darf mein Chef mich im Urlaub zu rufbereitschaft verpflichten?

9 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ein Arbeitnehmer muss es nicht hinnehmen,während des Urlaubs ständig damit rechnen zu müssen,zur Arbeit abgerufen zu werden.(BAG Az: 9 AZR 405/99)

Das BAG stellt aber auch fest,das für den Teil des Urlaubs,der über den gesetzliche Mindesturlaub hinausgeht,durchaus Sondervereinbarungen getroffen werden können.

Danke. Es ist immer schwer etwas zu verändern. Bisher haben die Betroffenen "es immer so gemacht", da ist es gut wenn ich weiß wo ich weiter suchen/nachhören kann. Ich bin weder Arzt noch Ingeneur und mein Chef ist an keine Arbeitsrichtlinien gebunden. Zudem hat Jeder Angst um seinen Arbeitsplatz. Es geht auch nicht um den gesamten Urlaub sondern Urlaub 2 - 4 Tage über Weihnachten, Ostern, Karneval etc.

1
@Olschke

Wenn du ein Handy hast, also ständig erreichbar bist, bist du doch selbst schuld.

0

Das glaube ich nicht, denn wenn Du Deinen Urlaub im Ausland verlebst, kannst Du ja mit Sicherheit nicht sofort auf dem Plan stehen. Zum anderen hat man ja auch Urlaub um sich regenerieren zu können und ich denke, daß er das gesetzlich nicht darf

so gehts ja nun auch nicht. zwar kann dein chef, wenn es not am mann ist, zurückfordern. aber streichen auf keinen fall

Urlaub für Fortbildung

Hallo, ich werde des öfteren von meinem Chef für berufsbedingte Fortbildungen angemeldet, deren Kosten er dann übernimmt. Auf der anderen Seite werden mir die Fortbildungstage vom Jahresurlaub abgezogen. Darf er das oder steht mir der Urlaub nicht zu Erholungszwecken zur Verfügung?

...zur Frage

Bereitschaftsvergütung

Hallo..ich arbeite in einem Krankenhaus als Haustechniker.Da wir ein kleineres Haus sind,waren wir am anfang mit 2 Mann am arbeiten.mein Chef hat aber aus Kostengründen meinen Kollegen entlassen.Nun bin ich seit 2 wochen allein und habe permanent Bereitschaft.das heisst,wenn ich feierabend habe muss ich laut Chef tel.erreichbar sein.Aber es kann doch nicht sein das ich allein alles weiter machen muss,anschliessend Rufbereitschaft machen muss,und diese noch nicht mal bezahlt bekomme sondern als Überstunden abfeiern soll,was ist mit meiner Freizeit,wenn ich mal krank werde oder Urlaub?mein Chef sagt,ich darf halt nicht krank werden und Urlaub erst mal nichts..was soll ich tun,bin gerade erst aus der Probezeit raus,welche Rechten habe ich,das macht mich psychisch krank...immer erreichbar sein zu müssen..habe auch noch 10 km zur Arbeit..

...zur Frage

Öffentlicher Dienst 1/2 Jahr Urlaubssperre

hallo zusammen, ich betreue im öffentlichen dienst zwei liegenschaften der polizei als hausmeister. habe die objekte vor gut einem jahr übernommen.

nun ist es so das im winter, von anfang november bis ende märz, vom arbeitgeber eine urlaubssprerre wegen des winterdienstes ausgesprochen wird. das heißt, ich kann ein halbes jahr keinen urlaub machen und das auf jahre gesehen.

das kann doch nicht rechtens sein!

und noch dazu kommt das dieses halbe jahr ulraubssprerre in keinster weise irgendwie vergütet wird. lediglich wenn die zweite stufe der rufbereitschaft gilt, also wenn richtig böse schnee zu erwarten ist, wird es vergütet. was aber bloß tage oder wochenweise ist. je nach wetterlage halt.

kennt sich jemand mit der problematik aus und kann mir weiterhelfen?

mfg

...zur Frage

Könnt ihr euch Urlaub leisten?

Ich kann mir leider keinen Urlaub leisten, da ich nicht viel verdiene. Wie sieht es bei euch aus? Wo geht ihr immer hin, wenn ihr in den Urlaub geht und geht ihr jedes Jahr in den Urlaub oder nur alle zwei oder drei Jahre?

...zur Frage

Muss ich mich verpflichten?

Hallo Leute :)

Ich fange demnächst mit meinem Meister an den ich komplett selbst zahle. Nun will mein Chef dass ich mich danach 2 Jahre bei ihm verpflichte, da er mich ja für diese Zeit freistellt. Nun die Frage: Darf mein Chef das? Bzw. Muss ich mich verpflichten?

Liebe Grüße und danke im voraus. :)

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?