Darf mein Lehrer meiner Mutter meinen Browserverlauf schicken?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Auf deinem Account war was anderes als die Aufgabe, die ihr bearbeiten solltet.

Selbstverständlich darf der Lehrer davon einen Screenshot machen und das an deine Eltern schicken. Wobei ich den Screenshot an die Eltern beider Beteiligen geschickt hätte.

Es wäre was völlig anderes, wenn er screenshots von deinem Privathandy gemacht hätte. Ein Schoollaptop ist aber ein öffentliches Gerät, zudem hat ihr im Unterricht was anderes gemacht, als ihr solltet. Es ist das gute Recht des Lehrers eure Eltern davon zu informieren, was ihr so macht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Iaintgotnoname 04.07.2016, 15:37

Ja,nur war ich das ja nicht einmal.

0
chog77 04.07.2016, 15:38
@Iaintgotnoname

Gruppenarbeit bedeutet nun einmal, dass man zusammen für das Ergebnis verantwortlich ist. Wie gesagt, bei mir hätte jedes Elternteil Post bekommen.

0
apophis 04.07.2016, 15:50

Ein Schoollaptop ist aber ein öffentliches Gerät, zudem hat ihr im
Unterricht was anderes gemacht, als ihr solltet. Es ist das gute Recht des Lehrers eure Eltern davon zu informieren, was ihr so macht.

Das bedeutet aber noch lange nicht, dass der Schüler keine Rechte auf Garnichts am Gerät hätte oder der Lehrer alles dürfe.
Erstellt ein Schüler bspw. ein Bild, und sei es nur eine Kritzelei mit Paint, so liegen alle Rechte daran bei dem Schüler. Ohne dessen Einverständnis, darf mit dem Bild nichts gemacht werden.

Ein anderes Beispiel, was eher zum "zudem habt Ihr im Unterricht was anderes gemacht" passt, wären die bekannten Zettelchen, die gerne mal in der Klasse umhergehen.
Man hört ja immer wieder davon, dass der Lehrer den Schüler den Zetten vorlesen lässt oder es selbst tut, eben als Strafe.

Rechtlich ligitim ist das aber nicht, es ist sogar strafbar. Mag seltsam klingen (aber auch logisch), aber auch solche Zettelchen unterliegen dem Briefgeheimnis, selbst dann, wenn sie offen lesbar sind. Das ist bei Postkarten übrigens auch so.
Liest der Lehrer den Zettel vor oder auch nur durch, verstößt er gegen das Briefgeheimnis.
Er muss den Zettel zurückgeben, kann dies aber auch erst nach Unterrichtsende (nicht nach Schulende oder andere Zeiten) tun, um eine Störung des Unterrichts zu verhindern. Lesen darf er den Zettel in keinem Fall. Drängt der Lehrer einen Schüler dazu den Zettel vorzulesen, wäre es übrigens Nötigung.

0

Ich muss dich leider enttäuschen. Du hast deinen Eltern gegenüber keine Privatsphäre. Jedenfalls nicht in schulischen Angelegenheiten.

Der Lehrer macht nur seine Arbeit, wenn er die Eltern über das Verhalten ihrer Kinder informiert. Er ist dazu sofar dienstlich verpflichtet.

Also, nix mit anzeigen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Iaintgotnoname 04.07.2016, 15:45

Also darf er mich auch zu Unrecht anschwärzen (trotz beweisen) bei denen?

0

Moment, der Lehrer hat ein Screenshot (oder eher Foto) von Deinem Laptop gemacht, worauf Pornografische Inhalte zu sehen sind?

Dann kannst Du Deinem Lehrer mal die Grundlagen vom Urheberrecht erklären. Dass er einfach mal kein Recht hat 1. Deinen Laptop (oder dessen Inhalt) und 2. all die Frauen (und Männer), die auf den pornografischen Bildern zu sehen sind, abzufotografieren und irgendwo zu verteilen.

Jede zu sehende Person hat immernoch das Recht am eigenen Bild und dem Lehrer wohl kaum erlaubt die Bilder zu verteilen.

Wird sicher eine lustige Diskussion, solltest ihn mal drauf ansprechen. :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Iaintgotnoname 04.07.2016, 15:42

Danke für den Tipp,nur ging es mir mehr darum,dass ein Freund diese Bilder geöffnet hat und es mehrere bezeugt haben,dass er es war und ich nun im Endeffekt trotzdem die Strafe bekomme.

0
apophis 04.07.2016, 15:52
@Iaintgotnoname

Ja, das ist so ein Problem bei Lehrern. Sie wollen immerhin als Autoritätsperson angesehen werden, da bleibt man lieber bei seinem Fehler und bestraft 10 unbeteiligte Personen, als die richtige Person zu bestrafen und somit seinen Fehler einzugestehen.

0

dann schickt er es halt deiner mutter, am besten gehst du jetzt zu ihr und sagst ihr was passiert ist, und das sie eine Email erhalten wird.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Iaintgotnoname 04.07.2016, 15:36

Das Ding ist halt:

Sie wird mir das nicht abkaufen,da mir sowas öfter passiert (zwar nicht in diesem Ausmaße,aber trotzdem...).

Und mittlerweile,immer wenn ich ihr was erzählen,sagt sie mir nur,dass ich es wieder nur auf andere schieben würde...

0

Ja warum denn nicht um Gottes Willen?

Es ist geradezu seine Aufgabe, deinen Erziehungsberechtigten in geeigneter Form von deinen schulischen Leistungen zu berichten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?