Darf mein Lohnsteuerausgleich gepfändet werden wegen Privatinsolvenz?

3 Antworten

leider mußt Du alles was an Einkommen bekommst abgeben, da gibt es keine Freibeträge, es zählt nicht was in der Vergangenheit ist, denn das Einkommen hast Du jetzt schon, Du hast einen monatlichen Freibetrag und alles was darüber hinaus geht, muß an den Insolvenzverwalter gehen, der es dann verteilt auf die einzelnen Gläubiger, denn mit der Privatinsolvenz hast Du die Ansprüche an das Geld abgetreten. Sorry, dass ich Dir keine bessere Auskunft habe geben können.

ich würde dir das geld ja gönnen aber ich weiß vnner freundin das du das geld abdrücken mußt wenn du in der pl bist,sie mußte sogar ihre nachzahlung der stadtweke die sie bekommen sollte an den insolvenzverwalter überweisen,du mußt ja regelmßig kontoauszüge vorlegen

Wenn Du private Insolvenz angemeldet hast, dann hast Du logischerweise Schulden IM ZEITPUNKT DER INSOLVENZERÖFFNUNG. DIESE Schulden gilt es nun im Rahmen Deines unpfändbaren Einkommens und Vermögens zu tilgen.

Weitere Schulden nach der I-Eröffnung machst Du hoffentlich nicht, sonst gefährdest Du das gesamte Verfahren.

NATÜRLICH kann und muß der Betreuer ALLE Vermögenswerte verwerten und alles Einkommen, unter Berücksichtigung der Dir verbleibenden unpfändbaren Anteile, verwerten.

Dazu gehört auch das Guthaben beim Finanzamt, egal aus welchem Jahr.

Positiver Nachrichten wirst Du leider nicht bekommen.

Kleinunternehmer - Das beste Modell für eine kleine Nebenbetätigung bis max. 4500€ jährlich?

Hallo!

Ich habe eine Freundin, die sehr sehr coole Näharbeiten im privaten Umfeld macht.

Da das private Umfeld einmälig gesättigt ist, steht die Frage nach einer Gründung als Kleinunternehmen im Raum.

Ich selber weiß darüber nicht viel. Deshalb frage ich Euch was Ihr darüber denk und was Ihr für Anregungen und Tipps habt. Ein paar Fragen sind auch dabei.

Soweit ich das verstehe, würde sich das Kleinunternehmertum für sie lohnen, da nur sehr geringe Anschaffungskosten für die Arbeiten anfallen und die Mehrwertsteuereinforderungen gegenüber dem Finanzamt nicht wirklich ins Gewicht fallen. Für die Produkte entstehen Kosten von etwa 10€ für die Mehrwertsteuer (etwa 5% des Umsatzes eines Produkts).

Die Kosten für eine Homepage betragen in etwa 200€ pro Jahr.

Der Umsatz liegt bei max. 4500€ im Jahr.

Soweit ich das im Kopf habe, gibt es ja nun die Variante, dass man als Kleinunternehmer keine Mehrwertsteuer auf seine Produkte erheben bzw. dem Finanzamt zahlen muss, ist das richtig?

Was kämen für Kosten noch hinzu (von Staatsseiten)?

Welche laufenden bürokratischen arbeiten müssen gemacht werden?

Kann mir jemand eine gute Homepage nennen, auf der die Sachverhalte klar erläutert werden?

...zur Frage

700 Euro täglich verdienen?

Derzeit mache ich eine Ausbildung als Einzelhandel Kaufman und verdiene ca 700 Euro, (mein Ziel ist es 700 Täglich zu verdienen) nach der Ausbildung und nach der Weiterbildung will ich Selbständig werden und ein Unternehmen aufbauen .. So die Frage welches Unternehmen kann ich bzw sollte ich aufbauen um mind täglich 700 Euro zu verdiene wären ungefähr 21,000Euro pro Monat

Ist es überhaupt möglich ? Wenn ja wie soll ich die Sache angehen ?

...zur Frage

Was muss ich machen bei einem Jahressteuerausgleich als Studentin?

Hallo,

ich habe letztes Jahr einen Monat lang in den Semesterferien voll gearbeitet und da das über 400€ ging wurde mir mein Gehalt besteuert. Aber ich lag trotzdem noch weit unter dem Betrag den man als Student steuerfrei jährlich verdienen darf. Jetzt muss ich allerdings beantragen dass ich die Steuern zurüchgezahlt bekomme und ich habe keine Ahnung wie... Schon allein dass ich nicht weiss wie das wirklich heißt (Lohnsteuerausgleich, Einkommensteuerausgleich, Jahresausgleich,...) hilft nicht wirkich beim suchen.

Was muss ich denn wo einreichen?

Bitte hilft mir jemand!!!

...zur Frage

Darf man alles davon kaufen?

Dies ist wirklich die letzte Frage zu Pfändungen.

Wenn man Schulden hat , hat man ja trotzdem einen Freibetrag von , soweit ich weiß , 1020€.Darf man sich davon kaufen was man möchte?Also darf man z.B. auf einen hochwertigeren Computer sparen , als der von einer Austauschpfändung oder kann der von dem Freibetrag gekaufte Computers sofort wieder gepfändet bzw ausgetauscht werden?

Und darf man eigentlich wenn man Schulden hat seinen Freibetrag sparen?

...zur Frage

Darf man während einer Privatinsolvenz, den bleibenden Freibetrag ausgeben für was man will, zb für online Bestellungen die dann auch vom Konto abgehen?

Hi, ich hab da mal eine Frage die sich aktuell für eine Klausur als wichtig erweist. Person XY ist in einer Privatinsolvenz, bezahlt den Betrag der über die Pfändungsfreigrenze geht monatlich an seinen Insolvenzanwalt. Der Betrag der übrig bleibt, sprich der Freibetrag der einem zur Verfügung vom Lohn übrig bleibt, darf Person XY damit machen was er will ? Also darf man Online einkaufen und vom Konto abbuchen lassen? Darf man Geld von dem Freibetrag öffentlich sparen? Kann jemand was dagegen sagen wenn mehrmals im Monat Onlineshops vom Konto abbuchen, natürlich weiterhin von dem Geld das man behalten darf?

Also meiner aktuellen Erkenntnis nach, darf man mit dem Freibetrag doch machen was man will ? Also könnte sich Person XY für 1000 Euro im Monat zb Videospiele Online beziehen und vom Konto abbuchen lassen, er bezahlt ja den Pfändbaren Betrag an den Anwalt.

Freue mich über viele Antworten.

und für alle die überschlau sind, es geht nicht um mich, ansonsten hätte ich das genau so gesagt !

Danke =)

...zur Frage

Wird ein Betrag über den gesetzlichen Freibetrag automatisch gepfändet?

Ich habe ein p konto und bin in einer Privatinsolvenz. Da ich momentan im Krankenstand bin und auf den letzten Lohn warte, wo auch meine Urlaubstage ausbezahlt werden, wollte ich wissen, ob das, was über die 1.045€ geht (mein Freibetrag) automatisch vom Treuhänder gepfändet wird? Pfändung auf dem Konto liegt keine vor.

bitte nur ernstgemeinte Antworten.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?