darf mein chef meine kollegen erzählen,dass ich geküngigt wurde,obwohl dies nicht stimmt?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Der Betrieb hat offenbar ein Problem mit dem Umgang mit personenbezogenen Daten. Mag sein, dass das bevorstehende Ausscheiden aus dem Betrieb für die Kollegen von Bedeutung ist, damit man die Nachfolge regeln kann. Dann könnte man noch argumentieren, dass er diese Info weitergeben darf.

Aber die Zeugnisnoten gehen die Kollegen rein gar nichts an.

Und es ist zumindest schlechter Stil, wenn man die restliche Belegschaft vor dem Betroffenen über eine Kündigung informiert.

Dein Chef darf Tatsachenbehauptungen jederzeit äußern.

Dass du gekündigt wurdest, entspricht der Wahrheit - dass die fristlose u. U. in eine fristgerechte K. umgewandelt werden wird oder formal bislang unwirksam ist, hat er ja nicht anders gesagt.

Sofern deine "Kollegen" weisungsbefugt oder ausbildungsberechtigt sind, wären Ihnen auch deine theoretischen Kenntnisse zugänglich zu machen.

Ich denke mal, dein Zeit dort ist begrenzt. Vlt. provoziert er damit ja deine Kündigung?

Da muss schon einiges im Busch sein, wenn es zu diesen Vorfällen kommen konnte :-O

G imager761

Den betriebsrat darüber in kenntniss setzten. mejhr kannst Du nicht machen vorerst...

EinSascha 06.07.2011, 12:18

dies ist ein weiteres problem!der betriebsrat arebitet hand in hand mit meinem chef!teilweise persönlich befreundet und ein mitglied des betriebsrat ist ein nachbar meines chefs!die kündigung wurde erst zurück gezogen nach dem ich mit einem anwalt gedroht habe!ich muss dazu sagen dass mein chef keinen lehrling wollte,er hat die aufgabe von der firmenleitung bekommen.leider war mir dass zu beginn der ausbildung nicht bekannt!-.-

0
EinSascha 06.07.2011, 12:18

dies ist ein weiteres problem!der betriebsrat arebitet hand in hand mit meinem chef!teilweise persönlich befreundet und ein mitglied des betriebsrat ist ein nachbar meines chefs!die kündigung wurde erst zurück gezogen nach dem ich mit einem anwalt gedroht habe!ich muss dazu sagen dass mein chef keinen lehrling wollte,er hat die aufgabe von der firmenleitung bekommen.leider war mir dass zu beginn der ausbildung nicht bekannt!-.-

0
imager761 06.07.2011, 12:21
@EinSascha

Wie gsagt, dein Zeit dort ist am Ende. Was erwartest du noch für ein Ausbildung dort? Suche dir einen Betrieb, der dich ordentlich ausbilden will.

G imager761

0
Premislyde 06.07.2011, 12:29
@imager761

Dem Stimme ich zu - nutz deine zeit jetzt einen Betrieb zu finden der dich haben will - Dich zu beschweren das dein chef das ausgeplaudert hat hilft nicht weiter, könnte einen ewigen Prozess veruraschen an dessen ende dein chef ne verwarnung bekommt oder geld an eine öffentliche einrichtung zahlen muss - aber Du bekomstd afür keine entschädigung....

0
EinSascha 06.07.2011, 12:35
@imager761

ich habe mir dadrüber auch schon gedanken gemacht!aber dass is wirklich dort meine traumausbildung und ich bin extra in die nähe der arbeit gezogen!ich wollte jz nur wissen welche möglichkeiten bestehen mich dagegen zu wehren!die ausbildung wird zwar durchgeführt(zwischenprüfung bestanden) nur es wird halt versucht mit stichelein mich dazu bewegen selbst zu kündigen!habe volle unterstüzung von meinen arbeitskollegen,da mein chef in der beziehung bestens bekannt ist un dadurch auch eine sehr dicke akte bei der personalabteilung(kollegen sind schon in die psychatrie eingewiesen worden)

habe die möglichkeit den betriebsrat zu umgehen dafür möchte ich mich aber etwas infomell absichern;)

lg

0

Was möchtest Du wissen?