Darf mein Vater mir verbieten wofür ich mein Taschengeld ausgebe?

...komplette Frage anzeigen

18 Antworten

In so einem Punkt sollten sich die Eltern eigenlich einig sein. Dir darf er verbieten das du dir en Handy kaufst. Denn das fällt aus verschiedenen Gründen nicht mehr unter den Taschengeldparagaph.

Und das Haushaltsgeld kürzen? Meine Güte wie albern. Klar kann er. Und deine Mutter wird wohl kaum gerichtlich dagegen vorgehen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

man beachte das geschenktes Geld nicht zu Taschengeld gehört. Es gibt extra eine Taschengeld Klausel im Gesetzbuch in der steht das du über dein Geld wohl gemerkt taschengeld frei verfügen kannst somit kann dein DAD das schon entscheiden jedoch deine MUM auch

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

also denke deine mutter wird sich schon durchsetzen wegen dem haushaltsgeld!!

Der Taschengeldparagraph § 110 BGB

Eine Ausnahme zur schwebenden Unwirksamkeit von Rechtsgeschäften durch Kinder regelt § 110 BGB, der auch als „Taschengeldparagraph“ bekannt ist. Danach sind Rechtsgeschäfte eines Kindes auch ohne Zustimmung des gesetzlichen Vertreters von Anfang an wirksam, wenn es die vertragliche Leistung mit Mitteln bewirkt, die ihm seine Eltern vorher zur Verfügung gestellt haben. Sinn und Zweck der Vorschrift ist, dass Kinder allmählich den verantwortlichen Umgang mit eigenem Geld lernen sollen. Für Eltern bedeutet dies: Ein Kind ab 7 Jahren kann grundsätzlich selbst bestimmen, wie, wo und wofür es sein Taschengeld ausgibt. Allerdings muss es sich dabei an die Vorgaben der Eltern halten, wofür es das Taschengeld allgemein verwenden darf, und die Verfügungen müssen altersangemessen im vernünftigen Rahmen bleiben.

Bsp.: Das Taschengeld eines 8-Jährigen ist typischerweise nicht zum Kauf einer High-Tech-Stereoanlage gedacht - ein solcher Kauf wäre schwebend unwirksam. Der Kauf von Spielzeugautos, Kinderzeitschriften oder Süßigkeiten wäre jedoch altersangemessen und somit nach § 110 BGB wirksam, es sei denn die Eltern haben diese Dinge verboten.

Achtung: Bei Geschäften, die unter § 110 BGB fallen, können die Eltern ihre Einwilligung noch so lange widerrufen, wie das Kind seine Vertragsleistung noch nicht bewirkt hat. Hat es etwa bei Abschluss eines Kaufvertrags das Geld noch nicht bezahlt, so ist seine Leistung noch nicht bewirkt und die Einwilligung widerruflich. Auch dem Vertragspartner des beschränkt Geschäftsfähigen steht bis zu dessen Leistung ein Widerrufsrecht zu.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Antwort ist eindeutig: Ja, er darf! Jedenfalls, sofern du noch nicht volljährig bist.

Das mit der Kürzung des Haushaltsgeldes steht allerdings auf einem anderen Blatt. Deine Eltern sollten sich zusammensetzen und unter sich einigen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Also, das mit dem Handy dass muss deine Mutter mit entscheiden denn sie ist genau so berechtigt wie dein Vater. Und ja er darf das entscheiden weil er das Sorgerecht hat.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Eigentlich ist ja der Sinn vom Taschengeld, das es dir zur Verfügung steht und du damit machen kannst was du willst. Jedoch kann dein Vater deiner Mutter das Haushaltsgeld kürzen was wiederum schlecht für dich ist, weil deine Mum vielleicht dann nicht mit dir geht. Ist echt gemein von deinem Dad! Am besten du redest noch mal ganz ruhig mit ihm und fragst ihn warum er das nicht möchte. Und lieferst im Argumente warum du das Handy haben möchtest und das es ja dein Taschengeld ist...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ja, er darf es dir verbieten! Wieso will er das denn?

darf er meiner Mutter das Haushaltsgeld kürzen?

Von Wikipedia: Das Taschengeld in der Ehe ist vom Wirtschaftsgeld (Haushaltsgeld) zu unterscheiden, das sich auf die Unterhaltung des gemeinsamen Haushalts bezieht

Dann würde er es sich quasi selbst kürzen^^

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

du kannst mit deinem Taschengeld machen was du willst. je nach verdienst von deinen Eltern, steht es dir von Jugendamt sogar zu. auch deiner Mutter steht je nach einkommen ein haushaltsgeld zu. gibt wegen Taschengeld eine liste beim Jugendamt kannst es sogat einklagen. habe 3 Kinder weis es gruss

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Jorgfried 27.03.2013, 23:25

du kannst mit deinem Taschengeld machen was du willst

Bei Minderjährigen ist dem nicht so

0

Das sollten Deine Eltern untereinander absprechen. Natürlich kann Dein Vater dier den Kauf eines Handys untersagen, dies insbesondere dann, wenn Deine Mutter über keine eigenen Einkünfte verfügt, aus denen sie das Handy bezahlen könnte. Bitter aber wahr.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

"Gebs aus..." ich nehme mal an ihr seid Jugendliche....

Ihr Vater kann es entscheiden, denn es ist sein verdientes Geld, es gibt Kinder die bekommen erst gar kein Geld also ein wenig mehr Dankbarkeit und Respekt!

Zu Deinem Vater: Ich denke Deiner Mutter das Haushaltsgeld zu kürzen wäre unnötig seinerseits! Frage ihn doch mal warum er so dagegen ist, denn wenn er so heftig darauf reagiert, dann muss das ja ein Grund haben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn du unter 18 bist ja. Du darfst theoretisch alles mit deinem TG kaufen was du willst, da du keine 18 bist (nehme ich an) ist es ein schwach gebundener Kaufvertrag. D.H.: du darfst es zwar kaufen, aber wenn deine Eltern das nicht wollen (aus was für nem Grund auch immer) musst du es zurück geben.

Hoffe ich konnte helfen! z3r0thez0ck3r

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn es dein geld ist bzw. Deine mutter es dir schenkt dann gehört es rechtlich gesehen dir und er kann es dir dann nicht wegnehmeb weil es ja dein besitz ist. Und wie dreist wäre es deine mutter ihr haushaltsgeld zu kürzen.m

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Er darf das Geld wegnehmen und er darf den Kauf verbieten bzw. rückabwickeln, wenn du alleine einkaufen gehst.

Der Spruch bezüglich Haushaltsgeld ist nicht ernst gemeint, sondern soll dich davon abhalten deine Mutter zu nerven.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

nö ist doch deine sache was du damit machst.. also GIBS AUS!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Nayrux3 27.03.2013, 21:27

Falsch.

0

Also Taschengeldgesetz gibt es gar nicht, also dein Vater kann es dir verbieten! ;)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ob er darf oder nicht, ist unwichtig. Wenn Ihr keinen Unfrieden zu Ostern haben wollt, würde ich es nicht kaufen. Ist dein altes kaputt?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Mach doch was du meinst, das renkt sich wieder ein...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

ja er kann dich spgar verklagen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Minetube201 27.03.2013, 21:27

Vor all dingen ein Minderjähriges Kind verklagen xD. Auch geil :D

0
Nayrux3 27.03.2013, 21:34
@Minetube201

Ab 14 ist man strafmündig :D Aber stimmt, ist blödsinn.

0

Was möchtest Du wissen?