Darf mein Nachbar den Weg über sein Grundstück für das ich ein eingetragenes Wegerecht besitze, einfach mit scharfkantigen Eisensschienen abstecken?

...komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Zum einen wäre da zu prüfen, inwieweit der Nachbar gegen die regionalen Bauvorschriften verstößt. Zum anderen ist die Verkehrssicherungspflicht hier mit großer Wahrscheinlichkeit nicht ausreicht erfüllt, was du vom Nachbarn auf jeden Fall einfordern kannst. Darüber hinaus kann dir der Nachbar selbstverständlich nicht vorschreiben, wem du im Rahmen des Wegerechts die Nutzung erlaubst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Bevor Du Streß bekommst.Ist das Wegerecht noch immer richtig eingetragen? Bei Katasteränderungen können Pannen passieren.Dein Nachbar könnte das erfahren haben und schafft Fakten?! 

Falls Du ein Wegerecht im Grundbuch eingetragen hast,kläre im Gespräch wie dieses aussehen muß.Welche Anforderungen sind an den Weg zu stellen? Hier würde ich im Bauamt fragen,ebenso wie Du Einsicht in das verfilmte Grundstückskataster dort nimmst.

Ist alles klar,so muß der Nachbar in der richtigen Form auf seine Pflichten Dir gegenüber hingewiesen werden.

Hier bietet sich der Schiedsmann des Ortsgerichtes Deiner Gemeinde / Ortsteiles an.

Weitere Spekulationen wären eher nicht hilfreich und das schlimmste was Dir passieren könnte,wäre ein ewiger Nachbarschaftskrieg.Denn als Hinterlieger bist Du in vielen Dingen auf den Guten Willen des Nachbarn angewiesen.Denn ein Wegerecht kennt Grenzen.Bagger und Kran und größere Beeinträchtigungen muß der Nachbar nicht,bzw.nur so lange und so oft wie unumgänglich hinnehmen.Ich persönlich würde kein Haus wollen,wo ich nur ein Wegerecht und keine eigene Erschließung / Zufahrt habe.Beste Grüße

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von dokker1
09.02.2017, 09:00

Danke für diese ausführliche Antwort. Ja, das Wegerecht ist in unveränderter Form im Grundbuch eingetragen und auch nicht geändert bzw. entfernt worden. Das habe ich auf dem Kataster- bzw. Bauamt nachsehen können. Es ist regulär im Grundbuch eingetragen. ( Der Grundbuchauszug liegt mir vor) Ich habe schon in anderen Angelegenheiten das vernünftige Gespräch mit meinem Nachbarn gesucht, er kennt nur seine eigenen Gesetze und der Rest interessiert ihn wenig. Das war in seiner Familie schon immer so und wird wohl leider auch so bleiben.

1

Mit einem eigenen Grundstück übernehmen die Besitzer Verantwortung. Und zwar für jeden, der sich darauf aufhält. Eigentümer müssen Gefahrenquellen für Dritte beseitigen, sodass Verletzungen und Unfälle gar nicht erst passieren können. Experten sprechen von der Verkehrssicherungspflicht

Heisst dein Nachbar haftet für jeden schaden der auf seinem Grundstück passiert. Egal ob die person befugt oder unbefugt auf seinm Grundstück war.

Und das der Handwerker da nix zu suchen hat ist auch Schwachsinn. Es sei denn im Wegerecht bist nur du persönlich mit Namen aufgeführt.

Gruss

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von dokker1
09.02.2017, 08:41

Danke, sehe ich auch so!Nein, das Wegerecht ist nicht an irgendwelche Personen gebunden....

0

Momentan seh ich da nur eine subkjektive Meinung.

Wie sich die Situation tatsächlich gestaltet, wird wahrscheinlich eine Ortsbegehung zeigen.

Der erste Weg für mich wäre ja mal ein Gespräch.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

klar beinhaltet auch das Wegerecht, das ein Handwerker zu dir fahren darf.

an deiner stelle würde ich mal mit dem Ordnungsamt darüber sprechen und nachfragen wie sich das mit den Stangen verhält (Verletzungsgefahr)

schließlich muss ja auch der Briefträger oder sonstige den weg begehen

wenn der nachbar nicht einsichtig ist und es anders gestaltet, bleibt dir leider nur dieser weg

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Doktorfruehling
09.02.2017, 08:32

Wenn der Weg die vorgeschriebene Breite hat, kann auch links und rechts eine 3 Meter Mauer stehen, und wer da nicht durchkommt muss draussen bleiben

1
Kommentar von Reviewer
09.02.2017, 08:34

das ordnungsamt hat auf privatem gelände nix zu sagen und nix zu suchen

0

Eigentlich ist er selber schuld, an so einer Position Stangen hinzusetzen.
Da müsste jeder wissen, dass es eng wird.

Am besten den Nachbarn zum Gespräch bringen, diese wieder zu entfernen, da es doch eh schon eng ist und im dunkeln man diese so gut gar nicht sehen kann.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Jack98765
09.02.2017, 08:26

Der Nachbar wird nicht mit sich reden lassen, hat er doch die Teile extra dort hingesetzt.

Das ist der erste Schritt den ungeliebten Nachbar loszuwerden. Ihm ist ganz einfach dieses Wegerecht ein Dorn im Auge.

1

Der Weg hat ein bestimmte Breite einzuhalten.. Wenn diese gewährleistet ist, ist natuerlich das gefahrlose passieren in Form von Berauemung und Aufbau sicherzustellen.. Bitte ihn doch höflich um eine Abänderung.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Kannst solang wo anders parken? Der Nachbar will bestimmt nurnen neuen rasen, nicht dein Leben schwer machen..

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von dokker1
09.02.2017, 08:50

Das ist schon seit 3 Jahren so und auf dem ausgehobenen Stück Boden stehen alte vergammelte Fahrräder , eine alte verrostete Schubkarre und ansonsten manchmal ein paar leere Flaschen sonst nichts.

0

Darf er nicht aber.....es kommt drauf an Lies doch mal im Wegerechtforum auwww.nachbarschaftsstreit.dede warum die Leute sich so kloppen. Bei dir stellt sich die Frage warum da eine so enge Kurve ist. Und wessen Grundstück da mit den Hindernissen ist. Das des Wegerechts oder eine anderen Nachbarn. Nur weil, wenn man drüber fährt etwas beschädigt wird, muss es nicht verboten sein. Man kann sich auch an der Hauswand den Spiegel abfahren, deswegen ist die Wand nicht illegal

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?