Darf mein Lehrer mir deshalb eine 6 geben?

7 Antworten

Ja. Dein Lehrer darf das. Ihr solltet vorher mit dem Lehrer alles absprechen, dann kommt es auch nicht zu Missverständnissen.

Nachher sieht es so aus als wenn ihr euch das so ausgedacht habt.
blöd gelaufen.

Hast du versucht mit ihm zu reden? Ich denke du und dein Lehrer habt einander missverstanden. Sowas hättest du direkt im Anschluss machen müssen. Jetzt wäre es schon wieder fraglich, ob es sich noch ändern lässt. Das ist der häufigste Fehler überhaupt von Schülern. Redet mit euren Lehrern. Die meisten sind einsichtig.

Zu deiner eigentlichen Frage: Ja, der Lehrer darf so etwas machen und wenn du dies nicht sofort danach klarstellst, wie du die Aufgabe verstanden hast, hast du nun seine Handlung legitimiert. Denn wenn du erst nach ein paar Tagen wieder zu ihm hingehst, sieht es so aus, als hättest du dir diese Sichtweise sorgfältig ausgedacht.

Blöd gelaufen. Jetzt bist du schlauer und beim nächsten Mal sofort reagieren ggf. nachfragen. Die bittere Pille der 6 musst du nun erstmal schlucken.

Das er soetwas machen darf stimmt nicht!

Denn so wie das hier beschrieben ist, hatten die Schüler Grund zu der Annahme, dass sie zusammenarbeiten sollen...

0

Haben wir versucht, nachdem wir die 6 bekommen haben und nach der stunde. Hatte auch schonmal ein fall mit ihm..der lässt sich nicht auf andere ein

0

Ein Tag ohne "Darf der das"- Frage ist kein guter Tag. Prima. Ohne die Meinung des Lehrers kann man nach dieser subjektiven Darstellung nicht Seriöses sagen, denn jedes Ding hat 2 Seiten.

Im Abitur unfair benotet

Hallo meine kleine Schwester hat gerade vorabitur Klausuren geschrieben und hat im Pädagogik LK eine 3+ geschrieben. Ihre schlechteste Note die sie je in diesem LK geschrieben hat. Der Lehrer hat zu ihr gesagt, dass es an der zweiten Aufgabe lag, weil sie kaum analysiert hat. Die zweite Aufgabe lautete aber: vergleichen sie die Theorie von XY mit AB und ergänzen sie diese dementsprechend

Also da steht halt nichts von analysiere

Sie möchte jetzt einen Brief an das Bundesministerium schreiben. Die Frage ist, ob sich dies lohnt?!

...zur Frage

Müssen mündliche Prüfungen angekündigt werden?

Ich bin aktuell in der zehnten Klasse des Gymnasiums (noch keine Oberstufe). Wir sollen in Englisch jeder ein Kapitel aus einem Buch vorstellen. Dies soll in Form einer mündlichen Prüfung gemacht werden. Diese zählt als Klassenarbeitsersatzleistung, also als vollwertige schriftliche Note. Muss der Lehrer dies eine Woche vorher ankündigen? Oder darf er sagen, dass jeder unangekündigt ein Kapitel vorstellen muss (er hat uns gesagt, dass wir uns jede Stunde auf die jeweiligen Kapitel vorbereitet sein müssen, und er dann auslost wer an diesem Tag die Kapitel vorstellt). Darf er das, oder muss er uns sagen wann wir welches Kapitel vorstellen sollen? Oder gibt es da auch noch andere Probleme?

kekskuchen35

...zur Frage

Lehrer 'mobbt' mich :-( Hilfe!

Hallo!

Ich gehen in die 9. Klasse und werde von meinem physiklehrer 'gemobbt'.. Ich bin ganz gut in physik und bin auch nett zu deme Lehrer.. Aber er sagt vor der Klasse zu mir - Ja ich hab ja ein bild von dir auf facebook gesehen wo du halbnackt auf dem diskotisch liegst ( das stimmt nictmal! -.- ) Dann sagte er noch ob ich auf der straße so dastehe, das ich den minirock hochziehe.. Er sagte noch wow sie hat mal gelernt ohne dass sie dazu gezwungen wurde. Un heute wusste ich eine aufgabe nicht, da meinte der lehrer zu mir 'du bist aber arm dran'..und heute hat er mich auch gefragt ob ich manchma.ueber.mich selber lache.. zb wenn ich in den spiegel schaue..

Sowas muss ich mir von meinem Physiklehrer anhören :( Warum macht er das? Wie soll ich mich dabei verhalten? Und was soll ich dagegen tun?

Danke im vorraus

...zur Frage

Lehrer blamiert Schüler vor Klasse

Hallo. Ich habe eine wichtige Frage. Wie dem Titel zu entnehmen ist, geht es um einen Lehrer. In Physik mussten wir unserem Physiklehrer richtig schwere Sachen beantworten, die nur wenige wussten. Selbst ich konnte erst nach dem zweiten Anlauf die erwartete Antwort geben. Mein Kumpel wusste kein Antwort auf seine Frage. Ich persönlich denke schon immer, dass der Physiklehrer ihn nicht leiden kann, aber heute hat er dann zu meinem Kumpel gesagt, dass er vielleicht mal "Nachhilfeunterricht" (sowas wird auf der Schule gar nicht angeboten) bei ihm nehmen sollte. Sowas hat er bis jetzt zu niemanden gesagt, egal, wie falsch die Antwort war. Später dann, in der Mittagspause, kam der Physiklehrer zu ihm, und sagte, dass er ihn in nächster Zeit öfter dran nehmen wird (ich selbst war nicht dabei, aber mein Freund hat es mir gesagt). Jetzt zu meiner Frage: Ist das in Ordnung? Gut, so schlimm ist es jetzt auch wieder nicht, was der Physiklehrer gemacht hat, kann man ja nicht als Schikanieren bezeichnen, und auch, dass er gesagt hat, dass er ihn in nächster Zeit öfter dran nehmen wird, kann man ihm nicht ankreiden. Aber man muss die Zusammenhänge beachten. Es gab schon Leute, die die Stunde nur über gequatscht haben, oder die ebenfalls falsche Antworten gegeben haben. Ich denke wirklich, dass der Physiklehrer ihn nicht leiden kann, und ihr könnt nicht sagen, dass es keine Blamage ist, wenn euch ein Lehrer mitteilt, dass ihr mal Nachhilfeunterricht bei ihm nehmen sollt, obwohl dies gar nicht im Programm unserer Schule angeboten wird. Mein Kumpel macht sich jetzt totale Sorgen, und ich möchte ihm gerne helfen. Auf jeden Fall möchten wir uns mal kurz und höflich mit dem Physiklehrer unterhalten, aber was sollen wir sagen, und ist das ein Grund, sich Sorgen zu machen?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?