Darf mein Hund einen Einbrecher in meinen Haus beißen?

13 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo Flitzpiepje,

beim widerrechtlichen Eindringen in ein Haus, eine Wohnung etc. ("Einbruch" und Einbruch in Tateinheit mit Diebstahl) geht das deutsche Strafrecht in § 243 Abs 1 Satz 1 Ziff. 1-7 und § 244 Abs.1 Satz 1 Ziff.3 StGB (Strafgesetzbuch) tatbestandlich von "Diebstählen in besonders schweren Fällen" aus. Die besonders schweren Fälle werden nach Maßgabe der vorstehend genannten Rechtsvorschriften differenziert behandelt in solche, die m i t ! oder o h n e ! das Mitführen oder die Verwendung von Waffen begangen werden. Soweit die etwas kurz gegriffene Wiedergabe der einschlägigen Bestimmungen des deutschen Strafgesetzbuches. Soweit es um den normalen Einbruch oder Einbruchdiebstahl geht, also um die Beantwortung deiner Frage reicht diese etwas verkürzte Darstellung der Rechtsnormen aber aus. Denn, du hast ja nicht vorrangig nach den Tatbestandszuordnungen nach deutschem Recht gefragt, vielmehr interressiert dich, ob dein Hund (Wachhund), der sich während des Einbruchs im Haus aufgehalten hat, den Täter stellen und ggfs. zubeißen darf.

Antwort: Hält sich dein Hund in deinem Haus auf und stellt eine Person, die widerrechtlich in dein Haus, deine Wohnung etc eindringt (einbricht) und beißt den Eindringling in der Absicht, ihn dingfest zu machen, entstehen weder dir noch deinem Hund aus dem Verhalten deines Hundes, explizit, dem Biss deines Hundes zum Nachteil des Eindringlings k e i n e r l e i rechtliche Sanktionen (Nachteile,Strafen, welcher Art auch immer).

Es ist dein gutes Recht, deine Güter, d.h. dein Haus, deine Wohnung etc. und die darin befindlichen Wertgegenstände vor widerrechtlicher Entnahme (Diebstahl) zu schützen. Welcher Mittel du dich dazu bedienst, ist ausschließlich deine Angelegenheit und kann nicht zu deinem Nachteil gegen dich geltend gemacht werden. Als ungebührend könnten allerdings von dir installierte Tötungsmaschinen angesehen werden, weil diese generell eine -im Vergleich mit einem Hundebiss- unverhältnismäßigen, also zur Abwehr der Gefahr nicht !!! gebotenen Wirkung erzielen.

Um beim Hundebiss zu bleiben, ist es dein gutes Recht, dein Anwesen und deinen Besitz durch einen Hund schützen zu lassen. Dass dieser einen Einbrecher nicht nur ankläfft und ggfs. vertreibt, sondern ihn beißt und stellt, ist auf jeden Fall als angemessene Abwehraktion anzusehen.

Gruß

hotteb

Danke Danke für die vielen Antworten. Tolle Antworten, doch leider kann ich nur einmal den Stern vergeben. Euch allen ein DH!

0

Da muss ich aber wiedersprechen. Ich kenne jemanden, dem genau das passiert ist. Sein Hund hat ebenfalls den Einbrecher gebissen! Was kam raus? Eine böse Überraschung für den Hausherren (das Herrchen)! Eine riesen Schweinerei, aber dennoch die Realität...

0

da greift der Notwehrparagraph, denn der Dieb wird auf frischer Tat betroffen und ggf verfolgt und wenn der Hund den Einbrecher stellt ist das legal, schließlich gibt es auch Wachhunde zur Sicherung von zivilen und militärischen Anlagen und die greifen auch nicht immer ganz zart zu.

wenn ein einbrecher in ein verschlossenes haus einbricht, dann ist der biss eines hundes sicher noch ein harmloses mittel der verteidigung, und sicher bist du dann nicht haftbar zu machen.

wird er regelrecht zerfleischt, dürfte die sachlage wieder eine andere sein. das mittel der verteidigung muss immer angemessen sein.

ich darf ja auch niemanden erschießen, der ungefragt mein haus betritt.

Anrecht auf Tierarztkosten Übernahme?

Hallo, unser Kater wurde auf unserem eigenen Grundstück (Vorgarten) von einem nicht angeleinten Hund angegriffen und verletzt. Der Hunde Besitzer wohnt in der Nachbarschaft und ist uns bekannt. Jetzt meine Frage - sollten wir unseren Kater lebend wiederfinden, können wir den Besitzer verpflichten die Tierarztkosten zu übernehmen?

...zur Frage

Darf mein Hund beißen, wenn jemand nur unser Grundstück betritt?

Hallo,

Ich habe mir schon einiges durchgelesen, aber es war immer nur die Rede von "Haus" oder "Wohnung".

Wir haben momentan 4 Hunde, alle sind sehr territorial. Leute, die ich nicht hereinlasse werden von ihnen auch nicht hereingelassen. Sie wachen über unseren Pferdehof.

Ist es meinen Hunden überhaupt erlaubt, jemanden zu beißen, der nur unser Grundstück betritt? Oder erst, wenn das Haus/Wohnung oder Menschen gefärdet sind?

Bei uns spazieren ab und zu Leute rum, die sagen, dass sie die Pferde ansehen wollen, Obwohl am Tor mehr als deutlich steht, dass es verboten ist und auch, dass Hunde anwesend sind.

Könnte ich mal angezeigt werden, falls es zu einem Zwischenfall kommt?

Grush Josh

...zur Frage

Benutzung fremden Eigentums?

Hey, ich habe mit meinem Vater eine Wette zu folgendem Thema am Laufen:

Wenn Person X (unbekannt) sein Eigentum, ein Fahrrad, vor meinem Grundstück abstellt und dies dort stehen bleibt und nicht abgeholt wird, wem gehört es dann rechtlich gesehen - weiterhin der Person X - oder vergeht das Eigentumsrecht mit der Zeit?

Mache ich mich strafbar, wenn ich dieses Fahrrad nun als mein Eigentum verwende?

Tatsache ist natürlich, dass ich dies tue, denn wenn jemand sein Fahrrad vor mein Haus stellt und es nicht wieder abholt, dann hat er Pech. ^^ Aber es geht in der Wette um den rechtlichen Hintergrund. Werden durch die Verwendung des Fahrrads Rechte verletzt oder nicht?

...zur Frage

Bin ich ein Kfz-Dieb, wenn ich nach Trennung unser Auto mit eigenem Schlüssel zu mir hole?

Meine Mutter überwies meinem Freund 20.000,- Euro für ein gebrauchtes Auto, was für mich, unser Kind und mich gedacht ist. Grundsätzlich gehört das Auto aus Sicht meiner Eltern und ihrer Erklärung ihn gegenüber mir, mein Freund könne das Auto jedoch erwerben, indem er meinen Eltern monatlich 500 Euro zahlt. Das hat er nie getan. Daher war klar, dass das Auto mir gehört. Nur hat mein Freund beim Kauf alles alleine geregelt, weil er sich damit besser auskennt als ich. Deshalb laufen sowohl der Kaufvertrag, KFZ-Brief sowie KFZ-Schein auf seinen Namen. Uns liegt der Kontoauszug mit der Überweisung der 20.000,- Euro vor. Mein Freund war zum damaligen Zeitpunkt sowie jetzt noch immer in Privatinsolvenz. Auf Grund von häußlicher Gewalt musste er auf gerichtliche Anordnung das Haus verlassen und hat dabei das Auto mitgenommen. Erst wollte ich nicht, dass er es mitnimmt, die Polizei meinte jedoch, ob ich es ihm nicht kurzzeitig überlassen kann. Ich stimmte zu unter der Voraussetzung, dass mein Freund die 20.000,- Euro zahlt oder es innerhalb von zwei Wochen zurück bringt. Ich wollte an dem Tag nur, dass er so schnell wie möglich das Haus verlässt, da ich auf Grund seiner Gewaltausbrüche Angst vor ihm hatte. Da er mir weder Auto noch Geld binnen der Frist zurückgab, habe ich das Auto mit meinem eigenen Schlüssel, den ich noch hatte, genommen, indem ich es auf der Straße stehen sah, einstieg und zu mir nach Hause fuhr. Per SMS habe ich ihm sofort mitgeteilt, dass ich mir das Auto genommen habe. Nun steht das Auto bei mir, ich besitze zudem einen Schlüssel, den Brief (mit seinem Namen eingetragen) sowie den Kaufvertrag (ebenfalls auf seinen Namen). Er besitzt nun den Zweitschlüssel und den KFZ-Schein. Nun hat er mich wegen Diebstahl "seines" Autos angezeigt. Was habe ich zu befürchten?

...zur Frage

Vermieter nötigt zum früheren Auszug & behält Kaution ein, Nachmieter gibt Möbel nicht heraus

Hallo,

wir sind eine Familie und haben Fragen bzgl Wohnrecht. Wir haben ein Haus zur Miete bewohnt (Kaution vor Mietbeginn beim VM hinterlegt, immer zuverlässig und pünktlich bezahlt). Der Mietvertrag ist zum 31. März ausgelaufen. Der Nachmieter hatte uns gebeten ob er zwischendurch (3 Wochen zuvor) rein darf um schon Lampen aufzuhängen etc - was wir erlaubt haben. Ebenso haben wir dem VM erlaubt schon die Malerarbeiten vornehmen zu lassen.

Der Kontakt war soweit in Ordnung bis kurz vor Mietende. Da fing der Nachmieter an dass er wegen Konflikten mit seinem VM schon eher raus müsse etc etc. Wir haben dann vor Mietende eine Email unseres VM erhalten dass der Nachmieter schon eher einziehen wolle und wir das Haus eher räumen müssen. Auf diese Email haben wir geantwortet dass dies nicht möglich ist (meine Frau musste den Umzug wegen meiner Arbeit fast allein stemmen trotz Risiko Schwangerschaft und so entstand nochmal mehr Zeitdruck).

Die Email wurde vom Vermieter ignoriert und am nächsten Tag standen dann der Vermieter vor der Türe und auch der Nachmieter und munter ging das einräumen der Möbel und Kisten vom Nachmieter los. (28. Mai um 11 Uhr) Uns wurde vom Nachmieter (in Anwesenheit des VM) eingeräumt die Sachen vom Gartenhaus noch später holen zu können. "Man benötige lediglich schnell das Haus selbst und die Garage in leerem Zustand"

Der Vermieter hat bisher die Kaution nicht zurückgezahlt, auch keinen Anteil - was können wir hier tun? Auf Emails/Briefe/Anrufe wird nicht reagiert. Der Nachmieter reagiert ebenso nicht auf Nachrichten bzw schreibt jetzt patzig zurück dass wir nur bis Ende der Mietsache die Frist hatten die Sachen abzuholen und dass er sie kostenpflichtig entsorgen lassen hätte. Aus sicherer Quelle wissen wir aber dass er noch immer im Besitz ist und unsere Sachen nun selbst nutzt. Zudem wollte er aus dem Garten diverse Sachen ablösen, nutzt diese nun auch aber bezahlt sie einfach nicht.

Nun die große Fragen - was können wir tun? 1.) Wie bekommen wir unsere Sachen wieder? Darf der Nachmieter sie einfach als nun sein Eigentum nutzen und behalten? Darf er die gekauften Dinge unbezahlt einbehalten?

2.) Wann muss der Vermieter die Kaution ausbezahlen? (er nannte letztens am Telefon dass viele viele Mängel im Haus wären - Fotos bekommen wir nicht und es ist ein Neubauhaus! Einziger bekannter Mangel bei Übergabe wurde festgehalten und von uns bereits (kulanterweise) bei der Versicherung eingereicht, da es sich um einen teils-Mietmangel handelte).

3.) ist der VM für die Einbehaltung unseres Eigentums schadensersatz-pflichtig? Immerhin hat er uns vor Mietende aus dem Haus genötigt (es waren zur Übergabe über 7 Personen anwesend die durchs Haus schwirrten)

Vielen Dank schonmal für Eure Antworten, wir sind um jede Hilfe dankbar!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?