Darf mein Nebenverdinest höher sein als mein normales Gehalt?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Natürlich darf er das. Überprüfe mal deinen Arbeitsvertrag, ob dein "Hauparbeitgeber" mit deinem Nebenjob einverstanden sein muss. Und wenn der Nebenjob über Lohnsteuerkarte läuft dann denk darüber nach, ob du dort deine erste Lohnsteuerkarte abgibst und die zweite mit Lohnsteuerklasse 6 beim erste Arbeitgeber abgibst. Dann hast du schon laufend mehr netto...

Danke für die Antwort. Aber woher bekomme ich die zweite Lohnsteuerkarte 2011? Erhält sie mein zweiter Arbeitgeber auch mittlerweile automatisch oder muss ich die zweite Lohnsteuerkarte noch beantragen?

0
@AskBlackSheep

Früher hat man einfach eine zweite Lohnsteuerkarte bei der Gemeinde angefordert. Fürs Jahr 2011 gibt es aber keine Lohnsteuerkarten mehr (die alte 2010er gilt vorerst weiter), eine sog. Ersatzbescheinigung müsstest du beim Finanzamt bekommen. Automatisch geht da momentan noch gar nix, funktioniert voraussichtlich ab Mitte 2011...

0

kommt von AG an ob du diesen Nebenverdienst machen darfst

kommt von AG an ob du diesen Nebenverdienst machen darfst

Ist der Nachtzuschlag im Job (450€ Basis) neben dem Hauptberuf auch steuerfrei?

Ich bin hauptberuflich KFZ-Mechatroniker, im Nebenjob bin ich als geringfügig Beschäftigter (Taxifahrer) tätig, jeweils immer in der Nacht von Samstag von Sonntag. (Stundenlöhne bei 12,50€ und 8,89€.)

Per Gesetz ist vorgesehen, dass für die Arbeitszeit von 23.00 bis 06.00 Uhr eine Entschädigung (z.B. Nachtzuschlag, Ausgleichsstunden) fällig ist bzw. in der Zeit von 00.00 Uhr bis 04.00 Uhr erhöht sich diese Entschädigung nochmals.

Nun will mir mein Arbeitgeber im Nebenjob weißmachen, dass der Nachtzuschlag für mich nicht steuerfrei ist aufgrund meiner doppelten Erwerbstätigkeit und dieser nach St.Kl. 6 versteuert werden müsse. Leider finde ich keinen Gesetztext oder Urteil, welches diese Aussage widerlegt oder gar unterstützt.

Mit besten Grüßen

...zur Frage

400€ Job verdiene aber 600€ - wie wird das versteuert?

hallo,

habe einen nebenjob in dem ich 600 - 700 euro monatlich verdiene wie wird das versteuert? wird es versteuert überhaupt? oder nicht weil es unter 8004€ liegt?

bin ich da sozialversichert bei dem minijob? muss ich lohnsteuerkarte haben?

leider konnte mir die chefin aus zeitmangel keine antwort geben.

wäre nett wenn mir jemand die unterschiede und fragen erklären könnte

...zur Frage

Arbeiten als Werkstudent

Mein Chef und ich sind zum entschluss gekommen, mich als Werkstudentin einzustellen. Wir beide machen das zum ersten mal. Es gibt doch bestimmt jemanden unter euch, der davon Ahnung hat, wie wir das ganze angehen müssen (Arbeitsvertrag, Sachen einreichen(?), Versteuerung). Unsere Steuerberater und Buchhaltung können uns dabei auch nicht helfen (haben ebenfalls keine Ahnung davon). Ich wäre euch also echt dankbar für jede Antwort!!! Perfekt wäre sogar wenn jemand eine Vorlage für den Arbeitsvertrag hätte? :)

Weiß vllt auch jemand wie viel ich ausgezahlt im Jahr verdienen kann, damit meine Eltern trotzdem noch Kindergeld bekommen??

PS: Jaa, ich bin Studentin und mein Betrieb passt auch zu meinem Studienfach und ich bin 20 Jahre alt

Danke schonmal! :*

...zur Frage

Nebenjob ohne Vertrag - bekomme kein Geld?

Hallo Alle Zusammen,

Vor erst bitte ich euch es zu unterlassen und Aussagen, wie: Man arbeitet doch nicht ohne einen Ausbildungsvertrag.

Es geht um folgendes ich hab ca. 6 Wochen lang einen WE Nebenjob geführt, hierbei hieß es bei beginnen ich bekomme dan Vertrag per Mail erhielt diesen nie auf Anfrage hieß es bitte senden Sie uns Ihre Mail-Adresse zu.

Ich habe ca. 60 Stunden zusammen, leider habe ich diese nicht notiert und kann die Arbeitszeit nur von 2-3 Wochen, ca 34 Stunden.

Aufgrund von einer Renovierung ist es aktuell nicht möglich weiter zu arbeiten. AG ist ein unternehmen auf Mainz ich wohne nähe Ingolstadt. Ich habe auch des öfteren mit anderen Mitarbeitern des Unternehmens gearbeitet, somit bin ich nie von eine "Abzocke" ausgegangen das es auch einige gab die seit über 2 Jahren dort arbeiteten. Der AG kam auch mal persönlich nach Ingolstadt. Dort hieß es das er GF des Unternehmens ist.

Naja jetzt arbeite ich wie gesagt seit ca 3 Wochen nicht mehr aufgrund der Renovierung. Ich habe mich dann mal gerührt und tatsächlich bekam ich dann einen Arbeitsvertarf zu geschickt, jedoch war der Geschäftsführer nicht der jenige der meinte es zu sein. Sowie stand als Beginn 01.07 jedoch arbeite ich schon seit Mai, ich habe mit dem Unternehmen selbst gesprochen diese meinten das Sie mich rückwirkend nicht anmelden können und deshalb zum 01.07 anmelden. Auf Nachfrage der Bezahlung hieß es das die es So zeigen das es so gezeigt wird als ob ich Arbeite und dann mein Geld erhalte. Jedoch versuche ich den angeblichen, welcher persönlich auch mal da war GF zu erreichen ist dies nicht möglich. Auf Nachfrage bei Unternehmen, welches einen anderen GF angegeben hat hieß es dieser sei im Urlaub.

Dieses Herr war immer erreichbar, ich habe Ihm auch eine SMS, sowie WA geschrieben, jedoch ohne Erfolg er ist Online ließt diese nicht eine äußerste Frechheit.

Ich wüsste nicht was ich genau machen soll, soll ich vor Gericht oder einen Anwalt einschalten, wie würdet Ihr bzw. wie sollte ich handeln, ich möchte mein Geld schließlich habe ich meine Freizeit Samstags hin geschmissen und war arbeiten :/

Vielen Dank!!!

...zur Frage

Steuerklasse 6 trotz 400€ Job

Hallo, Ich verdiene zu meinem normalen Gehalt noch 400€ dazu. Sonst habe ich lohnsteuerklasse 1 auf meinen normalen Beruf. Nun habe ich die Meldung erhalten, dass ich in die lohnsteuerklasse 6 gerutscht bin, seit Beginn des zweitjobs (nun zwei Monate). Wie kann das passieren und was passiert mir jetzt? Ich kann doch nicht auf so viel Geld verzichten und auch nicht auf einen Lohnsteuerjahresausgleich warten..

Liegt der Fehler bei meinem nebenjob - Arbeitgeber? Ich habe ja angegeben, dass ich einen hauptverdienst habe...

...zur Frage

student praxisphase gehalt versteuert?

hallo, mein freund hat bald ne praxisphase, also 12 wochen praktikum (handelt sich um ein normales hochschulpraktikum) in ner firma. er erhält ca 600-800 euro. jetzt die frage: wird es wie bei einem gewöhnlichen arbeitnehmer versteuert? sprich: wird es ganz normal in brutto und nettogehalt getrennt oder ist in dem falle etwas anders?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?