Darf mein alter Vermieter die Heizkosten zu 100% von der Wohnfläche abrechnen?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Hat das Haus mehr als 2 Wohnungen ist der Vermieter verpflichtet nach Heizkostenverordnung abzurechnen.

Das heißt einen Teil, 30 - 50 %, nach Wohnfläche und den Rest nach Verbrauch.

Tut der Vermieter das nicht ist der Mieter berechtigt die Heizkosten in der Abrechnung um 15 % zu kürzen.

Nun kann es aber Ausnahmefälle geben wo der Vermieter ausnahmsweise mal nach der Wohnfläche abrechnen darf.

Zum Beispiel wenn eine Ablesung nicht möglich war oder die Meßgeräte defekt waren.

Bin gerade echt perplex, hatten sonst vielleicht 600-700 EUR an Heizkosten.

In der selben Wohnung?

Gibt es für Wasser Zwischenzähler in allen Wohnungen?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Oliver6116
11.11.2016, 17:08

Nicht in der selben Wohnung, waren nur Werte aus den vorherigen, aber in der neuen waren wir noch sparsamer, da wir kaum da waren. Hatten Zähler im Bad und in der Küche, Verbrauch war nach Ablesung auch nicht mehr wie sonst.

0

So richtig schlau machen deine Kommentare nicht. Du redest vom Ablesen in der Wohnung, sagst aber nicht, was da abgelesen wurde. Deine Frage bezieht sich auf die Kosten für Heizung. Das Warmwasser ist auch eine Größe, die abzulesen wäre, die Kosten für Heizung setzen sich aus Wärmeverbrauch und Warmwasserverbrauch zusammen.  Gibt es an den Heizkörpern in der Wohnung Messeinrichtungen? Wenn ja, wann wurden die abgelesen?

Der Forderung des Vermieters nach 2000€ Heizkostennachzahlung solltest du widersprechen und auf die Abrechnung nach Heizkostenverordnung verweisen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

... es gibt Erfassungsgeräte und somit dürfte die Wärmeabrechnung nicht ordnungsgemäß sein.

... und in einem Mietshaus muß doch immer für die anderen mitbezahlt werden. Was bitte ist denn da jetzt überraschend neu?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?