Darf mein Mieter die Miete erhöhen wenn mein Bruder 3 Monate dort wohnt?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Im Rahmen der Vertragsfreiheit, die in gewissem Umfang auch bei Mietsachen immer noch herrscht, kann der Vermieter Dir eine solche Vereinbarung anbieten und Du hast zugestimmt. Hättest Du nicht zugestimmt, hätte er nicht erlaubt, dass Dein Bruder bei Dir wohnt. Was ist schlecht an dem Geschäft?

Die Frage ist allenfalls, ob die Höhe der Kaltmiete, die sich daraus ergibt, noch im Rahmen dessen ist, was bei Euch marktüblich ist.

Angenommen, die Kaltmiete beträgt bei Euch normalerweise € 300,-. Dann wäre die Obergrenze bei ca. 330,- bis 350,- €. 400 € kalt wären dann zu hoch und dann könntest Du das beanstanden. Also weniger bezahlen, als verlangt und auf die Obergrenze verweisen.

Um das allerdings gesichert heraus zu finden, müßtest Du den Mietspiegel Eurer Stadt zu Hand nehmen und diesen ganz genau auswerten. Gibt es jedoch keinen Mietspiegel, wird es äußerst schwierig, nachzuweisen, dass 400 € für 62 m² deutlich zuviel sind.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Darf mein Mieter die Miete erhöhen wenn mein Bruder 3 Monate dort wohnt?

Die Nebenkosten darf er anpassen.

Miete erhöhen, darf er im Rahmen der gesetzlichen Regelungen aber nicht weil eine Person mit einzieht.



 Nun brauchte ich die Unterschrift von meinem Vermieter damit bestätigt wird, dass mein Bruder bei mir wohnt und dass es genehmigt ist. Jetzt möchte mein Vermieter für die 3 Monate jeweils 100€ mehr Miete haben, Soll ich es bezahlen oder wie handele ich jetzt ? Weiß nicht weiter. 100€ sind echt viel.

Willst Du Ärger vermeiden dann zahle.

Besser wäre es gewesen Dein Bruder hätte Unterkunftskosten beantragt.




Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von philleicht
01.05.2016, 14:53

Was könnte passieren wenn ich nicht zahle ?

0

§ 553
Gestattung der Gebrauchsüberlassung an Dritte

(1) Entsteht für den Mieter nach Abschluss des Mietvertrags ein
berechtigtes Interesse, einen Teil des Wohnraums einem Dritten zum
Gebrauch zu überlassen, so kann er von dem Vermieter die Erlaubnis
hierzu verlangen. Dies gilt nicht, wenn in der Person des Dritten ein
wichtiger Grund vorliegt, der Wohnraum übermäßig belegt würde oder dem
Vermieter die Überlassung aus sonstigen Gründen nicht zugemutet werden
kann.

(2) Ist dem Vermieter die Überlassung nur bei einer angemessenen*
Erhöhung der Miete zuzumuten, so kann er die Erlaubnis davon abhängig machen, dass der Mieter sich mit einer solchen Erhöhung einverstanden erklärt.

(3) Eine zum Nachteil des Mieters abweichende Vereinbarung ist unwirksam.

*Was

angemessen

ist darüber schweigt das BGB;-)

Ich persönlich halte 100 € pro Monat für

un

angemessen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das geht über "Besuch" hinaus. Da kann der VERMIETER die Nebenkosten für den Zeitraum erhöhen. Das ist ja nur fair den anderen Mietern gegenüber

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von philleicht
01.05.2016, 14:53

Es geht um Miete und nicht um NK.

0
Kommentar von philleicht
01.05.2016, 19:23

Eine richtige Begründung gab es leider nicht

0

Miete oder Nebenkosten ?

Das ist hier die Frage

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von philleicht
01.05.2016, 14:43

Miete !

0

Was möchtest Du wissen?