Darf mein Arbeitgeber meinen Einsatzort ändern ohne Zustimmung ?

2 Antworten

Grundsätzlich darf der Arbeitgeber Arbeitszeit und Arbeitsort bestimmen; meist ist das, so wie bei Dir, im Arbeitsvertrag geregelt.

Ist der Tätigkeitsort genau festgelegt, dann darf man nicht so ohne weiteres versetzt werden; solche engen Regelungen sollten ArbG vermeiden oder mit einer Versetzungsklausel erweitern.

Der ArbG kann nun versuchen mit Dir eine Vertragsänderung zu vereinbaren; diesem Wunsch brauchst Du aber nicht nachkommen.

Wenn Du die Änderung des Arbeitsvertrages ablehnst, dann kann der Arbeitgeber eine Änderungskündigung aussprechen - gegen diese Kündigung kann Klage erhoben werden - aber ich verweise darauf, daß das auf keinen Fall ohne anwaltliche Beratung gemacht werden sollte - denn im ungünstigsten Fall, kann das gesamte Arbeitsverhältnis auf dem Spiel stehen.

Hier Infos zu Änderungskündigungen:

http://kuendigungsanwalt.de/aenderungskuendigung.html

dann kann der Arbeitgeber eine Änderungskündigung aussprechen

Eine Änderungskündigung wird von den Arbeitsgerichten - sofern denn eine Klage wegen der Größe des Betriebs und Anwendung des Kündigungsschutzgesetzes möglich ist -nur dann akzeptiert, wenn eine Fortsetzung des Arbeitsverhältnisses überhaupt nur noch mit den geänderten Vertragsbedingungen möglich sein sollte.

0

kommt darauf an was im Arbeitsvertrag steht, wenn da irgendwie sowas steht dann ja.

In seinem Text steht doch, dass der Einsatzort im Vertrag vermerkt wurde...

0

Was möchtest Du wissen?