darf mein arbeitgeber mir freitags sagen, dass ich samstags arbeiten muss?

8 Antworten

Habe gerade ein Arbeitsgerichtsverfahren aus ähnlichem Fall durch. Es gibt (laut Richterin) eine Rechtsprechung (BAG) in Deutschland, dass eine Schicht mind. 96h vorher beim Arbeitnehmer anzumelden ist. (Arbeitsvertrag = Vertragspartner und nicht wie viele AG meinen Gott und Untergebener) Ausnahmen wären nur in dringenden Notfällen, wie Havarie o.ä. möglich. Worte der Richterin. Weiter sagte sie, dass kein AG das Recht hat mich in meiner persönlichen Entfaltung über Mass zu beanspruchen. Dass heißt ich habe eine 40h Woche und die läuft Mo-Fr. Zusätzliche Schichten sind im Interesse des AN so rechtzeitig anzumelden, dass dieser seine Zeit ordentlich planen kann. Wörtlich sagte die Richterin, dass sich viele AG zu viel herausnehmen und denken sie seien Herr Gott persönlich. Nochmal zum Verständnis, wir sind Vertragspartner und nicht mehr und nicht weniger. Unzulässige Klauseln im AV zählen eh als nicht geschrieben.

Nur bedingt. Grundsätzlich hat Dein Arbeitgeber das Recht, Zeit, Ort und Umfang der Arbeit festzulegen, solange dies nicht in Tarifverträgen, Arbeitsvertrag oder Betriebsvereinbarungen anderweitig festgelegt ist. Also schau in Deinen Arbeitsvertrag, frag den Betriebsrat (sofern vorhanden) bzw. die Gewerkschaft. Falls in eurer Firma ein Betriebsrat besteht, muss dieser außerdem der Samstagsarbeit vorab zugestimmt haben (Ausnahme: Notfälle).

Manchmal ist es eben unvermeidlich kurzfristig zu reagieren! Was ist z.B., wenn die für Samstag eingeplante Kraft plötzlich krank wurde? Soll er den Betrieb dann schließen, nur weil er Dich nicht drei Wochen vorher informieren konnte? Und ebenso verhält es sich mit kurzfristigen aufträgen!

Darf man Freitags weniger arbeiten um Überstunden abzubauen?

Guten Tag,

In unserer Firma gibt es eine Gleitzeitregelung, die besagt das zwischen 6 und 9 Uhr Gleitzeit ist, zwischen 9 und 16 Uhr Kernarbeitszeit und widerum zwischen 16 und 19 Uhr Gleitzeit.

So nun haben wir einen Kollegen der dieses System ausnutzt um Freitags weniger zu arbeiten. Sprich er arbeitet unter der Woche länger als die 8 Stunden damit er auf seinem Konto Überstunden gutgeschrieben bekommt. Freitags arbeitet er dann nur zwischen 9 und 16 Uhr also viel weniger als sonst, da er ja Überstunden abbaut.

Dies macht er jede Woche so. Ist das erlaubt? Er meinte zu mir das dies legal sei da er immer zu den Kernsarbeitszeiten anwesend ist.

...zur Frage

Darf man Samstags arbeiten, wenn man noch nicht 18 Jahre ist?

...zur Frage

Muss man einen Nebenjob dem Arbeitgeber melden?

Ich bin von Beruf Programmierer, verdiene aber zu wenig und würde gerne einen Nebenjob annehmen.

Daher würde ich gerne freitags oder samstags in einer Bar arbeiten hinter der Theke oder als Türsteher.

Darf ich einfach einen Nebenjob suchen oder muss ich erst meinen Arbeitgeber informieren und eine Erlaubnis einholen?

...zur Frage

in der Einstiegsqualifizierung fast 50 Stunden pro Woche arbeiten?

Ist es normal dass ich Montags bis Freitags von 9 - 18 Uhr und Samstags von 9 - 12 Uhr arbeiten muss? Sind ja 48 Stunden pro Woche

...zur Frage

Mehr Arbeiten als im Vertrag steht

Tag Leute, ich wollte mal fragen ob ihr wisst ob mein arbeitgeber mich 40 statt die im vertrag stehenden 36 stunden arbeiten lassen darf & ob ich jeden 2. samstags arbeiten muss wie es mir mitgeteilt wurde. & so mit würde ich ca 47 stunden in der woche arbeiten.

...zur Frage

Warum darf man an Wochenenden nicht arbeiten?

Würde gerne auch am Wochenende arbeiten, aber anscheinend darf man das nicht, warum? Finde Wochenende extrem langweilig und wenn man jeden Tag arbeiten würde wären auch Montage nicht so anstrengend und man hätte mehr Geld.

Darf mein Arbeitgeber mich zwingen Samstags und Sonntags zu Hause vor langweile zu sterben?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?