Darf mein Biolehrer das?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Hallo,

na ja, Lehrer "dürfen" vieles. Habt Ihr Euch denn nicht gewehrt, als er Euch bloßgestellt hat? Ja, weiß ich, ist schwer.

Wie wäre es mit einem offenen Brief. So nach dem Motto: "Das war nicht fair, Herr Lehrer."

Dann weiß er Bescheid, dass Ihr auch für Eure Sache eintretet. Und die anderen in der Klasse wissen, dass Ihr nicht die Vollpfosten sein, für die er Euch hingestellt hat.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Svevahappykiwi 22.11.2016, 17:23

Naja wir haben uns schon gewehrt , doch er hat nie aufgehört und dann hatten wir einfach keine Lust mehr ! 

0
tinalisatina 22.11.2016, 17:26
@Svevahappykiwi

Ihr müsst einfach überlegen, was es Euch "wert" ist. Und wie der Lehrer sonst so drauf ist. Manche kennen das Wort "Fair" absolut nicht, dann lieber lassen. Ansonsten, wie gesagt, ein offener Brief, eine Glosse in der Schülerzeitung zu Thema "Tote Wasserpest" oder so was in der Richtung. Wenn Ihr schon kein "Plus" bekommt, dann habt Ihr wenigstens noch ein wenig Spaß.

0

Wäre denkbar, dass der Lehrer euch absichtlich die falschen Materialien gegeben hat und erwartet hat dass ihr die Aufgabe selbstständig theoretisch löst, oder alle Fehlerquellen eroiert etc. Ohne alle Angaben zu kennen ist alles möglich.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Svevahappykiwi 22.11.2016, 17:26

Aber wir haben den Versuch nie zuvor gemacht ! 

0

Und was soll er jetzt nicht dürfen? Es gibt keinen Gesetzestext für vermasselte Versuche. Hat er Euch wirklich das falsche Material gegeben? Er ist doch anderer Meinung.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?