Darf mein Boss, obwohl mir gesagt wurde mein Vertrag wird verlängert, kurzfristig das Kündigungsschreiben geben?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

So lange du keine Verlängerung SCHRIFTLICH in der Hand hast, ist alles offen und kann widerrufen werden.

Dass du dich unverzüglich "arbeitssuchend" melden musst, sobald du von der drohenden Arbeitslosigkeit erfährst, ist bestehendes Gesetz und muss nicht extra erwähnt werden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von AnglaisRose
24.04.2016, 10:17

Ja das hab ich gemerkt.

0

Tja, das ist so eine Frage ...

Du hättest deinen Chef fragen müssen, ob es eine Verlängerung gibt und wenn du noch nichts Verbindliches gewusst hättest, dann hättest du dich arbeitslos ab XXX oder erst mal schon arbeitssuchend melden müssen.

(Ich melde mich mindestens einmal pro Jahr vorausschauend arbeitssuchend, weil wir auch nur Projektverträge haben und drei Monate vor Projektende noch nie wissen, ob es weiter geht.)

Also hol das schleunigst nach, wenn du Sanktionen, also Sperrzeiten, verhindern willst.

Und auch das Argument "Ich bin erst 20, ich kenne das noch nicht" wird dir in der Arbeitsagentur relativ wenig helfen, fürchte ich.

Ich habe gerade mal "Meldefristen ALG 1" in die Suchmaschine (Google) eingegeben und finde eine 6-stellige Trefferzahl ...

Mit ein bisschen Geschick findest du wirklich sehr schnell alles, was du zu dem Thema wissen musst

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das darf der Chef.

Er hätte nicht eimal gemußt, da der Vertag befristet war.

Wieso wirst Du erst jetzt aktiv, wenn das Schreiben schon vom 10 März datiert.??

Du hast die Pflicht, dich 3 Monate vor Eintritt der Arbeitslosigkeit beim Amt zu melden- mindestens ab Kenntnis der bevorstehenden Arbeitslosigkeit.          Da Dein Zeitvertrag nur bis Datum X lief / läuft, folgt die Sanktion - Sperre.

Dein Problem ist, das Dir während der Sperrfrist auch kein Alg II zusteht.

Die nachgenannte Seite gibt Dir einige wissenswerte Infos:

Arbeitslosengeld Sperre | Sperrzeiten beim Arbeitslosengeld

www.joppo.de/recht/sozialrecht/arbeitslosengeld-i/sperrzeiten.html
Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von AnglaisRose
24.04.2016, 08:41

Mein Boss hat mir das Schreiben GESTERN gegeben. Ich hab es GESTERN erst unterschreiben müssen. Heut in der Früh, auf der Kopie hab ich gesehen, dass es mit 10 März datiert ist.

Woher sollte ich das denn wissen? Mir hat das nie einer gesagt, weder beim Amt noch auf Arbeit. Sowas lernt man nicht in der Schule.

Dein Problem ist, das Dir während der Sperrfrist auch kein Alg II zusteht.

Laut Amt steht mir garkein ALG zu, da ich Kindergeld bekomme noch nicht 25 bin.

0

Jetzt wollte ich jedoch fragen, durfte mir mein Boss das Schreiben einfach so kurzfristig geben obwohl es sehr danach aussah, dass ich meine Stelle behalten durfte

Der Arbeitgeber muss dir gar kein Schreiben geben, der Vertrag läuft einfach aus.

Nun ist es eine Woche vor Vertragsende und mein Boss hat mir die Kündigung gereicht

Da muss nichts gekündigt werden, der befristete Vertrag endet einfach.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von AnglaisRose
24.04.2016, 08:05

Das weiß ich ja, ich fand es nur merkwürdig, dass mir zuerst gesagt wird, dass es sehr warscheinlich/garantiert ist, dass mein Vertrag verlängert wird und es dann plötzlich heißt: "Nah."

(Es ist nichtmal direkt ein Kündiggungsschreiben einfach dieses Infoblatt like "Das Verhältnis wurde nicht verlängert, ihr Gehalt wird ihnen überwiesen etc etc".)

Was mich halt stuzig macht, ist dass das Schreiben von März ist, und mein Boss es mir erst heute gegeben hat und ich jetzt warschenlich viel Stress mit der Arbeitsagentur hab.

(Man muss sich ja 3 Monate vorher melden, wenn man keinen Anschlussjob hat, jedoch hatte ich das nicht getan, da es zu der Zeit ja aussah als würde ich bleiben dürfen. )

0
Kommentar von faiblesse
24.04.2016, 08:30

" man sich bei der Agentur so frühzeitig melden muss und so. Ich mein, wo lernt man sowas denn bitte? Wird einen ja nie gesagt und so."

Eine Frage in die Runde:
Muss sowas nicht im befristeten Arbeitsvertrag stehen? Also ein Hinweis dazu?
In meinen stand es zumindest damals immer drin.

0

Was möchtest Du wissen?