Darf mein Arbeitgeber mich an einen anderen Standort versetzen und gleichzeitig meine Arbeitszeit ändern?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Was steht genau zum Einsatzort im Arbeitsvertrag? Warst Du bisher nur dort beschäftigt? Wie viele Stunden sind vertraglich vereinbart und wie viele Stunden sollst Du nun arbeiten? Was steht zum Aufgabengebiet (Deiner Tätigkeit) im Arbeitsvertrag?

Wenn der AG Dich woanders einsetzen will und die Möglichkeit vertraglich nicht vereinbart ist, kann er das ohne Deine Zustimmung nicht tun.

Die vertraglich vereinbarten Stunden muss der AG Dir anbieten und Du musst sie leisten. Einseitige Änderungen gehen nicht.

Wenn Du Arbeiten ausführen musst, die vertraglich nicht vereinbart und evtl. schlechter bezahlt sind, kannst Du Dich auch wehren.

Ich vermute mal, es gibt keinen Betriebsrat da der AG Dich "einfach so" anders einsetzen möchte. Wie groß ist denn der Betrieb?

Um all diese Dinge die vertraglich nicht vereinbart sind durchsetzen zu können, muss es der AG mit einer Änderungskündigung versuchen, wenn Du mit seinen Absichten nicht einverstanden bist. Wenn er Dir zu wenig Arbeit gibt obwohl Du arbeiten willst, muss er Dich trotzdem bezahlen als hättest Du gearbeitet da er sich dann nach § 615 BGB in Annahmeverzug befindet. Diese Stunden können keine Minusstunden ergeben und müssen auch nicht nachgearbeitet werden. Das Betriebsrisiko liegt beim AG und nicht beim AN 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Hamdo100
02.04.2016, 16:56

Habe eine wöchentliche Arbeitszeit von 25 Stunden!  Seit mindestens drei Jahren arbeite ich gewöhnlich 40 Stunden die Woche.  Jetzt möchte ich die 40 Stunden vertraglich fixieren, nun sagt mein Arbeitgeber die Arbeit nicht um mir einen Vollzeitvertrag anzubieten.  Jetzt sagt er ich solle den Standort wechseln und eine andere Tätigkeit ausüben. Ich möchte das nicht da sich durch die andere Tätigkeit meine Arbeitszeit verändert. Zur Zeit arbeite ich Nachtschicht und tagsüber studiere ich. Die andere Arbeit wäre tagsüber von morgens bis abends  +1,5 Stunden hin und Rückfahrt .

0

Sollte alles im Dienstvertrag stehen.

Bei mir zB.: Der Dienst-Standort darf sich im Umkreis von 25km verändern.

Arbeitszeit sollte vorher abgeklärt werden, aber ja, wenn es im Vertrag drinnen steht, den Du ja vorher gut durch gelesen hast, weist Du Bescheid.

Ansonsten mit dem Arbeitgeber reden und im blödesten Fall an die Arbeiterkammer (heißt in Ö so) wenden. Also, falls dies nicht im Vertrag steht. Dann dürfe er nicht einfach so alles ändern.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das hängt von Deinem Arbeitsvertrag ab. Was Du da vereinbart hast, ist verbindlich. Schau mal rein, dann weißt Du mehr!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das kommt auf deinen Arbeitsvertrag an!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Kommt drauf an was im Arbeitszeit festgehalten ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?