Darf mein Mathelehrer mir vorwerfen, dass ich gespickt habe? ( Keine Beweise )

5 Antworten

E ist schon seltsam, wenn sich die Leistungen aus heiterem Himmel und ohne erkennbaren Grund deutlich verbessern. Das lässt schon Raum für Spekulationen. Geh mal davon aus, dass ein Lehrer auch mal zur Schule gegangen und die meisten Tricks kennt. Den für dumm zu verkaufen, ist schon schwierig. Wenn Du schon schummelst, dann solltest Du es so machen, dass es nicht auffällt. Da sind Ausreißer nach oben und unten äußerst ungeschickt. Aber wenn Du wirklich so gut warst, kannst dem Lehrer anbieten, die Arbeit noch einmal allein und unter Aufsicht zu schreiben. Dann solltest den Stoff aber wirklich beherrschen.

Wenn du wirklich nicht gespickt hast, dann würde ich zum Direx gehen. du solltest aber damit rechnen, dass der dich auch die ein oder andere Aufgabe rechnen lässt, um zu sehen, ob du sie allein lösen kannst.

er kanns dir zwar vorwerfen aber er kanns ja nicht beweisen alsodürfte erdireigentlich keine schlechtere note odergar ne 6 geben aber hst du denn in wirklich keit gespickt????? ist ja auch egal aebr man kann doch in einer schulaufgabe mhr lernen als in den andre und deswwegen besser sein!

Was möchtest Du wissen?