Darf mein Arbeitgeber mir Überstunden untersagen mit der Begründung das ich als Betriebsrat schon genug Überstunden mache?

5 Antworten

Er brauch gar keine Begründung dafür.

Und die BV sagt nix über die Berechtigung aus Überstunden zu machen, sie ist nur ein "Persilschein" für den AG.

Entweder ist der AG in der Begründung etwas ungeschickt, oder aber ganz geschickt wenn er Stimmung gegen den BR machen will. Alle müssen Zusatzarbeit leisten nur die BR Mitglieder haben ihren geregelten Arbeitstag......

Ein Schelm wer Schlimmes denkt.


Übrigens: 20 Überstunden ohne Genehmigung durch den BR, ich würde mir die BV als BR noch mal zur Brust nehmen.

Wird dir irgendwo vertraglich oder via Betriebsvereinbarung die Möglichkeit der Überstunden zugesagt? Die von dir aufgezeigte Regelung besagt ja nur, ab wann der Betriebsrat zu informieren ist.

Ansonsten kann man sich nur auf die Gleichbehandlung berufen. Betriebsratsmitglieder dürfen nicht benachteiligt werden. Von daher liefert dir der Arbeitgeber mit seiner Aussage nur einen Nachweis dafür, dass er ebendies tut.

Von daher liefert dir der Arbeitgeber mit seiner Aussage nur einen Nachweis dafür, dass er ebendies tut.

Wo liegt denn hier die Benachteiligung eines Betriebsratmitgliedes vor, wenn der Arbeitgeber freiwillige Überstunden verweigert, weil aufgrund der Betriebsratarbeit "schon genügend Überstunden" für das Mitglied angefallen (wenn es sich denn tatsächlich so verhält).

1

Überstunden müssen genehmigt werden, wenn dein AG diese nicht genehmigt, darfst du auch keine machen.

Als Betriebsrat solltest du das allerdings wissen

Als Betriebsrat solltest du das allerdings wissen

Das ist mal ganz dich zu unterstreichen!

Dass ein Betriebsratmitglied nicht weiß, dass ein Arbeitgeber nicht gezwungen ist, freiwillige Überstunden eines Arbeitnehmers zu genehmigen, ist fast schon peinlich.

1
@Familiengerd

Wundert mich gar nicht mehr. Ich hab unserem Betriebsrat kurz nach meiner Einstellung erstmal erklärt was der Unterschied zwischen Probezeit und nicht vorhandenem Kündigungsschutz in den ersten 6 Monaten ist. Großes Unternehmen, weltweit fast 300000 Mitarbeiter, BR in der IG Metall. 

0

Betriebsratssitzung

Darf ein Betriebsratsmitglied während des Urlaubs an einer Betriebsratsitzung teilnehmen

...zur Frage

Umkleiden und Duschen Arbeitszeit?

Hallo zusammen. Ich arbeite in der Bleiverarbeitenden Industrie. In unserem Betrieb sind wir angewiesen Arbeitskleidung anzulegen und uns nach dem Arbeiten abzuduschen(wegen der Bleibelastung). Zudem gibt es Hygieneregeln die zur Einhaltung der TRGS-Norm erforderlich sind und auch von uns verlangt werden. Da das Umziehen, Duschen und alle anderen Dinge zum Gunsten des Arbeitgebers geschehen, müsste dieser uns doch die Zeit vergüten? Oder irre ich mich da? In der Betriebsvereinbarung steht das Umziehen und Duschen keine Arbeitszeit ist. Wer ist jetzt im Recht? Es gibt viele Urteile vom BAG die für die Arbeitnehmerseite stimmen. Aber ist das BAG jetzt "stärker" als eine BV? Da wir ja mit der BV benachteiligt werden.

Falls sich einer damit auskennt.... Wäre super hilfreich wenn ich mal nen Schritt weiter kommen würde.

MfG

...zur Frage

Vergütung Überstunden?

Guten Tag,

der Tarifvertrag und Arbeitsvertrag sagen folgendes aus:

39 Arbeitsstunden / Woche
5% Mehrarbeit, falls nötig (2. Std)

Sachverhalt:
1. Es werden grundsätzlich 41 Std. / Woche laut Schichtplan eingeplant. Ist dieses ohne weiteres möglich? Es gehen keine Überstunden auf das Zeitkonto.
Besteht ein Recht auf Vergütung? Ist es rechtlich in Ordnung, dass der Arbeitgeber dies für jede Woche anordnet, unabhängig davon, ob dies notwendig ist?

2. Darüberhinaus ist im Wechsel jeder Arbeitnehmer ca. 1x im Monat an einem Samstag hier. Überstunden gehen auf das Zeitkonto. Kann man dieses verneinen?

Vielen Dank für die Antworten.

...zur Frage

Überstunden nicht anerkannt?

Darf mein Arbeitgeber mich zu Überstunden "zwingen", diese aber nicht anerkennen weder ausgleichen oder bezahlen?

Ist dies zulässig?

...zur Frage

Wann darf AG Überstundenabbau ABLEHNEN?

Hallo zusammen Ich habe mal eine Frage..

Ich arbeite seit knapp 3 Jahren für eine Zeitarbeitsfirma. Nun bin ich im 4 Monat schwanger und werde mit Beginn des nächsten Jahres in Mutterschutz gehen (03.01.12) ich habe noch 23 Tage urlaub für dieses Jahr sowie 150 Überstunden die ich gerne noch abfeiern möchte. Meinen Urlaub hat man mir komplett bewilligt nur meine. Überstunden darf ich nicht abfeiern. Begründung meiner Chefin: ich hätte in letzter Zeit genug Überstunden abgebaut. Ich möchte hinzufügen das ich in den letzten 3 Monaten gerade mal an 3 Tagen Überstunden abgebaut habe. Und das jeweils dann wenn ich einen wichtigen arzttermin hatte. Nun meine Frage: wann darf ein AG es ablehnen das ich Überstunden abbaue?

...zur Frage

Darf ich Überstunden bei Kündigung abbummeln?

Was sieht das Arbeitsgesetz vor was mit den überstunden bei einer kündigung (meiner seits) passier! Darf der Arbeitgeber darauf bestehen sie mir auszuzahlen? Oder darf ich darauf besteheh sie abzubummel? Ich möchte sie eigendlich lieber abbummeln!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?