Darf mein Chef mir meine Urlaubstage wegnehmen?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Der Arbeitgeber kann aus betrieblichen Gründen den Urlaub "in natura" kürzen oder verwehren. Dann muss aber ein geldmässiger Ausgleich des Urlaubsanspruchs stattfinden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn Dein Chef verlangt, dass Du den restlichen Monat arbeitest, muss er Dir den Urlaub auszahlen. Das wird er auch nicht wollen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Da du über einen längeren Zeitraum krank warst dürfte dein Chef dir die Kündigungsfrist sogar um diese 4 Wochen verlängern.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Flamenka
23.03.2016, 18:48

Aus welchem Grund?

Ich hatte gar keine Kündigungsfrist, da ich aus wichtigem Grund (Erhalt eines Ausbildungsplatzes) gekündigt habe.
Theoretisch hätte ich meine Kündigung am letzten Tag abgeben können.

0
Kommentar von Scamaz
23.03.2016, 18:51

Sonst könnte jeder Arbeitnehmer kündigen und während der ganzen Kündigungsfrist blau machen. Das wäre natürlich ein erheblicher Verlust für den Arbeitgeber.

0
Kommentar von Flamenka
23.03.2016, 18:54

Wie schon gesagt, ich hatte keine Kündigungsfrist.

Und da ich vom Arbeitgeber auch nicht bezahlt wurde, hätte das ja auch keinen Sinn.

Wie sieht es dann aus?

Die Arbeit war psychisch einfach nicht mehr auszuhalten. Deshalb würde ich garantiert keinen Tag mehr dort arbeiten wollen, auch wenn ich dadurch keine Teilnahmebescheinigung bekommen würde.

Länger arbeiten könnte ich auch nicht mehr, da am 04.04. mein erster Schultag ist und ich dann Vollzeit zur Schule gehe..

0
Kommentar von Scamaz
23.03.2016, 18:57

Frag am besten beim örtlichen Arbeitsamt nach. Die sollten das ganz genau wissen. Ich vermute mal, dass er dir die Urlaubstage nicht ohne Kompensation wegnehmen darf.

In der Schweiz zählt das was ich oben beschrieben hab mit dem Verlängern auf jeden Fall. Obs in Deutschland auch so ist kann ich nicht sagen, aber ich nehme es mal an.

0
Kommentar von Familiengerd
23.03.2016, 19:24

@ Scamaz:

Wenn Du damit sagen willst, dass der Arbeitgeber die Kündigungsfrist um die Dauer der Erkrankung verlängern könne, dann ist das - jedenfalls für Deutschland - völliger Unsinn!

Okay, ich lese gerade, dass Du für die Schweiz sprichst; aber nachvollziehen kann ich eine solche "eidgenössische"  Regelung überhaupt nicht

0
Kommentar von Scamaz
23.03.2016, 19:43

@Familiengerd

Tja ich denke das dient als Schutz für den Arbeitgeber. Ansonsten kann ich ja 2 Monate krank machen wenn ich lust dazu hab.

0
Kommentar von Scamaz
23.03.2016, 20:39

Dies kommt aber wirklich vor das Arbeitgeber die Kündigungsfrist verlängert haben wegen Krankheit. Bei Google Schweiz gibts da genug reale Beispiele :)

Und wegen dem blau machen, da gibts Ärzte die einem ja diesen Gefallen machen.
Und ja klar, der Arbeitgeber kann dich dann zu einem Arzt schicken. Das mit dem Verlängern kommt aber auch selten bis nie vor.

0

Hallo

naja Chef sehen es nicht gerne wenn ein Arbeitnehmer kündigt und die Kündigungsfrist krank macht!

Urlaubssperren sind nichts besonderes und auch Rechtens. 

Die Tage muss dir dein Chef natürlich vergüten. 

LG

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Flamenka
23.03.2016, 18:49

Ich hatte keine Kündigungsfrist!
Es war eine fristlose Kündigung aus wichtigem Grund (Erhalt eines Ausbildungsplatzes).

0

Was möchtest Du wissen?