ansonsten ist auch das als Besuch zu werten, was völlig normal und erlaubt ist...

Dennoch solltest Du gemeinsam eine Lösung finden, bevor das Ganze eskaliert und vor Gericht geht...

Wen Du als Gast hast, und wenn Du 30 Freunde hättest und jeden Tag ein anderer bei Dir duscht, das geht den gar nichts an.

Problem wird es jedoch, wenn einer dort "wohnt".

Die Frage ist, wann wird ein Gast zum Bewohner.

Besuch bis zu 6 - 8 Wochen jährlich muss der VM tolerieren. Darüber hinaus jedoch könnte er dann davon ausgehen, dass Du die Wohnung zu zweit bewohnst. Auch das ist kein Problem, muß ihm aber gemeldet werden, denn dann hat er die Möglichkeit, Verbrauchskosten geltend zu machen und die Nebenkostenumlagen entsprechend zu korrigieren.

Dein Ärger rührt daher, weil sich da wohl ein oder mehrere andere bei ihm beschwert haben, die da einen weiteren Bewohner ausgemacht haben wollen und natürlich das in der Nebenkostenabrechung sehen möchten.

Auch das ist verständlich, denn genau genommen zahlen damit alle anderen dessen Verbrauch teilweise mit - und wollen das nicht.

Also, er kann Dir nicht verbieten, das oder welchen Besuch Du bekommst, nicht einma, wer bei Dir einzieht, geht ihn nichts an. Was ihn was angeht, ist die Tatsäche, ob Du Besuch hast oder ob das schon als Bewohner gilt und somit in den Nebenkosten Berücksichtigung finden muß.

Der Unterschied hierzu ist fließend und je nach Einzelfall kannst Du auch Baden gehen, wenn der es drauf anlegt und klagt.

Dein VM kann und darf Dir keinen Besuch, auch keinen Duschenden, verbieten. Wenn der VM damit ein Wasserproblem hat, muss der diese bitte selbst lösen.

Hättest Du, was es auch gibt, eine soziale Ader und ggf. des Duschens wg. Besuch dann, aber nur dann, könnte der VM meutern.

Sollte der VM Dir eine Abmahnung schicken, kopiere dies und schicke das Original als unbegründet zurück und schreibe dazu das Du das Verhalten des VM als Nötigung empfindest. Das aber vorsorglich per E+R. Das Porto muss Dir die Sache wert sein.

Dein Vermieter ist ein Querulant. Solche Leute können nicht anders.

Was möchtest Du wissen?