?Darf mein Chef das - unbezahlter Urlaub, Arbeiten trotz Krankschreibung?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Das Verhalten Deines Chefs ist hoch kriminell.

Zum Einen darf er Dich nicht nötigen, Dich vom Arzt krank schreiben zu lassen, wenn Du nicht krank bist.....zum Anderen darf er Dich nicht nach Belieben zur Arbeit zitieren, wenn Du (berechtigt) krank geschrieben bist.

Das ist Sozialbetrug und Du machst Dich mitschuldig.

Auf solche Ansinnen Deines Chefs solltest Du zukünftig nicht eingehen, um Dich nicht strafbar zu machen.

Es ist das Problem des Arbeitgebers, wenn er keine Arbeit für dich hat. Er kann dir dann nicht einfach so Urlaub eintragen - schon gar nicht unbezahlten. Er muss dich trotzdem bezahlen.

Wenn du krank geschrieben bist, darfst du selbstverständlich nicht arbeiten. Würde dir dann während der Arbeit etwas passieren, wäre nicht nur dein Versicherungsschutz flöten... Ihr macht euch außerdem beide strafbar.

Dein Arbeitgeber versucht auf recht plumpe Art das Unternehmerrisiko auf dich abzuwälzen.

Wenn du deine Arbeitskraft anbietest und der Arbeitgber sie wegen Auftragsmangel nicht annimmt,dann befindet er sich im Annahmeverzug.

Hier kommt dann der § 615 Satz 1 BGB zum tragen,denn dort heißt es:Kommt der Dienstberechtigte (Arbeitgeber) mit der Annahme der Dienste in Verzug,so kann der Verpflichtete (Arbeitnehmer) für die infolge des Verzugs nicht geleisteten Dienste die vereinbarte Vergütung verlangen, ohne zur Nachleistung verpflichtet zu sein.

Wegen dem Arbeitsausfall wegen fehlender Aufträge darf er die Fehltage auch nicht mit deinem Urlaub verrechnen.

Und dass er dich auffordert,dich eine Woche krankschreiben zu lassen, aber trotzdem an einigen Tagen zu arbeiten,das ist schon sehr dreist.

Wenn du demnächst eine andere Arbeitsstelle mit guten Bedingungen finden solltest,dann greif zu.Etwas besseres kann du nicht machen.

Wenn der Betrieb Dich nicht beschäftigen kann, Du jedoch Deine Arbeitskraft zur verfügung stellst (erscheinen am Arbeitsplatz) ist das das Problem der Firma und nicht das des AN. Er muss Dich auch ohne Arbeit bezahlen. P.S. Wenn du dich "ihm zuliebe" arbeitsunfähig schreiben lässt, ist das Betrug am Sozialsystem und kann teuer werden.

adavan 13.05.2014, 15:20

Wieso Betrug?

Erst gilt ja Lohnfortzahlung im Krankenfall bis zum Krankengald nach 6 Wochen

Aber: Zur Arbeit rufen, wenn AU oder im Nachhinein Urlaub ohne Bezüge verlangen, das geht nicht

0

Genau, kann ja nicht sein das der AG mangels aufträge seine Mitarbeiter krankschreiben lässt... Schlimm was sich da manche denken... Habe erst letztens mit einer Arbeitnehmerin gesprochen die Ihrem AG monatlich die seinerseits ausgelegten SV beiträge sowie die pauschale LSt bar zurückgeben sollte (bei einem Für den AN abgabefreien 450€ job) .... Schlimme sachen gibts...

Wenn du dich krank schreiben läßt, ohne krank zu sein, ist das Betrug und der Arzt macht sich mit strafbar. Ziemlich kriminelle Energie, die dein Chef da freisetzt. Hoffentlich wird er mal erwischt! Kannst ja der Gewerbeaufsicht einen anonymen Tip geben.

Was möchtest Du wissen?