Darf mein Vater mein Auto drosseln lassen?

...komplette Frage anzeigen

16 Antworten

So viele Beiträge, daß er das nicht darf.....

Denkt eigentlich auch mal jemand an die technische Seite? Wie soll das denn gehen? Einen Drehzahlbegrenzer einbauen? Der macht schlussendlich den Kat kaputt. Einen oder mehrere Gänge blockieren?  ist Schwachsinn, da die Möhre dann viel zu viel Sprit braucht.

Das ist ja schließlich kein Motorrad wo man vom Werk oder Zubehör entsprechende Teile zum drosseln bekommt. Da es werksseitig nicht vorgesehen ist, gibt es da auch nichts. Was soll also eine Werkstatt machen um ein Auto zu drosseln? Zündkerzen ausdrehen? Geiler Sound, wieder viel Spritverbrauch... und was ist mit der Einspritzanlage? 

Bei Zentraleinspritzung funzt das gar nicht und bei Multipoint Einspritzungen müßte man im Kennfeld herum doktern um einzelne Zylinder abzuschalten.

Würde der alte Herr des Fragestellers mich nach so was fragen oder mich damit beauftragen, bekäme er höchstens ein müdes Arsch runzeln. Ggf würde ich noch laut raus lachen....

Schon alleine das finanzielle für eine solche "Umrüstung" würde ich vergleichen mit "der Gaas (Ziege) kräftig an de´ Beutel g`langt"

Ganz abgesehen davon würde ich hier auch die direkte Konfrontation nicht scheuen.: Das ist MEIN Auto und da wird kein solcher Firlefanz damit gemacht! Basta! Ein mal klipp und klar die Verhältnisse geregelt. Anders sehe ich da überhaupt keinen Weg. 

Gruß an den Dad: Er soll das Auto mit vielen Kissen ausstopfen und den Bub / die Tochter noch schön in Watte wickeln...

EddiR 24.01.2017, 21:06

Danke für den Stern! Ich hoffe ich konnte bei dem Ernst der Lage wenigstens noch ein Lächeln in´s Gesicht zaubern und natürlich auch helfen!?

0

Da du volljährig bist, gehts nicht mehr übers Erziehungsrecht. Dann ist alleine entscheidend, wer der Eigentümer des Fahrzeuges ist. Das ergibt sich aus dem Kaufvertrag. Was im Brief oder bei der Versicherung steht, ist völlig egal. Steht er nicht als Käufer im Kaufvertrag, darf er ohne deine Zusatimmung gar nichts an oder mit dem Auto machen.

Solche Feinheiten dürften deinen Vater aber kaum interessieren, der macht sich wohl seine eigenen Gesetze, soll ja vorkommen du Armer.

Inhaltlich ist das natürlich völliger Quatsch. Mit 90 fährst du als ständiges Verkehrshindernis durch die Gegend, da hast du Stress ohne Ende. Die nächste Frage, ob das überhaut so ohne weiteres geht und die Werkstatt das macht.

Wenn es so einfach und biliig machbar ist, lässt es sich auch einfach wieder entdrosseln. Das könntest du ja heimlich machen.

LiiverPooL 23.01.2017, 18:28

Also gekauft habe ich das Auto Privat. Ich hab eine Probefahrt gemacht, es hat mir gefallen, ich hab ihm das Geld gegeben, er hat mir das Auto gegeben. Es ist schriftlich nirgendswo festgelegt wer Käufer ist/war. 

0
Hamburger02 23.01.2017, 18:32
@LiiverPooL

Das macht nix, auch ein mündlicher Kaufvertrag gilt. Hier ist die Lage aber eindeutig: du bist Käufer und damit Eigentümer. Rechtlich gesehen darf dein Vater ohne deine Erlaubnis gar nix machen.

Tut er es dennoch, wäre das Sachbeschädigung. Macht er es ohne dein Wissen und du kommst dadurch in eine schwierige Situation, käme noch gefährlicher Eingriff in den Straßenverkehr in Betracht.

5
EddiR 24.01.2017, 07:35

@Hamburger02: der spricht von 90 PS. Nicht von 90 Km/h!

1
Hamburger02 24.01.2017, 11:46
@EddiR

Nein, er hat 90 PS und soll in Zukunft max 90 km/h fahren..steht weiter unten.

0

Wie und was will er den drosseln lassen den  so was kann auch böse nach hinten los gehen und zum Unfall führen . 

Wen der Motor  nicht mehr höher dreht oder dann nicht mehr weiter hochschalten kann so was ist dann sehr schlecht beim Überholen und fährt damit einer der das nicht weiß und baut einen Unfall ist den Vater voll Haftbar den so was ist Manipulation und kann sogar im Knast enden bei einem tödlichen Unfall . 

Wird das ein 45 oder 25 km/h Auto ist das aber was anders . 

LiiverPooL 23.01.2017, 18:13

Ne, der will das so drosseln lassen, dass ich max. 90 km/h fahren kann.

0
KanaxInBS 23.01.2017, 19:16
@LiiverPooL

Hmm, dann vereinbare mal bei irgendeinem Autohaus eine Probefahrt, am besten für deinen Vater, irgendein Auto, egal welche Marke, wichtig ist aber, dass das Auto undbedingt Tempomat/Geschwindigkeitsregelanlage hat und dieser auch eine Geschwindigkeitsbegrenzerfunktion (hilfreich wenn man Anhänger, Dachträger dran/drauf hat oder eben Tempolimit), stellt diesen zu Beginn der Fahrt auf 90 km/h ein und fahrt damit mal auf die Autobahn und/oder Bundesstraße, da werdet ihr euch nämlich fast nur hinter nem LKW einordnen können (was definitiv kein schönes Fahren ist, man hat zwar Windschatten, aber kann fast nichts vorne sehen und das Gefühl dass man zwischen beiden eingequetscht werden könnte, wenn es knallt und einer in die Eisen geht) und die könnt ihr wegen 90 km/h Limit auch nicht wirklich gut überholen können, während fast alle anderen Autos mit 100, 120, 130 und mehr vorbeiziehen, müsst ihr mit 80 km/h einem LKW hinterhertuckern und auf der Land-/Bundesstraße auch, höchstens mal nen Traktor, aber LKW nur, wenn es sehr weit geradeaus geht und man keinen Gegenverkehr hat oder bei einer Ortsumgehung mit Überholstrecke, da wird man mit Vmax 90 km/h aber auch einige im Nacken haben, die nur denken "wieso schleicht der denn so?".

Wenn du fast nur innerstädtisch unterwegs ist, wird sowas selten vorkommen, aber wenn man dann mal will/muss, ist das nicht lustig, wenn das Auto durch sowas praktisch Langstreckenuntauglich ist, so ähnlich wie mit einem 25 km/h-Roller, darf/muss mW auf derselben Fahrbahn wie Autos, Busse, LKW, etc. fahren und hält aber gerne mal den ganzen Verkehr auf (da würde ich lieber ein Jahr länger warten und gleich den Lappen für 45 km/h machen oder das Geld sparen, noch länger warten und gleich den fürs Auto machen, da ist dann AM mit drin, solange halt weiter Bus/Bahn oder Fahrrad fahren)...

1

Hallo!

Sofern das Auto dir gehört & du das gekauft hast, darf er das nicht ohne weiteres.. bzw. nicht ohne deine Zustimmung!

Ich hatte übrigens auch ein Anfangsauto mit 90 PS, einen Audi 100 von 1989.. mit einem gemütlichen Temperament gesegnet & absolut okay :) Was ist denn das bei dir eigentlich für ein Auto? 

Außerdem ------> gerade Autos mit wenig PS, die man total ausquetschen muss um vom Fleck zu kommen sind es doch, die eine hektische und aggressive Fahrweise erzeugen.

Kleiner Tipp: Packe deinen Vater auf den Beifahrersitz und zeige ihn, dass du auch mit "wuchtigen" 90 PS gut und verantwortungsbewusst umgehen kannst...! Eventuell funktioniert der Hebel!

LiiverPooL 23.01.2017, 18:10

Ich fahre (noch) einen Seat Leon. Mein Vater ist nun mal einer der sehr Stur ist und alles was er sagt entspricht immer der Wahrheit. Alles andere ist Falsch. Und das ist das Problem. Wenn er das wirklich vorhat, weiß ich echt nicht wie ich weiter vorgehen soll..

2
rotesand 23.01.2017, 18:25
@LiiverPooL

Hallo!

Ist das schon dieser hohe, minivanartige Leon ab ca. 2007? Der ist doch schon von Werk aus so "fettsüchtig", dass 90 PS da das absolute Minimum darstellen & weniger einer Qual gleich käme.. das Trumm muss doch erstmal bewegt werden.

Den vorigen Leon gab es mMn mit dem 75 PS 1,4-Liter aus dem Golf 4 auch, aber auch das war nix Genaues... 

Versuche vllt. deine Mutter einzuschalten oder lasse den Wagen nach dem Drosseln, wenn du das vermutest, mal durchmessen und ihn dann wieder entsperren. Oder verstecke einfach die Schlüssel bzw. trage die immer mit dir herum, damit er den Seat nicht starten kann. Ganz einfacher Trick :)

2
christi12345 23.01.2017, 18:40

Ich stimme voll zu. Ich finde auch, dass 90 PS nicht zu viel sind. Bei 200 PS lässt sich da wohl streiten. 

Zu anfang, habe ich den Golf 4 meiner Eltern gefahren, das war der 1.6 sr mit 101 PS.

Nun habe ich mein eigenes Auto (Golf 3 Cabrio) mit 115 PS.

Zum Glück halten meine Eltern sich da raus, was ich mit meinem Auto mache.

Ich würde meine Eltern aber auch richtig anmotzen, wenn die sowas machen.

Ich habe meinem Vater schon gesagt, dass es nicht ok, als er ohne mein Wissen mein Auto auf unserer Auffahrt umgeparkt hat... bisschen übertrieben vielleicht, aber es fängt ja immer klein an. Niemand außer mir, hat irgendwas ohne mein Wissen an meinem Auto zu suchen.

3
KanaxInBS 23.01.2017, 18:51

Gut gesagt, gerade wenn man mit einer recht untermotorisierten Möhre (Polo 1.2 bzw. 1.0 Sauger mit 60 PS) mal auf die Autobahn fährt, ist das nicht mehr lustig, da muss man nämlich hinter die LKW und kann wegen so wenig Leistung kaum Überholen, weil die Kiste einfach nicht aus dem Ar**h kommt und wenn man eben mal überholt, tritt man voll drauf und kriegt richtig Panik, eben wegen der schwachen Beschleunigung.

Habe ich schon selbst erlebt, ein Freund hatte als erstes eigenes Auto für ein halbes Jahr einen Polo 9N mit dem kleinsten 54 PS-Motor, das war einfach zu wenig Leistung für dieses Auto, hatten entsprechende Situationen, einmal in den Bergen eine Straße hoch, fuhr so ein Wohnmobil mit 20 km/h vor uns herum, obwohl deutlich schneller drin war, als dann eine längere gerade Strecke ohne Gegenverkehr musste er in den ersten Gang schalten und mit Vollgas fast bis in den roten Bereich drehen (und hochschalten), damit wir an diesem vorbei kamen und eben auch beim Auffahren auf die Autobahn, wenn da ein LKW ist und man sich lieber noch vor ihn setzen will - keine Chance.

Der Motor macht es mMn auch nicht so lange mit, wenn man ihn dermaßen oft treten muss und der Verbrauch war dementsprechend auch sehr hoch.

Mein A1 dagegen hat 86 PS (1.2er Turbo) und das geht sehr gut (ordentlicher Basismotor, den sich Audi da ausgesucht hat, wird schon seinen Grund haben, dass man die schwächeren (unter 80 PS), die es für Polo, Ibiza und Fabia gibt, gar nicht erst anbietet), kann ordentlich überholen und muss eben nicht soviel Vollgas geben, der Verbrauch geht mMn auch in Ordnung, 5-7 Liter, je nachdem ob Stadt oder Autobahn und wie schnell (fahre meistens doch ein wenig flotter, letztens über 200 km von BS nach Hamburg gefahren und etwas mehr draufgedrückt, so 140-150 km/h (wo unbegrenzt war natürlich^^), in unter 2 Stunden da gewesen und gerade mal im Durchschnitt 7 Liter.

Und der Leon ist ja nochmal ne Ecke größer und schwerer, da geht der Motor in Ordnung, dein Vater sollte im übrigen mal im 21. Jahrhundert ankommen, die Zeiten, wo das Topmodell GTI 110 PS (und aber auch keine 900kg bewegen musste) sind vorbei, heutzutage hat er 220 PS und muss aber 1,4-1,5 Tonnen bewegen, beim Leistungsgewicht (was ein großer Faktor für die Beschleunigung ist) hat sich also gar nicht soo viel getan.

1
rotesand 24.01.2017, 11:43
@KanaxInBS

So einen Leon von etwa 2008 hatte meine Exfreundin, ich glaube das war einer mit 90 oder 100 PS, jedenfalls der damals kleinste verfügbare Saugbenziner. Da war selbst mein 90 PS Audi 100 deutlich vitaler unterwegs, weil der trotz seiner Größe viel leichter war.

Lange Strecken haben wir immer mit meinem Audi zurückgelegt, weil er viel elastischer und stressfreier sowie auf der Autobahn sparsamer war.. wohlgemerkt 20 Jahre älter ;)

0

Wem gehört das Auto bzw. wer hat den Fahrzeugbrief?

Wenn Dir das Auto gehört, darf er das nicht, wenn das Auto Deinem Vater gehört und er es Dir nur zum Fahren überläßt, darf er pinke Sitze einbauen lassen, Blümchenaufkleber auf die Seite kleben, einen Wackeldackel auf die Hutablage stellen oder es eben drosseln lassen.

Was daran dann allerdings "sicherer" wäre, bliebe auch sein großes Geheimnis.

1. Ist es Technisch bei den wenisgten Autos möglich sie zu drosseln...

2. sind 90 Ps schon beibahne zu wenig wenn man dann ohne Bremsen versucht durch die Kurve zu gehen weil man weis das man danach nemme vom Fleck kommt...

3. Mein erstes Auto (hab es seit nem Jahr ;D) ist ein 150Ps Turbodiesel mit 320nm und über 200km/h eingetragen nach deines Vaters Logik wär ich schon lange Tod?

4. Wie aus deiner Antwort zu ner anderen Antwort zu schließen bist DU einen mündlichen Vertrag mit dem Verkäufer eingegangen welcher Rechtskräftig ist und somit ist das DEIN Auto und dein Vater hat daran NICHTS verloren ob er das hören Will oder nicht...

Wenn das Auto Dir gehört sprich auf Dich zugelassen ist etc, darf er das nicht ohne dein Einverständnis...

LiiverPooL 23.01.2017, 17:59

Es ist zu 100% auf mich zugelassen

0
DschingisCan 23.01.2017, 18:01
@LiiverPooL

Dann bräuchte er bei wem der es nicht schwarz macht die Papiere und den Ausweiß und spätestens da wird der Mech sehen dass das Auto nicht auf deinen Vater ausgestellt ist, rede am besten noch einmal mit Ihm...

0
LiiverPooL 23.01.2017, 18:05
@DschingisCan

Der ist ein dummer Sturkopf, mit dem lässt sich nicht reden. Dann kann ich ja nur hoffen, dass er es nicht tut.

0
DschingisCan 23.01.2017, 18:10
@LiiverPooL

Wie gemeint, solang er es nicht schwarz erledigt, wird er es nicht hinbekommen

Außer der Typ hinterm Tresen achtet nicht drauf...sollte aber nicht der Fall sein

1

Wenn das Auto dir gehört, darf er das nicht.

Das kann er nicht, ist ja schließlich kein Motorrad.

Wenn das Auto dir gehört, darf er es ohne deine Zustimmung nicht

ohne deine zustimmung darf er es nicht macht sich sogar noch strafbar wenn du es nicht willst

LiiverPooL 23.01.2017, 17:58

Was wäre das für eine Straftat?

0
migebuff 23.01.2017, 18:30
@LiiverPooL

Nennt sich Sachbeschädigung.

Eine Sache muss nicht zwingend in ihrer Substanz beschädigt werden, es reicht nach ständiger Rechtsprechung, wenn die Sache in ihrer „bestimmungsgemäßen Brauchbarkeit“ beeinträchtigt ist

2

eigentlich nicht,   du bist erwachsen, das is dein Auto, was geht ihn das an ?

LiiverPooL 23.01.2017, 17:57

Ja, dass ist es ja.

0

Da heisst es:

Immer den Fahrzeugbrief und vor allem die Autoschlüssel "am Mann" halten...

Am besten ausziehen dann kriegt er es nicht mehr mit.

LiiverPooL 23.01.2017, 17:57

Da schaff ich finanziell leider nicht. So viel verdien ich leider nicht.

0

Unsinn. Und wie will er denn an dein Auto herankommen?

LiiverPooL 23.01.2017, 17:59

Ich wohn ja noch bei meinen Eltern. Und der meinte, dass er einfach zur Werkstatt fährt, bezahlt 50€ und die drosseln das dann.

0

Was möchtest Du wissen?