Darf mein Chef mein Chef von mir verlangen, mit den Sternsingern heute während meiner Arbeitszeit christliche Lieder zu singen?

7 Antworten

Er kann dich zu den Tätigkeiten verdonnern, die im Arbeitsvertrag geregelt sind. Zudem kann die zu Veranstaltungen verpflichten, die in direktem(!) Zusammenhang dazu stehen.

Dass die Teilnahme an vom Arbeitgeber genehmigten Veranstaltungen deine eigentliche Tätigkeit verzögern, ist sein Problem. Sage ihm, dass Du dadurch ggf. den Jahresabschluss nicht schaffst. Wenn er dann immer noch deine Teilnahme wünscht, lasse diesen Aspekt aus deinen weiteren Überlegungen raus.

 Abseits des Rechtlichen ist IMHO die Frage, ob er das eher als PR nutzen möchte. Das liegt dann ja vermutlich in deinem Interesse, wenn dadurch mehr Aufträge generiert werden.

http://www.gehalt.de/news/Diese-7-Arbeitsanweisungen-vom-Chef-kannst-Du-verweigern

Bei dir tritt Regel Nr. 2 in Kraft

Rechtlich darfst du den Auftrag abweisen.

Natürlich stellt das in der Praxis nichts leichtes dar, einfach zu verweigern.

Ich würde dir raten das Gespräch zu vereinbaren und wenn er gar nicht drauf eingeht ihn nochmals bitten.

Sollte das nichts bringen kannst du ihm beim Gespräch sagen es ist ein Glaubenskonflikt und du wirst dich schriftlich dazu äußern.

Ein Blatt, bei Ihm abgeben, einen zeugen holen und nun ja abwarten.

Ich bin Muslim aber ich würde einfach z. B trotzdem gehen, da sich solch etwas anhören nicht schlimm ist. Notfalls würde ich so tun als würde ich mitsingen, wenns verlangt wird.
Jenachdem wie wichtig einem das Arbeitsverhältnis ist.

Ist wie mit Mieter und Vermieter

Der Mieter hat soo viele Rechte, doch alle geltend machen ist nicht immer gut für die beziehung der beiden Parteien

Vielen Dank für eure zahlreichen Antworten. Ich habe mich für den Mittelweg entschieden: Ich bin mit dazu gegangen, aber ohne Liedtext und ganz nach hinten und habe mich am Singen auch nicht beteiligt; auch nicht stumm ... Ich denke, damit hab ich mir tatsächlich keinen Zacken aus der Krone gebrochen.

Allerdings hätte ich tatsächlich gern eine Information zu diesem Vorhaben vom Chef gehabt, evtl. mit der Bitte um freiwillige Teilnahme. Stattdessen kam eine lieblose Rundmail seiner Sekretärin ..

Vielen Dank.

Freier Tag wird immer auf den Feiertag gelegt

Hallo,

Ich hätte ne Frage zum Arbeitsrecht.

Hier vorab erstmal ein paar Infos:

Ich arbeite im Einzelhandel mit ca. 25 Angestellten. Laut Arbeitsvertrag müssen wir 42,5 Stunden die Woche verteilt auf 5 Arbeitstage arbeiten, haben aber an 6 Werktagen geöffnet ( mo-Sa.) Es gibt keine festen Freien Tage...der Dienstplan wird immer für einen ganzen Monat geschrieben und Mitte des Monats steht bereits der nächste für den kommenden Monat.

Mein Frage ist nun, darf mein Arbeitgeber meinen 2.freien Tag ( den zusätzlichen zum Sonntag) immer auf den Feiertag setzen wenn in dieser Woche einer sein sollte? Das macht er durch die Bank weg bei allen Mitarbeitern. Das heißt: für alle ist der Feiertag der 2. freie Tag. Sollten in eine Woche 2 Feiertage fallen, müssen wir die Woche davor 6 Tage arbeiten ( oder die Woche danach) so das wir auf keine Fall mehr als 4 freie Tage im Monat haben ( wieder zusätzlich zu den Sonntagen)

Ein Kollege hat sich getraut zu Fragen warum das bei uns so gehandhabt wird, und die Antwort war folgende: "wir arbeiten an 6 Tagen die Woche! Euch steht kein Ausgleich zu!" Und er hat noch nen Link beigefügt und sich darauf berufen.. Das war folgender:

https://www.ratgeberrecht.eu/arbeitsrecht-aktuell/anspruch-auf-ausgleich-freier-tage-an-feiertag.html

Jetzt gab es schon mal nen ganzen Monat wo ich keine einzigen Werktag frei hatte! Keinen..weil immer ein Feiertag in ner Woche war..oder sogar 2 und ich dann 6 Tage Arbeiten musste. Kann doch net sein, das ich wegen der blöden Feiertage nen ganzen Monat keine Termine wahrnehmen kann... ...fühl mich richtig ungerecht behandelt...alle Kollegen tun das..aber keiner traut sich mehr was zu sagen..

Die Frage wurde sicher in ähnlicher Form schon öfter durchgekaut...man liest immer was anderes und irgendwie scheint sich da keiner wirklich sicher zu sein..ich hab auch schon an Verdi geschrieben ( bin Mitglied) aber die Antworten mir net..und sonntags erreich ich da ja keinen.

Ich hoffe, hier kennt sich jemand gut aus, und kann mir ne genaue und Hilfreiche Antwort geben.

Lieben Dank

Grüße Redginger

Ps: wir haben keinen Betriebsrat

...zur Frage

Ist der Nachtzuschlag denn Pflicht?

Ist der Nachtzuschlag von 25% und die Uhrzeit gesetzlich geregelt oder kann der Arbeitgeber sagen:

Nein, ich zahle dir keinen Nachtzuschlag bzw ich zahle ihn dir nur 2 Std aus?

...zur Frage

Schlechte Note in der Ausbildung, Zukunftsangst, Gespräch mit Chef, Ausbildungswechsel, umschulung, was tun?

Hallo zusammen,

ich mache zurzeit eine Ausbildung zum Fachinformatiker Syst., als ich mich beworben habe, habe ich mich als Industriekaufmann beworben, wurde aus Gewissen umständen als Informatikkaufmann eingestellt und musste dann auf Fachinformatiker umsteigen, weil keine Berufsschulklasse zusammen kam! Ich war schon immer nicht der beste in der Schule, hab mich schwer getan beim lernen und meine Standard-Note war eigentlich immer so im bereich von 2,7! Im Betrieb komm ich mit meinen Aufgaben gut zurecht, versteh mich mit meinen Kollegen gut und da gibts auch nichts zu meckern und habe auch keine Probleme, jetzt habe ich aber letztes Jahr schon zwei 5er im Zeugnis gehabt, worüber mein Chef verständlicherweise alles andere als begeistert war und ich ein Gespräch mit ihm und meinem Kollege hatte,(mein Chef ist streng, hart aber fair) wir haben besprochen, dass ich in den zwei Fächern mindestens eine 3 haben sollte, jetzt haben wir wieder eine Arbeit in dem Fach geschrieben und es wurde wieder eine 5, In den anderen fächern steh ich momentan überall auf einer 2. Ich hatte davor auch einiges an Zeit im Geschäft um das in der Schule zu üben, habe meinem Kollegen gefragt wenn mir was unklar war und ich war der Meinung dass ich es schon sehr gut verstanden habe, aber es ist wohl so, dass ich das einfach nicht verstehe, es geht einfach nicht in meinen Kopf rein, dass ich mir das merken kann! Dazu muss ich sagen, dass ich das was ich in der Schule habe überhaupt nicht in meinem Arbeitsalltag brauche. Jetzt habe ich folgende Situation. Ich habe eine Vereinbarung mit meinem Chef und Kollegen, dass ich alles daran setzte mich in der Schule bzw. in den zwei Fächern zu verbessere, jedoch hat das nicht geklappt und ich bin weiterhin miserable in dem Fach, die Arbeit muss ich meinem Chef vorlegen, ich weiß überhaupt nicht wie ich ihm das beibringen soll, was ich sagen soll, ich weiß auch nicht wie das weitergehen soll, ich weiß nicht wie sich das bessern soll, ich glaube auch überhaupt nicht daran dass sich das bessern wird, weil ich es einfach nicht verstehe, mein chef wird wohl sehr von mir entäuscht sein und noch mehr darauf pochen, dass ich noch mehr lerne. Wie soll ich vorgehen, welche Möglichkeiten habe ich, ist eine Umschulung denkbar.

Ich weiß nicht was ich noch schreiben soll, ich hoffe ihr könnt euch ein wenig in mich hineinversetzten und versteht meine sitatiion und habt für mich ein Lösungsansatz, wie ich vorgehen sollte oder ein Erfahrungsbericht wie ihr es gemacht habt. Vielen Dank!

...zur Frage

Chef mobbt mich... Wie soll ich mich verhalten?!?!

Hallo :) Ich arbeite seit 4 Wochen bei einer großen Supermarktkette auf 400€-Basis, 2 mal die Woche 4 Stunden. In der 1. Woche war alles okay alle waren nett und mir wurde alles gut erklärt. (ich bin fürs Einräumen zuständig). Danach war ich 2 Wochen im Urlaub.. Das ging leider nicht anders, da der Urlaub schon lange im Voraus gebucht wurde und mein Chef hatte damit auch garkein Problem, da man das bei so einer geringfügigen Beschäftigung gut wieder reinarbeiten kann. Nun zu meiner 1. Frage: Muss man bezahlten Urlaub überhaupt wieder reinarbeiten?? Und nun zum Hauptproblem: Seit letzter Woche werde ich vom Chef so dermaßen schikaniert.. Er beobachtet mich per Kamera, um mir dann alle paar Minuten vorhalten zu können, dass ich zu langsam sei, dass ich was falsch mache usw... Er sieht einfach nicht ein, dass das mein 1. Job in einem Supermarkt ist und ich aufgrund meiner zierlichen Statur nicht in der Lage bin richtig schwere Dosen etc in einer rasenden Geschwindigkeit zu transportieren.... Er hat mich wirklich alle paar Minuten angemotzt, dass er ja fast einschläft, wenn er mich beobachtet & das stimmt nun wirklich nicht ch gebe mir alle Mühe und bin meiner Meinung nach mindestens genauso schnell wie meine Kollegen... Wie soll ich mich verhalten, wenn er mich heute wieder so behandelt???

...zur Frage

Soll ich zurück zur arbeit?

Heute morgen hat mich mein chef bei der arbeit derartig genervt das ich ausgerastet bin und zurückrief er auch dann gab es halt einen verbalen knall zwischen uns jetzt in der mittagszeit hab ich mich vom betrieb nen halben km entfernt rauche hier aufgeregt eine zigarette nach der anderen und denke ernsthaft heute nicht mehr zurückzugehen soll ich einfach nach hause? Um 13 uhr müsste ich wieder arbeiten

...zur Frage

Darf mein Chef gearbeitete Stunden streichen?

Mein Chef möchte mein Stundenzettel nicht unterschreiben. In meinem Vertrag steht das ich jeden Tag von 6 bis 16 Uhr arbeiten muss. Davon ist eine stunde pause. Mein chef meint nun ich arbeite zu langsam und will deshalb eintragen, dass ich 3 stunden pause gemacht hätte, mir fehlen dann pro Tag 2 Stunden. Darf er das ? Man wird doch nach der Anwesenheit bezahlt. Bei schlechter leistung muss er mir doch kündigen aber er darf mir nicht die Stunden streichen oder ?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?