Darf mein chef mich grundlos in der ausbildung kündigen hilfe!?

... komplette Frage anzeigen

12 Antworten

Habt ihr einen Betriebsrat? Wenn ja, schnell hin. Sonst solltest du die Gewerkschaft oder die Innung auf den Plan rufen. Wenn die nicht helfen können (oder wollen), ab zum Anwalt. Einen azubi zu kündigen ist nicht so einfach, wie dein Chef sich das vorstellt. Und ohne Frist und Begründung geht es schon mal gar nicht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Da Du im 2. Ausbildungsjahr bist, ist die Kündigung in dieser Form nicht zulässig. Wende Dich bitte umgehend an die IHK oder HWK um eine Klärung herbeizuführen.

Aus folgendem Link  


Kündigung von Ausbildungsverhältnissen - IHK Hannover

www.hannover.ihk.de/ausbildung.../kuendigung-von-ausbildungsverhaeltnissen.html 

29.06.2012 - Nach Ablauf der Probezeit kann ein......

dieses:


Kündigung nach der Probezeit

Kündigung nur aus einem wichtigen Grund

Nach  Ablauf der Probezeit kann ein Ausbildungsverhältnis nur aus einem wichtigen Grund ohne Einhalten einer Kündigungsfrist gekündigt werden. Ein wichtiger Grund ist immer dann gegeben, wenn dem Kündigenden unter
Berücksichtigung aller Umstände des Einzelfalls und unter Abwägung der Interessen beider Vertragsparteien die Fortsetzung des Ausbildungsverhältnisses bis zum Ablauf der Ausbildungszeit nicht zuzumuten ist. Gründe im Leistungs- oder Verhaltensbereich lassen eine fristlose Kündigung nur zu, wenn die Erziehungsmittel des Ausbildenden nicht zum Erfolg geführt haben. Insbesondere muss rechtzeitig schriftlich abgemahnt und mit Kündigung gedroht worden sein - bei Minderjährigen gegenüber dem gesetzlichen Vertreter.

Zu beachten ist:

Die Kündigung muss schriftlich und unter Angabe der Kündigungsgründe erfolgen, sonst ist sie unwirksam. Die Kündigung ist unwirksam, wenn die ihr zu Grunde liegenden Tatsachen dem zur Kündigung Berechtigten länger als zwei Wochen bekannt sind. Kündigt der minderjährige Auszubildende, so benötigt er die vorherige Einwilligung des gesetzlichen Vertreters. Kündigt der Betrieb einem minderjährigem Auszubildenden, so muss die Kündigungserklärung gegenüber dem gesetzlichen Vertreter abgegeben werden. Wird das Ausbildungsverhältnis nach der Probezeit gelöst, kann der Ausbildende oder der Auszubildende Ersatz des dadurch entstandenen Schadens
verlangen. Der Anspruch muss innerhalb von drei Monaten nach Beendigung

Letzter Ausweg: Nur dann ist eine Kündigung nach der Probezeit ...

https://www.wirtschaftswissen.de/.../probezeit.../letzter-ausweg-nur-dann-ist-eine-kuen...

07.04.2015 - Es ist für Sie als ausbildendes Unternehmen besonders schwierig, einen......



Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von XxxX1998
22.05.2016, 16:52

Ich kann mir nur vorstellen das er mich nicht mehr zahlen kann oder wegen dem krankenstand. Darf er das ???? Ps ich bin selten krank

0

Bist du noch in der Probezeit? Wenn ja darf er das. Wenn du nicht in der Probezeit bist dann nicht - es sei denn du hast z.B. deine Krankmeldung nicht ordnungsgemäß und rechtzeitig abgegeben

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von XxxX1998
22.05.2016, 16:29

Hab ich alles gemacht! Und KLAR HAB ICH EINEN VERTRAG

0

Darf er auf keinen Fall!
Vor allem wenn Du Lehrling/Azubi bist muss es schwerwiegende Gründe für eine Kündigung geben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von MiaB24
22.05.2016, 16:36

in Österreicher zumindest ist es schwer einen Lehrling zu kündigen. ob das in Deutschland so ist, weiß ich nicht. wenn ich dran denke, wie oft unser Lehrling sich irgendwie privat verletzt hat und der wurde auch nicht raus geworfen.

0
Kommentar von MiaB24
22.05.2016, 16:51

gut, dann ist das eh relativ gleich.

0

Zunächst einmal gehe ich davon aus, dass Du die Arbeitsunfähigkeits-bescheinigung fristgerecht abgegeben hast. Dann wäre nämlich die nächste Frage, wie häufig Du innerhalb der Ausbildung krank warst. Denn zu häufige Krankheit kann innerhalb einer Ausbildung nämlich durchaus ein Kündigungsgrund sein.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von XxxX1998
22.05.2016, 16:31

Ich bin selten krank gewesen! Seit ich dort arbeite also in diesem 1 Jahr erst 2mal

0

Bist Du noch in der Probezeit, kann er Dich schriftlich und ohne Grund kündigen, jedoch nicht per elektronischer Mitteilung.

Bist Du nicht mehr in der Probezeit, dann mussen schwerwigende Vorkommnisse vorliegen, um ein Ausbildungsverhältnis von betrieblicher Seite zu kündigen. Wende Dich an die Ausbildungsberatung Deiner prüfenden Kammer.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

per SMS? es ist möglich, dann müsste auch in der SMS stehen dass das Orginal auf dem Postweg unterwegs ist. Die SMS alleine ist rechtswidrig. 

Geh wieder ganz normal arbeiten; man sollte aber so 3 Tage vorher sich melden und die Wiederaufnahme ankündigen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

wenn du einen lehrvertrag hast und du nicht gegen ihn verstossen hast nein! 

(ss weils in der schweiz kein scharf s gibt)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Bist du noch in der Probezeit?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von XxxX1998
22.05.2016, 16:28

Nein ich habe einen Vertrag!??

0
Kommentar von franneck1989
22.05.2016, 16:29

Dass du einen Vertrag hast, ist ja wohl klar. Aber bist du noch in der Probezeit?

0
Kommentar von franneck1989
22.05.2016, 16:40

Dann ist eine Kündigung ohne besonderen Grund unwirksam, zumal eine Kündigung auch schriftlich erfolgen muss

0

Per SMS geht schonmal garnicht, sowas muß schriftlich erfolgen und vorallem mit Angabe eines Grundes.Fristlos geht auch nicht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

er darf dich kündigen klar aber nicht sofort soweit ich weiß außer du bist in der probezeit 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du könntest zumindest eine vernünftige Antwort von ihm verlangen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?