Darf mein Arbeitgeber mir das Bloggen verbieten?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Ich nehme an, der Arbeitgeber fürchtet um sein Know how und äußert sein Missfallen eher vorsorglich. Eine differenzierte Beurteilung, inwiefern es sich um Interna handelt, würde sicher schwierig sein. Das weiß er wohl auch. Wenn Ihnen etwas an der Arbeitsstelle liegt - die Sie ja neben der Freelancer Tätigkeit sozial absichert - würde ich das Gespräch suchen und eine klare Abgrenzung vereinbaren und akribisch einhalten. 

Die Bedenken des AG sind nachvollziehbar. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn Deine Nebentätigkeit in Konkurrenz zur Haupttätigkeit steht, kann es Dir verboten werden. Du darfst auch Geschäftsinterna nicht anderweitig nutzen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Einhornkatze
26.02.2016, 22:41

Darüber bin ich mir im klaren, danke Dir. Aber ersteres ist nicht der Fall und letzteresist ja selbstverständlich.

0

Klar kann dir dein Arbeitgeber das "gebe meinen Arbeitgeber und meine Position im Unternehmen an" verbieten. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Einhornkatze
27.02.2016, 23:13

Dankeschön für deine Antwort! Mit welcher juristischen Begründung soll er das dürfen? Oder sagt dir das dein Gefühl?

0

Meint er damit Informationen über die Arbeit weiterzugeben, oder was du dort gelernt hast zu verwenden. Letzteres kann man wohl kaum verbieten, er kann dir ja nicht verbieten zu wissen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Einhornkatze
26.02.2016, 22:42

Ja, genau, das war auch meine spontane Reaktion. Zudem verwende ich ja Wissen, dass ich vorher auch schon hatte und das mit meinen konkreten Arbeitsaufgaben im Unternehmen nichts zu tun hat.

0

Was möchtest Du wissen?