Darf mein Sohn mich unterstützen?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Nein, da er ja kein Anwalt ist, außerdem seid ihr direkt verwandt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Frage ist etwas seltsam. Dein Sohn ist 17 Jahre alt, er ist nicht einmal volljährig und hat selbst noch einen Vormund! Wo und wie sollte er dich vertreten?!

Wenn du jemanden als Beistand für Gespräche mit dem Jugendamt brauchst, nimm eine erwachsene Person, der du vertraust (also zB eine gute Freundin) mit zu den Gesprächen.

Leider schreibst du nicht, was genau du erreichen möchtest. Unter Umständen musst du dir einen Anwalt für Familienrecht nehmen, weil manche Vorgänge nur für Anwälte einsehbar sind.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich meine dabei die Funktion, bei der Diskussion dabei zu sein, weil er die Rechte einfach kennt. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von passaufdichauf
18.12.2015, 07:27

Also als "Beistand" geht das nicht, er ist minderjährig! Nimm eine Freundin mit.

0

nein dein sohn ist kein anwalt und viel zu jung um ein beistand für dich zu sein. nimm dir einen anwalt für familienrecht und wenn du zu wenig einkommen hast, besorg dir einen beratungsschein beim familiengericht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Natürlich geht das nicht wenn er das nicht studiert hat. Kann ja jeder dahergelaufene hingehen und sagen er sei Anwalt

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von aarruuaall
17.12.2015, 20:15

Tut mir übrigens sehr leid für dich. Deine gesamte Situation. Sollte auch nicht so hart klingen was ich geschrieben habe
Alles Gute !

1

Was möchtest Du wissen?