Darf man ein Cuttermesser bei sich führen?

4 Antworten

Nein das gilt als "Werkzeug" - obwohl man einen anderen damit natürlich schon erheblich schaden, und lebensgefährlich verletzen, könnte. Aber das könnte ein Schraubendreher auch.
Von daher pass auf, dass es nicht in "falsche Hände" kommt und im schlimmsten Fall gegen Dich verwendet werden könnte.

Du darfst es im Alltag also unbehelligt mit dir führen - auf Veranstaltungen etc. wird es dir aber mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit abgenommen werden.

Hier noch etwas Lesestoff zu erlaubten und unerlaubten Messern.
https://www.ferner-alsdorf.de/rechtsanwalt/strafrecht/waffengesetz-erlaubte-messer-nach-dem-waffenrecht-strafrecht-taschenmesser-strafbar-rechtsanwalt-butterfly-faustmesser-wurfstern/8494/

das Cutzermesser kannst du als Werkzeug bei ordentlicher Begründung öffentlich führen.

Wenn dich doch mal ein Beamter drauf anspricht musst du das nur gut Begründen können.

Falsch. Zum Führen von Messern die nicht den Einschränkungen des §42a unterliegen braucht man keine Begründung.

1

Das Führen von Messern regelt § 42a WaffG
Kurzfassung: Verboten ist das Führen (unverschlossen dabeihaben) von Messern die als Waffe gelten (Dolch, Karambit, Springmesser ...)
Außerdem verboten ist das Führen von feststehenden Messern mit Klingen über 12cm Länge und von allen Messern die einhändig verriegeln (Einhandmesser)
http://www.gesetze-im-internet.de/waffg\_2002/\_\_42a.html

Was möchtest Du wissen?